NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Kassel 2020

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Kassel

3 Monate
+7,93 %
6 Monate
+5,78 %
1 Jahr
+9,36 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Kassel

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Kassel beträgt 1.811 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 2.547 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.171 Euro.

  • Wer in Kassel ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 6,48 Euro. Während der höchste Mietpreis 8,22 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 5,07 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Kassel beträgt im Durchschnitt 2.191 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 3.866 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 1.173 Euro pro Quadratmeter.

  • In Kassel werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,44 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 5,28 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 10,17 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Kassel

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Lörrach3.2092.30110,50

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Kassel

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Baunatal1.5831.4716,43
Vellmar1.7391.7406,99
Fuldatal1.6311.4436,59
Lohfelden2.6341.2958,13
Niestetal2.8831.4499,42
Kaufungen2.9531.4088,81
Staufenberg1.0589784,72

926

Häuser zum Verkauf (2020)

1.012

Wohnungen zum Verkauf (2020)

Über Kassel

Die documenta-Stadt Kassel ist die drittgrößte Stadt im Bundesland Hessen. Die Kunstausstellung documenta, die seit 1955 alle fünf Jahre in Kassel stattfindet, bescherte der hessischen Stadt im Jahr 1999 die amtliche Zusatzbezeichnung documenta-Stadt und machte Kassel weltweit bekannt. Neben seiner bunten Kunstszene begeistert Kassel unter anderem mit dem Bergpark Wilhelmshöhe, der als größter Bergpark Europas dem UNESCO-Weltkulturerbe angehört und zudem Sitz des imposanten Schlosses Wilhelmshöhe ist, das heute als Museum genutzt wird und viele Besucher nach Kassel zieht. Auch die Orangerie in der Karlsaue lockt mit pompöser Architektur und weiten Grünflächen und bietet ein attraktives Ausflugsziel für Touristen und Bewohner.

Aufgrund der positiven Entwicklung Kassels als wirtschaftlicher Standort steigt das Interesse von Kapitalanlegern am Kasseler Immobilienmarkt. Diese erhöhte Nachfrage wirkt sich auf die Preisentwicklung aus und führte so zuletzt zu steigenden Mietpreisen in Kassel. Dies könnte künftig allerdings zum Problem werden, denn neben Energiefirmen und kleineren Logistikunternehmen, die vor allem Fachkräfte anziehen, lockt die Kasseler Universität auch jüngere Menschen in die Stadt, welche auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen sind. Neubauten sind in Kassel jedoch Mangelware, denn die naturräumlich attraktive Lage der Stadt zwischen den Langenbergen, dem Hohen Habichtswald und dem Reinhardswald zieht zwar eine Vielzahl wanderlustiger Touristen an, begrenzt jedoch auch das bauliche Entwicklungspotential Kassels. In der Stadt finden sich daher nur wenige freie Bauplätze, sodass der steigenden Nachfrage nur schwerlich ein äquivalentes Angebot entgegengesetzt werden kann. Diese besondere Marktsituation könnte perspektivisch, bei weiter steigender Nachfrage, zu merklich steigenden Preisen für Wohnungen, Häuser und Gewerbeimmobilien in Kassel führen.

Kassel gliedert sich in 23 Stadtteile, dabei bilden die Stadtteile Südstadt, Unterneustadt und Mitte den historischen Kern der hessischen Stadt. Dort finden sich das geschäftige Einkaufsviertel, wie auch Kneipen und Cafes, die das kulturelle Leben in der Stadt bereichern. Der größte Stadtteil Kassels, Bad Wilhelmshöhe, bietet mit dem Habichtswald eine grüne Oase in der Stadt, die von gut erhaltenen Altbauten und villenartigen Häusern geprägt ist. Im Gegensatz dazu bietet der Stadtteil Waldau einen Industriepark und das Freizeit- und Erholungsgebiet Fulda-Aue mit dem Buga-See, der als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist und an dem verschiedene sportliche Aktivitäten ausgeübt werden können. Im Stadtteil Südstadt finden sich zudem am Ufer der F

Preistrend für Eigentumswohnungen in Kassel

Die Preise für Eigentumswohnungen in Kassel sind in den letzten Jahren angestiegen. Die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt hat einen wachsenden Immobilienmarkt und eine steigenden Nachfrage zur Folge. Dabei sind sowohl bei den Mietpreisen als auch bei den Kaufpreisen für Eigentumswohnungen deutliche Anstiege zu erkennen.

Preistrend für Häuser in Kassel

Die Quadratmeterpreise für Häuser zeigen in Kassel einen ähnlichen Preistrend wie die Kaufpreise für Wohnungen. Insbesondere soll das Angebot an Einfamilienhäusern vergrößert und neuer Wohnraum für ältere Generationen geschaffen werden, was sich jedoch aufgrund des Bauplatzmangels schwierig gestaltet.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH