NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Krefeld 2020

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Krefeld

3 Monate
+6,01 %
6 Monate
+13,86 %
1 Jahr
+17,26 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Krefeld

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Krefeld beträgt 1.772 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 3.241 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.106 Euro.

  • Wer in Krefeld ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,09 Euro. Während der höchste Mietpreis 10,22 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 5,15 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Krefeld beträgt im Durchschnitt 1.885 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 3.467 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 1.164 Euro pro Quadratmeter.

  • In Krefeld werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,52 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 6,24 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 11,31 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Krefeld

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Duisburg1.5461.4066,64
Moers2.5002.0138,38
Meerbusch3.1162.7319,52
Willich2.0931.6907,59

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Krefeld

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Kempen1.7461.7217,36
Tönisvorst1.8762.1777,32
Neukirchen-Vluyn2.7561.8348,85

2.448

Häuser zum Verkauf (2020)

2.147

Wohnungen zum Verkauf (2020)

Über Krefeld

Die nordrhein-westfälische Großstadt Krefeld liegt am Niederrhein nordwestlich der Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Stadt schließt südwestlich an Duisburg und das Ruhrgebiet an. Daneben ist auch die Nähe zur niederländischen Grenze für die Einwohner ein großer Vorteil – zum Meer ist man innerhalb weniger Stunden gefahren - und auch Städte wie Amsterdam oder Den Haag sind immer wieder einen Wochenendausflug wert. Doch auch die Stadt selbst hat einiges zu bieten. Die Lage am Rhein lädt zum Bummeln und Flanieren ein. Die Innenstadt bietet neben einer Einkaufspassage auch zahlreiche Restaurants und Cafés. Der Hülser Berg ist wegen des Wildparks vor allem bei Familien mit Kindern und Spaziergängern sehr beliebt.

Die Immobilienpreise in Krefeld zeigen in den letzten Jahren einen deutlichen Anstieg. Aufgrund der guten Wirtschaftssituation und der steigenden Lebensqualität in und um Krefeld steigt auch die Nachfrage nach Wohnraum. Die Prognosen für die kommenden Jahre sind steigend. Hohe Mietpreise sowie gestiegene Kaufpreise für Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen sind der Tatsache geschuldet, dass das Potenzial der Stadt Krefeld neu entdeckt wurde.

Die Stadtteile außerhalb des Kerns präsentieren sich teilweise fast eigenständig und mit individuellem Charme. Wer nach einem familienfreundlichen Stadtteil sucht, der ausreichend Platz für großzügige Gärten und Häuser bietet, der wird in Cracau fündig. Fischeln ist vor allem bei jüngeren Zielgruppen und Senioren beliebt, weil es neben einem regen Vereinsleben besonders viele Freizeitmöglichkeiten bietet. In der Stadtmitte schlägt das Herz der Stadt. Besonders an Krefelds Kern sind die vielfältigen Wohnformen, die vom, inzwischen kultigen, Arbeiter-Wohnbau bis hin zu raren Altbauten reichen. Daneben findet sich auch ein breites Gastronomie- und Einkaufsangebot in Krefelds Mitte. Der Hülser Berg gilt als beliebter Wohnort der oberen Mittelschicht, bietet ein besonders grünes Wohnambiente und ein großes angrenzendes Waldgebiet.

Preise für Eigentumswohnungen in Krefeld

Krefelds Wohnungsmarkt ist von einer Vielzahl an günstigen Wohnlagen geprägt. Besonders etwas abseits des Stadtkerns gibt es viele gute Wohnlagen mit niedrigen Immobilienpreisen in Krefeld. Aber auch in der Stadtmitte und im Süden finden sich Wohnungen zu erschwinglichen Preisen. In Krefeld sind es die Randbezirke, die beliebt sind. Sie bieten große Grundstücke und geräumige Wohnquartiere während die Stadtmitte aufgrund ihrer kleinen und eher mittelmäßig ausgestatteten Wohnlagen weniger beliebt ist. Daher herrscht in der Stadtmitte von Krefeld eine höhere Leerstandsquote als in den Zentren der umliegenden Städte.

Preise für Häuser in Krefeld

Im Musikerviertel von Krefeld sind Häuser zum Kauf besonders gefragt. In dieser Toplage finden sich kultige Bauten aus den 1960er Jahren sowie schöne Häuser aus der Gründerzeit. Immobilien mit einem ähnlich hohen Standard und sehr guter Wohnlage befinden sich auch am Stadtwald, in Verberg, in Traar sowie im Süden in Bockum und Fischeln. Auf dem Krefelder Immobilienmarkt werden nicht nur Investoren fündig, die renditestarke und ausgefallene Objekte zu relativ günstigen Preisen suchen, sondern auch Käufer, die es für den Eigenbezug auf erschwingliche und verkehrsnah gelegene Immobilien abgesehen haben.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH