NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Remscheid 2021

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Remscheid

3 Monate
+0,24 %
6 Monate
+0,60 %
1 Jahr
+1,56 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Remscheid

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Remscheid beträgt 2.296 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 3.238 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.188 Euro.

  • Wer in Remscheid ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,78 Euro. Während der höchste Mietpreis 9,72 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 6,64 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Remscheid beträgt im Durchschnitt 1.794 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 3.435 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 1.167 Euro pro Quadratmeter.

  • In Remscheid werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,73 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 6,48 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 10,54 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Remscheid

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Wuppertal2.0502.2898,50
Solingen2.3992.5588,45
Wermelskirchen1.5942.1647,43

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Remscheid

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Radevormwald1.7351.9048,64
Hückeswagen2.0582.6538,53

1.473

Häuser zum Verkauf (2021)

903

Wohnungen zum Verkauf (2021)

Über Remscheid

Die kreisfreie Großstadt Remscheid liegt in Nordrhein-Westfalen, ist nach Wuppertal und Solingen mit 110.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt des Bergischen Landes und die höchstgelegene Stadt nördlich der Donau. Rad- und Wanderwege durchziehen das hügelige Stadtgebiet und führen vorbei an Sehenswürdigkeiten sowie zahlreichen Grünflächen und Erholungsgebieten. Kultur- und Geschichtsinteressierte kommen in einem der vielen Museen Remscheids, wie dem Lenneper Tuchmuseum oder dem Deutschen Werkzeugmuseum, auf ihre Kosten. Aufgrund weitreichender Handelsbeziehungen im Bereich der Metall- und Werkzeugindustrie nach Übersee, wird die Stadt im Volksmund auch gerne als „Seestadt auf dem Berge“ bezeichnet.

Das Remscheider Stadtzentrum musste nach dem Krieg neu errichtet werden und präsentiert sich heute mit modernen Akzenten. Historische Fachwerkhäuser lassen sich heute nur noch im Kern des Bezirks Lennep bestaunen. Rund um den Hauptbahnhof, der in den 2000er Jahren umgebaut wurde, haben sich einige Geschäfte und Cafés angesiedelt, die zum gemütlichen Stadtbummel einladen. Weiterhin verfügt die Stadt über einen hohen Grünflächenanteil, der über die Hälfte des Remscheider Stadtgebiets ausmacht und so viele attraktive Naherholungsziele bietet. Nach einem Bevölkerungsrückgang in den frühen 2000er Jahren sind die Einwohnerzahlen seit 2010 stabil geblieben, was bislang auch für einen entspannten Immobilienmarkt gesorgt hat. Von Preissteigerungen, wie sie in Düsseldorf oder Köln vorkommen, ist Remscheid bisher verschont geblieben. Der Remscheider Immobilienmarkt zeichnet sich durch eine Vielzahl von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern aus und gilt daher vor allem als ein Mietmarkt. Die Wohnpreise zeigen hier bislang nur leichte Anstiege.

Das Remscheider Stadtgebiet gliedert sich in die vier Stadtbezirke Alt-Remscheid, Remscheid-Süd, Lennep und Lüttringhausen, die jeweils nochmal in einzelne Stadtteile unterteilt sind. Die einzelnen Stadtteile sind stark auf ihre Eigenständigkeit bedacht und verfügen zum größten Teil über alle wichtigen infrastrukturellen Einrichtungen. Attraktiver Wohnraum für Familien findet sich, dank zahlreicher Schulen und Kindergärten sowie der vielen innerstädtischen Grünflächen, nahezu in jedem Stadtteil.

Preistrend für Wohnungen in Remscheid

Eigentumswohnungen in Remscheid sind gefragt, die Preissteigerungen fallen jedoch nach wie vor moderat aus. Gleiches gilt für die Wohnungsmietpreise, die in den letzten Jahren ebenfalls nur geringfügig gestiegen sind. Zudem ist die Leerstandsquote in Remscheid mit rund sechs Prozent verhältnismäßig hoch. Die fehlende Nachfrage führt dazu, dass im Remscheider Stadtgebiet nur wenige neugebaute Wohnungen zu finden sind.

Preistrend für Häuser in Remscheid

Insbesondere bei Familien besteht eine besonders hohe Nachfrage nach freistehenden Einfamilienhäusern, Doppelhaushälften sowie Reihenhäusern in guter Lage. Das geringe Angebot an freien Baugrundstücken in Remscheid führte in den letzten Jahren zu nicht unerheblichen Anstiegen der Kaufpreise für Häuser. Die Hauspreise liegen dennoch weit unter denen in anderen Großstädten Nordrhein-Westfalens.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH