NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Fürth 2020

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Fürth

3 Monate
+4,07 %
6 Monate
+24,14 %
1 Jahr
+29,11 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Fürth

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Fürth beträgt 2.125 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 2.669 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.622 Euro.

  • Wer in Fürth ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,56 Euro. Während der höchste Mietpreis 8,83 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 6,41 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Fürth beträgt im Durchschnitt 2.721 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 5.019 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 2.175 Euro pro Quadratmeter.

  • In Fürth werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 8,50 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 7,17 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 12,02 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Fürth

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Nürnberg3.3722.4869,89
Erlangen3.5362.6069,55
Zirndorf3.5132.0979,81

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Fürth

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Oberasbach2.2702.3248,06
Cadolzburg3.1751.7608,86
Veitsbronn2.1361.9666,98
Seukendorf3.2281.9168,75
Obermichelbach2.2882.1027,19

471

Häuser zum Verkauf (2020)

1.957

Wohnungen zum Verkauf (2020)

Über Fürth

Fürth gehört als kreisfreie Großstadt zum bayerischen Regierungsbezirk Mittelfranken. Zusammen mit Nürnberg und Erlangen bildet Fürth ein Städtedreieck, das zum Ballungsraum der Metropolregion Nürnberg zählt. Fürths historischer Stadtkern liegt südöstlich der Flüsse Rednitz und Pegnitz. Im Westen grenzt der Fürther Stadtwald an, der den Einwohnern zur Naherholung dient und zum Spazieren und Wandern einlädt. Im Norden liegt das sogenannte „Knoblauchsland“, das teilweise noch zum Stadtgebiet gehört, und seinerseits eine vielseitige Flora und Fauna nicht nur rund um die Regnitz beheimatet. Der Stadtkern bietet mit Altbauten und restauriertem Fachwerk einen Hauch von historischem Flair. Hier ist vor allem die Gustavstraße mit ihrer hohen Kneipendichte und den vielen Möglichkeiten einzukehren ein beliebter Treffpunkt für Einwohner und Gäste. Auch kulturell hat die Stadt einiges zu bieten: Museen, wie beispielsweise das Jüdische Museum oder auch das Kriminalmuseum, das Ludwig-Erhard-Zentrum, wo Führungen in dessen Geburtshaus beginnen oder das Stadttheater liegen mitten in der Innenstadt.

Der Immobilienmarkt in Fürth hat vor allem im letzten Jahr starke Preissteigerungen erfahren. Das ist nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, wie sich die Nachfrage nach Wohnraum in Fürth entwickelt hat. Immer mehr Menschen zieht es hierher, wo Geschichte und Moderne, Großstadt und Idylle aufeinandertreffen. Zusätzlich bietet die Nähe zu Erlangen und Nürnberg Chancen, sich karrieretechnisch auch außerhalb Fürths zu verwirklichen, ohne lange Arbeitswege oder Pendlerstrecken in Kauf nehmen zu müssen.

Die Stadtteile in Fürth sind sehr vielseitig, sodass für jeden Geschmack das Passende dabei ist. Die Altstadt bildet Fürths Kern, der Geschichte und Moderne baulich kombiniert und zahlreiche Ausgehmöglichkeiten bietet. Ländlicher wird es beispielsweise in Richtung Unterfarrnbach, wenngleich das einst selbständige Dorf in den letzten Jahren durch mehrere Neubaugebiete stark gewachsen ist. Trotzdem ist der alte Kern mit Höfen und einem kleinen Kirchplatz bis heute erkennbar. Wer gerne am Wasser wohnen möchte, der ist in Atzenhof gut aufgehoben. Der Stadtteil wird vom Main-Donau- oder auch Europa-Kanal in zwei Hälften geteilt, sodass gleich zwei Uferpromenaden zum Flanieren und Verweilen einladen.

Preistrend für Wohnungen in Fürth

Die Vorzüge der Stadt Fürth als Wohnstandort liegen nicht nur in der Nähe zu Nürnberg und Erlangen, sondern insbesondere auch im hohen Fürther Altbaubestand, der liebevoll und aufwendig erhalten wird. So warten viele Stadtteile auch heute noch mit etlichen Altbauten aus verschiedensten Zeiten auf, die auf dem Wohnungsmarkt natürlich hoch im Kurs stehen. Neubauten sind dabei allerdings nur unwesentlich günstiger, denn Fürth ist mittlerweile attraktiver denn je, nicht nur für Kapitalanleger und Investoren, sondern durchaus auch für Eigenheim-Interessenten.

Preistrend für Häuser in Fürth

Vor allem junge Familien zieht es aus dem Umland in die Stadt. Auch Zuwanderer, davon viele Führungskräfte, bevorzugen Fürth vermehrt als Wohnsitz, nicht zuletzt, um hier ihr Eigenheim zu bauen. Fürths Häusermarkt besticht durch das große Sanierungspotential denkmalgeschützter Bauten und alter Fabriken. Diese Immobilien zeigen sich auf dem Markt noch verhältnismäßig günstig, wenngleich dabei nie der Endpreis nach den ausstehenden Arbeiten betitelt wird. Die Investition in Immobilien lohnt sich in Fürth wie in keiner anderen bayerischen Stadt: Die Preise sind im Vergleich zu München oder Augsburg noch mehr als moderat.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH