NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Neuss 2020

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Neuss

3 Monate
+8,63 %
6 Monate
+11,54 %
1 Jahr
+12,41 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Neuss

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Neuss beträgt 2.190 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 3.767 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.506 Euro.

  • Wer in Neuss ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 8,38 Euro. Während der höchste Mietpreis 11,60 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 7,03 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Neuss beträgt im Durchschnitt 2.086 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 3.089 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 1.514 Euro pro Quadratmeter.

  • In Neuss werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,86 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 6,46 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 8,92 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Neuss

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Düsseldorf3.4783.08410,20
Meerbusch3.1162.7319,52
Grevenbroich2.0251.6087,75
Kaarst1.7771.9677,82
Dormagen2.0242.0107,60
Korschenbroich3.5231.97010,81

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Neuss

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Graal-Müritz3.2012.60310,11
Dummerstorf1.4261.9235,27
Admannshagen-Bargeshagen2.3681.9637,61
Elmenhorst/Lichtenhagen1.6731.7737,19
Bentwisch2.5821.7028,29
Broderstorf1.4681.9646,63
Kritzmow2.7432.4068,73

1.264

Häuser zum Verkauf (2020)

1.062

Wohnungen zum Verkauf (2020)

Über Neuss

Die am linken Niederrhein gelegene Großstadt Neuss in Nordrhein-Westfalen weist ein stetes Wachstum der Bevölkerung auf, das seit zwanzig Jahren kontinuierlich anhält und sicher auch in Zukunft nicht nachlassen wird. Beliebt ist Neuss vor allem bei Familien. Der Rheinort bietet eine hervorragende Infrastruktur, schöne Wohnviertel und eine hohe Lebensqualität mit viel Grün. Ferner hat sich die Stadt bei Berufspendlern einen guten Ruf erworben. Die optimale Verkehrsanbindung in die Rheinmetropolen, ins Ruhrgebiet und die Niederlande tragen zur hohen Attraktivität der Stadt Neuss bei, die einen verhältnismäßig sehr geringen Leerstand zur Folge hat. Neuss ist nicht nur bei Wohnungssuchenden, sondern auch bei Investoren beliebt. Die Straßen am Stadtgarten, im Stadion- und Lukasviertel und die Rheinlagen in Grimlinghausen und Uedesheim sowie die Gegend rund um die Tacitus-, Claudiusstraße und den Magnolienweg in Gnadental gehören dabei zu den Spitzenlagen in Neuss. Aber auch in der belebten Innenstadt von Neuss herrscht rege Bautätigkeit: Im Stadionviertel sowie auf dem Gelände des alten St. Alexius Krankenhauses sind Einfamilienhäuser geplant. Weiterhin überlegt die Stadt an den Rhein zu rücken und ihre Uferstraße attraktiv auszubauen. Anhalten kann der Boom eben nur, wenn es der Stadt gelingt, kontinuierlich neue Baugebiete auszuweisen.

Preistrend für Eigentumswohnungen in Neuss

Die Vermarktungsdauer von Bestands- und Neubauwohnungen zum Kauf und zur Miete in Neuss hat sich fast überall verringert. Nur in wenigen Lagen, etwa in Furth-Süd, hat sich die Dauer erhöht. Die Preisentwicklungen für Eigentumswohnungen in Neuss fallen ganz unterschiedlich aus. Während sie in der Innenstadt stark gefallen sind, konnte im, bei Familien besonders beliebten, Vogelsang ein starker Anstieg verzeichnet werden. Die Mieten für Bestandswohnungen in Neuss sind etwa gleich geblieben.

Preistrend für Häuser in Neuss

Neue Eigenheimbauten sind in guter und sehr guter Lage vielversprechend. Ein hochwertiges Einfamilienhaus in der Innenstadt kann bis zu anderthalb Millionen Euro kosten. Bestandshäuser kommen nicht einmal auf die Hälfte dieses Preises, dabei müssen Sanierungskosten eingeplant werden.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH