NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Kassel 2020

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Kassel

3 Monate
-1,06 %
6 Monate
+2,34 %
1 Jahr
+12,50 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Kassel

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Kassel beträgt 2.517 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 3.123 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.744 Euro.

  • Wer in Kassel ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,63 Euro. Während der höchste Mietpreis 11,90 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 3,00 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Kassel beträgt im Durchschnitt 2.043 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 2.712 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 1.240 Euro pro Quadratmeter.

  • In Kassel werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,38 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 4,60 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 13,20 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Kassel

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Essen1.8642.6967,10
Dortmund1.7512.4546,84
Gelsenkirchen1.2452.1225,59
Herne1.3732.2285,73
Witten1.6372.4916,43

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Kassel

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Baunatal1.8062.1546,68
Vellmar1.7512.1957,10
Fuldatal1.4571.8396,32
Lohfelden1.6722.0266,72
Niestetal1.7152.1047,01
Kaufungen1.7092.0206,60
Schauenburg1.4011.8055,68

461

Häuser zum Verkauf (2020)

462

Wohnungen zum Verkauf (2020)

Über Kassel

Kassel ist eine kreisfreie Stadt, die im gleichnamigen Landkreis im Norden des Bundeslandes Hessen liegt. Nachdem die Wirtschaft der Stadt kontinuierlich zunahm, spiegelte sich dieser Trend auch nachhaltig auf dem Immobilienmarkt wider. Zahlreiche ansässige Industrieunternehmen expandierten, darunter innovative Energiefirmen und Logistikunternehmen.

Dies hatte nicht nur die Senkung der Arbeitslosenquote in Kassel zur Folge, sondern auch zahlreiche Zuzüge sowohl für den Arbeits- als auch den Studierendensektor. Für den Immobilienmarkt in Kassel heißt das, es gibt kaum noch Leerstand und somit auch ein verknapptes Angebot an Wohnraum bei kontinuierlich steigender Nachfrage.

Preistrend für Eigentumswohnungen in Kassel

Der Altersdurchschnitt der Kasseler Bevölkerung steigt. Die Stadt setzt daher bei den wenigen noch vorhandenen Freiflächen vor allem auf Mehrfamilienhäuser, die altersgerecht umgebaut werden können sowie auf Neubauten, die von Anfang an barrierefrei konstruiert werden.

Bei den Preisen für Eigentumswohnungen in Kassel gibt es ein West-Ost-Gefälle. Im Osten findet man eher einfache Wohnlagen mit günstigeren Wohnungspreisen. Kassels Westen gehört zu den exklusiveren Wohnlagen. Die Immmobilienpreise sind hier entsprechend höher. Für gute Immobilienangebote finden Eigentümer in Kassel in kürzester Zeit Interessenten und Käufer.

Preistrend für Häuser in Kassel

Die meisten Bestandsbauten in Kassel stammen aus dem wirtschaftlichen Aufschwung nach dem Zweiten Weltkrieg und weisen in vielen Fällen Grundsanierungsbedarf auf. Wer in Kassel ein Haus günstig kaufen möchte, der wird hier fündig. Dabei muss der Mehraufwand der Sanierung natürlich mit aufgerechnet werden.

Da die Marktlage eng verknüpft mit der Arbeitsplatzentwicklung ist, kann davon ausgegangen werden, dass der Immobilienmarkt in Kassel weiterhin auf dem aufsteigenden Ast bleibt. Viele große, ansässige Konzerne und Unternehmen planen, weiter am Standort Kassel zu expandieren.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH