Marker
NiedrigHoch

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

avatar
NiedrigHoch

Immobilienpreise in Frankfurt am Main 2021

3.847 - 8.830 €/m²

Erweitern Sie Details Ihrer Immobilie um einen präziseren Wert zu ermitteln.


Verkaufspreis-Entwicklung in Frankfurt am Main

3 Monate

+2,41 %

6 Monate

+4,64 %

1 Jahr

+8,19 %

€/m²


Informationen zu den Immobilienpreisen in Frankfurt am Main

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Frankfurt am Main beträgt 5.215 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 8.578 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 3.104 Euro.

  • Wer in Frankfurt am Main ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 11,95 Euro. Während der höchste Mietpreis 19,60 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 6,36 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Frankfurt am Main beträgt im Durchschnitt 5.991 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 8.830 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 3.847 Euro pro Quadratmeter.

  • In Frankfurt am Main werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 11,78 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 5,84 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 18,26 Euro.



Quadratmeterpreise für andere Stadtteile in Frankfurt am Main

StadtteilØ Kaufpreis (€/m²)Ø Mietpreis (€/m²)
WohnungHausWohnungHaus
Bockenheim7.2316.29513,0012,81
Westend Süd7.5556.57715,5916,15
Gallus7.2586.31812,8113,69
Sachsenhausen Nord7.2026.27012,9113,83
Nordend West7.7096.71114,2712,24
Sachsenhausen Süd5.9755.20111,5612,54
Ostend7.7156.71613,4912,84

3.079

Häuser zum Verkauf (2021)

8.578

Wohnungen zum Verkauf (2021)


Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

avatar

Matthias Klauser

Leiter Maklervertrieb


Über Frankfurt am Main

Frankfurt am Main, oder „Mainhattan“, wie es gerne genannt wird, ist vor allem für seine Geschäftigkeit und als Sitz großer Firmen und Konzerne bekannt. Frankfurt am Main ist die größte Stadt in Hessen, die fünftgrößte in Deutschland und bietet als internationaler Finanz-Umschlagplatz mit modernem Messezentrum viele Vorteile, vor allem für große Unternehmen. Hier ist jeder richtig, in dem ein urbanes Herz schlägt, ähnelt die Stadt doch nicht umsonst dem Big Apple. Neben den vielen Wolkenkratzern besitzt Frankfurt tatsächlich auch eine beschauliche Altstadt, die einen eigenen Stadtteil direkt am Main bildet. Hier finden sich noch alte, historisch bedeutsame Fachwerkhäuser, die im Kontrast zur Moderne der Stadt stehen. Die Mainpromenade lädt nicht nur im Sommer zum Flanieren und Verweilen ein.

Die Stadt sichert nicht nur die Einkommen ihrer Einwohner, sondern auch vieler Pendler aus der Region. Entsprechend beliebt ist Frankfurt am Main auf dem Immobilienmarkt auch bei Privatinteressenten. Die Nachfrage übersteigt hier noch weit das Angebot, wenn man bedenkt, dass die Stadt während eines Arbeitstages fast doppelt so hohe Frequentierungszahlen aufweist wie die tatsächliche Einwohnerzahl. Viele Pendler aus der Umgebung von Frankfurt spielen spätestens nach einem Jahr täglicher Aufenthalte auf der Autobahn mit dem Gedanken, sich näher an oder gar direkt in Frankfurt am Main anzusiedeln und dort mit ihrer Familie sesshaft zu werden. Durch die steigende Nachfrage erhöhen sich auch die Immobilienpreise in Frankfurt am Main kontinuierlich.

Obwohl Frankfurt am Main oft nur mit den Hochhäusern der großen ansässigen Banken und Unternehmen in Verbindung gebracht wird, hat die Stadt doch eine große Vielfalt innerhalb ihrer Stadtteile. Während in der Innenstadt Frankfurts die historischen, hinterbliebenen Teile der Altstadt, die Zeil und die mit Wolkenkratzern bedeckte Skyline zu entdecken sind, gibt es in Sachsenhausen eine beliebte Partymeile. Das Bahnhofsviertel verfolgt nach wie vor ein nicht allzu guter Ruf, vor allem auf der Kaiserstraße. Allerdings wird es diesem nicht mehr vollends gerecht, da die Stadt hier sehr viel tut. In den Randgebieten wie beispielsweise Niederrad, Dornbusch oder auch Frankfurter Berg geht es hingegen ruhiger und gediegener zu. Dort wird es zunehmend grüner und zwischen den Einfamilien- und Reihenhäusern ist ausreichend Platz für Privatsphäre. Bonames ist vor allem bei Studenten und Kleinverdienern beliebt, weil die Mieten hier noch erschwinglich sind, man im Grünen wohnt und trotzdem schnell in der Innenstadt ist.

Preistrend für Eigentumswohnungen in Frankfurt am Main

Die Immobilienpreise für Eigentumswohnungen in Frankfurt am Main gestaltet sich symptomatisch für die Marktlage in deutschen Großstädten: Der von allen Wohnungssuchenden erhoffte Rücksetzer der Kauf- und Mietpreise erfolgt nicht, eher ist ein steiler Anstieg beider Preise zu verzeichnen. Dabei macht es auch keinen Unterschied, ob die Wohnungen aus dem Bestand stammen oder neu gebaut wurden. Aktuell fehlen laut Schätzungen rund 36.000 Wohnungen in Frankfurt am Main, weshalb für den Abbau des Nachfrageüberhanges wohl noch etwas Geduld benötigt wird.

Preistrend für Häuser in Frankfurt am Main

Im Luxussegment wird eine Stagnation der Preise wahrgenommen: Selten werden die Quadratmeterpreise von 10.000 Euro für Häuser in Frankfurt am Main noch überschritten. Allerdings sind auch Rückläufe bei Immobilien unter 5.000 Euro pro Quadratmeter zu verzeichnen. Dies liegt einerseits am knappen Angebot, andererseits weichen viele Käufer – vor allem Familien – mittlerweile gerne in die Randbezirke von Frankfurt aus. Kompromissbereitschaft ist hier gefragt, was Größe, Stadtteil und Qualität der Häuser angeht.