NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Pforzheim 2020

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Pforzheim

3 Monate
-2,47 %
6 Monate
-2,72 %
1 Jahr
+3,76 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Pforzheim

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Pforzheim beträgt 1.703 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 2.332 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.314 Euro.

  • Wer in Pforzheim ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 6,74 Euro. Während der höchste Mietpreis 7,96 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 5,24 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Pforzheim beträgt im Durchschnitt 2.595 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 4.047 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 1.773 Euro pro Quadratmeter.

  • In Pforzheim werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 8,27 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 6,52 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 10,20 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Pforzheim

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Mannheim2.3952.0527,93

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Pforzheim

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Niefern-Öschelbronn3.1571.9279,28
Birkenfeld3.0751.5209,01
Keltern2.0071.8677,12
Neulingen1.6981.6386,89
Ispringen2.0791.5617,34
Engelsbrand2.9401.5279,27
Neuhausen1.9941.9426,73

948

Häuser zum Verkauf (2020)

1.768

Wohnungen zum Verkauf (2020)

Über Pforzheim

Die Stadt Pforzheim ist am nördlichen Rand des Schwarzwaldes und somit nordwestlich im Bundesland Baden-Württemberg verortet. Sie gilt als offizielles Oberzentrum und hat auch eine Hochschule für angewandte Wissenschaft zu bieten, welche jährlich zahlreiche Studenten in die Stadt lockt. Pforzheim wird im Volksmund auch gerne „Tor zum Schwarzwald“ genannt. Entsprechend viele Naherholungsmöglichkeiten liegen rund um die Stadt. Weitläufige Waldgebiete laden zu Spaziergängen, Radtouren oder auch ausgedehnten Wanderungen am Wochenende ein. Auf internationaler Ebene genießt Pforzheim außerdem Bekanntheit als Schmuckmetropole, was immer wieder vor allem gut betuchte Gäste in die Stadt lockt.

Auf dem Immobilienmarkt in Pforzheim sind attraktive Wohnlagen Mangelware. Die weitreichenden Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges wurden im Wiederaufbau oft mit tristen Wohnblöcken und besonders in den 1970er Jahren mit zweckmäßigen Betonbauten kompensiert, die das Stadtbild bis heute prägen. So blieb in Pforzheim, das von Kriegsschäden besonders stark betroffen war, entsprechend wenig vom Prunk der einstmaligen Residenzstadt erhalten.

Im zentral gelegenen, von dichter Bebauung aus unterschiedlichen Epochen geprägten Stadtteil Au pulsiert das Herz Pforzheims, das mit zahlreichen Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten aufwartet. Hier kann außerdem die “Goldstadt” mit den örtlichen Museen und kulturellen Angeboten, wie beispielsweise Stadtrundfahrten oder auch die Goldschmiedemeile erlebt werden. Wer es lieber etwas grüner und abgeschiedener mit guter Anbindung an die Innenstadt mag, der ist beispielsweise in Haidach gut aufgehoben. Mit dörflicher Bebauung und umgeben von zahlreichen Naturgebieten ist es dennoch nicht weit in die Innenstadt. Bewaldete Hügel ringsherum unterstreichen die Idylle in diesem Stadteil. Pforzheim ist nicht für Villenviertel bekannt, trotzdem wird die Nordstadt mit ihren gehobenen Wohnlagen von besserverdienenden Familien mit Kindern präferiert.

Preistrend für Wohnungen

Pforzheim gilt bis heute auch auf internationaler Ebene als Schmuckmetropole, weshalb ihre Einwohner sie auch liebevoll “Goldstadt” nennen. Schmuckstücke auf dem Immobilienmarkt sind ungleich schwerer zu finden. Insgesamt liegen die Preise in Pforzheim weit unter dem Durchschnitt anderer Städte der Region, weshalb sie sich vor allem bei Schnäppchenjägern, Pendlern und jungen Familien großer Beliebtheit erfreut. Die Immobilienpreise für Bestands-, aber auch für Neubauwohnungen hielten sich in den letzten Jahren weitestgehend stabil. Auch die weniger attraktiven Wohnlagen weisen verhältnismäßig wenig Leerstand auf.

Preistrend für Häuser

Die Einwohner Pforzheims leisten sich eher selten Villen und Grundstücke in den attraktiven Wohnlagen. Hier versuchen vorwiegend Kapitalanleger und Investoren von außerhalb ihr Glück, da sie die kurzen Strecken in die wesentlich teureren Städte als großes Potential erkannt haben. Der Pforzheimer Häusermarkt wies in den letzten Jahren eher fallende Preise auf, was die Nachfrage wieder kontinuierlich steigen ließ. Besonders Mehrfamilienhäuser stehen dabei im Fokus. Als besonders begehrte Wohnlagen gelten vor allem Am Hachel und der Wolfsberg, beide im Norden der Stadt gelegen.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH