NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Karlsruhe 2020

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Karlsruhe

3 Monate
+6,00 %
6 Monate
+6,53 %
1 Jahr
+9,30 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Karlsruhe

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Karlsruhe beträgt 3.649 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 4.284 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 2.953 Euro.

  • Wer in Karlsruhe ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 10,31 Euro. Während der höchste Mietpreis 34,30 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 5,80 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Karlsruhe beträgt im Durchschnitt 3.224 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 3.932 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 2.604 Euro pro Quadratmeter.

  • In Karlsruhe werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 10,13 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 7,20 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 13,10 Euro.

Quadratmeterpreise für andere Stadtteile in Karlsruhe

StadtteilØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Durlach3.2423.66810,05
Weststadt3.5694.03810,77
Neureut3.2503.6789,94
Südstadt3.3463.78710,51
Südweststadt3.5253.99010,45
Mühlburg3.4393.89210,73
Innenstadt-West3.5374.00310,59

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Karlsruhe

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Essen1.8642.6967,10
Bochum1.7832.5646,68
Herne1.3732.2285,73
Marl1.3612.0255,91
Dorsten1.4262.0226,04

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Karlsruhe

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Ettlingen2.9173.2728,87
Stutensee2.6003.0379,06
Wörth am Rhein2.4312.8698,27
Pfinztal2.4472.9998,16
Rheinstetten2.7833.1368,91
Eggenstein-Leopoldshafen2.8893.3339,01
Karlsbad2.3952.8347,76

553

Häuser zum Verkauf (2020)

984

Wohnungen zum Verkauf (2020)

Über Karlsruhe

Der Immobilienmarkt in Karlsruhe

Karlsruhe ist die zweitgrößte Stadt in Baden-Württemberg und Wohnraum ist hier wie auch in den benachbarten Gegenden, darunter Heidelberg und Stuttgart, zunehmend begehrt. In den Toplagen der Stadt gibt es weder zu kaufen noch zu mieten und auch nichts zu bauen. Neuer Wohnraum in Karlsruhe kann in den meisten Stadtteilen nur durch Abriss und durch Nachverdichtung geschaffen werden. Kommt doch einmal etwas auf den Markt, ist es sofort weg – und das zu exorbitanten Preisen. Im Vergleich zu Heidelberg oder Freiburg sind Immobilien in Karlsruhe zwar noch günstiger. Tausende Neubürger pro Jahr verstärken jedoch kontinuierlich die Preissteigerung. Neue Unternehmen locken dabei mehr Arbeiter und die Universität jährlich neue Studenten in die Stadt.

Preistrend für Eigentumswohnungen in Karlsruhe

Selbst Studentenappartments in Karlsruhe sind dabei nur noch zu zweistelligen Quadratmeterpreisen zu mieten. Wohnungen am City Park sind hier noch die Günstigeren. Wer keine so weite Anfahrt einplanen und lieber in direkter Nähe zur Universität in Karlsruhe mieten möchte, muss nochmals tiefer in die Tasche greifen. Auch die Preise für Eigentumswohnungen in Karlsruhe sind gestiegen. Höchstpreise erzielten dabei die neuen Wohnungen in den beiden Hochhäusern Park Tower. Die zunehmende Nachfrage treibt die Preise dabei stetig nach oben und verringert die Vermarktungsdauer auf ein Minimum. So werden Wohnungen in Karlsruhe mittlerweile auch direkt nach einem Blick auf den Bauplan verkauft. Selbst die zahlreichen Neubauten, darunter in Kirchfeld-Nord, Neureut und Knielingen, können den Bedarf der Wohnungssuchenden nicht decken.

Preistrend für Häuser in Karlsruhe

Teurer werden nicht nur die Wohnungen in Karlsruhe, auch die Preise für Grundstücke und für neue Einfamilienhäuser sind deutlich gestiegen. Ein- und Mehrfamilienhäuser in besseren Lagen werden immer öfter gegen Gebot verkauft. Die Suche nach erschwinglichen Häusern verlagert sich dabei nach und nach in den Süden. Nur vereinzelte Objekte, etwa im Grünwinkel, sind noch vergleichsweise günstig zu erwerben.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH