Marker
NiedrigHoch

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

avatar
NiedrigHoch

Immobilienpreise in Göttingen 2021

2.195 - 4.940 €/m²

Erweitern Sie Details Ihrer Immobilie um einen präziseren Wert zu ermitteln.


Verkaufspreis-Entwicklung in Göttingen

3 Monate

+1,84 %

6 Monate

+3,82 %

1 Jahr

+7,44 %

€/m²


Informationen zu den Immobilienpreisen in Göttingen

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Göttingen beträgt 3.197 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 4.749 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 2.201 Euro.

  • Wer in Göttingen ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,13 Euro. Während der höchste Mietpreis 9,90 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 5,21 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Göttingen beträgt im Durchschnitt 3.253 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 4.940 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 2.195 Euro pro Quadratmeter.

  • In Göttingen werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 8,21 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 6,13 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 10,99 Euro.

432

Häuser zum Verkauf (2021)

570

Wohnungen zum Verkauf (2021)


Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

avatar

Matthias Klauser

Leiter Maklervertrieb


Über Göttingen

Göttingen ist eine Stadt mit rund 125.000 Einwohnern, die im Süden des Bundeslandes Niedersachsen am Flusslauf der Leine liegt. Das Stadtleben in Göttingen wird maßgeblich vom Bildungs- und Forschungsbetrieb der renommierten Georg-August-Universität und zwei weiteren Hochschulen geprägt. Beinahe 30.000 Studenten leben in Göttingen und tragen maßgeblich zur Vielfalt dieser lebendigen Stadt bei.

Nachdem die Georg-August-Universität als älteste und größte Universität Niedersachsens zur Eliteuni ernannt wurde, war kontinuierlich starker Zuzug in Göttingen zu verzeichnen, der sich enorm auf die Immobilienpreise am Markt auswirkte. Interessant für Investoren sind in Göttingen insbesondere Einzimmerapartments, doch auch Altbauten mit großzügig geschnittenen Wohnungen, die zu Wohngemeinschaften umfunktioniert werden können, sind nach wie vor äußerst beliebt. Je näher man dem Zentrum kommt, desto größer ist die Herausforderung, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Besonders hart von den Preissteigerungen betroffen sind Familien, die bei der Haus-, Grundstücks- oder Wohnungssuche in Göttingen, wie auch in anderen beliebten Universitätsstädten, vermehrt auf das Umland ausweichen.

Die Stadt Göttingen gliedert sich in insgesamt 18 Stadtbezirke und Stadtteile. Bewohner der Stadt und insbesondere die tausenden Studierenden wissen vor allem die kurzen Wege in Göttingen zu schätzen. Rund ein Viertel aller Verkehrsteilnehmer in Göttingen sind Radfahrer. Unmittelbar an die Göttinger Innenstadt mit ihrem gut erhaltenen Fachwerk und den belebten Einkaufsstraßen schließt sich weiter nördlich das Viertel Nordstadt an. Hier befinden sich unter anderem die Georg-August-Universität sowie das Szene- und Kneipenviertel rund um die Jacobi-Kirche. Die Wohnquartiere der umliegenden, zentralen Stadtteile sind insbesondere bei den Studierenden sehr beliebt. Familien zieht es hingegen eher in die Oststadt mit ihren ausgezeichneten Wohnlagen am Hang des Hainberges, in das idyllische Geismar oder auf den hoch über der Stadt gelegenen Nikolausberg.

Preistrend für Wohnungen in Göttingen

Die Einwohner Göttingens sind vor allem auf dem Fahrrad unterwegs, daher werden kurze Anfahrtswege hier sehr geschätzt. Aufgrund der großen Anzahl an Studierenden in Göttingen ist es daher nicht verwunderlich, dass sich die beliebtesten Wohnviertel der Stadt rund um den Campus der Universität und in der Innenstadt befinden. Kontinuierliche Nachverdichtung lautet die Devise der Stadt, da der Platz zur räumlichen Ausdehnung Göttingens aufgrund seiner Tallage begrenzt und Wohnraum in den Göttiger Innenstadtbezirken bereits seit Jahren Mangelware ist. Um die wenigen Wohnungen buhlen zudem nicht nur Studierende, sondern auch Familien mit Kindern, die es in geräumigere Wohnungen zieht, welche im Vergleich zum Hausbau oder -kauf immer noch bezahlbar sind.

Preistrend für Häuser in Göttingen

In Göttingen finden sich bis heute viele Altbauten aus verschiedensten Zeiten: Gut erhaltene Fachwerkhäuser sowie Stadtvillen und -häuser aus der Zeit der vorletzten Jahrhundertwende sind immer wieder zu finden. Je nach Zustand der Gebäude sind hier noch durchaus moderate Preise zu erzielen. Familien, die sich den Traum vom Eigenheim in Zentrumsnähe verwirklichen wollen, sollten sich allerdings darauf einstellen, sehr tief in die Tasche greifen zu müssen. Die Tallage begrenzt zusätzlich die Ausdehnung der Randgebiete, sodass die Anzahl erschlossener Neubaugebiete in Göttingen sehr begrenzt ist. Vor allem im Osten Göttingens werden für die beliebten Einfamilienhäuser mittlerweile Spitzenpreise erzielt.