Marker
NiedrigHoch

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

avatar
Kundenberatung anfordern
NiedrigHoch

Immobilienpreise in Hagen 2021

1.081 - 3.047 €/m²

Erweitern Sie Details Ihrer Immobilie um einen präziseren Wert zu ermitteln.

Jetzt Details erweitern

Verkaufspreis-Entwicklung in Hagen

3 Monate

+0,53 %

6 Monate

+1,26 %

1 Jahr

+3,07 %

€/m²


Informationen zu den Immobilienpreisen in Hagen

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Hagen beträgt 1.711 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 4.728 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 818 Euro.

  • Wer in Hagen ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 9,41 Euro. Während der höchste Mietpreis 20,41 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 5,71 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Hagen beträgt im Durchschnitt 1.676 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 3.047 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 1.081 Euro pro Quadratmeter.

  • In Hagen werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,61 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 6,01 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 10,81 Euro.


1.539

Häuser zum Verkauf (2021)

1.186

Wohnungen zum Verkauf (2021)


Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

avatar

Matthias Klauser

Leiter Maklervertrieb

Kundenberatung anfordern

Über Hagen

Hagen ist eine nordrhein-westfälische Großstadt, die von der Lage im Kreise mehrerer Großstädte, wie Dortmund, Essen, Düsseldorf, Bonn und Wuppertal profitiert. Die Stadt liegt am südöstlichen Rand des Ruhrgebiets und zählt etwa 190.000 Einwohner. Beinahe die Hälfte des Stadtgebietes besteht aus Wald und auch mit den vier hier verlaufenden Flüssen - der Ruhr, der Lenne, der Volme und der Ennepe - hat die Stadt neben ihren urbanen Vorzügen jede Menge Natur zu bieten.

Hagen ist Sitz der einzigen staatlichen Fernuniversität Deutschlands und zahlreicher überregionaler Behörden, Verwaltungsstellen und Institute. Einst wurde die Stadt von der Schwerindustrie geprägt, allerdings ist sie heute kein weniger bedeutender Wirtschaftsstandort für die klein- und mittelständische metallverarbeitende Industrie und das Dienstleistungsgewerbe. Der aus der wachsenden wirtschaftlichen Bedeutung Hagens resultierende Bevölkerungszuwachs führte in den vergangenen Jahren auch auf dem Immobilienmarkt zu Veränderungen. So ist insbesondere in den zentrumsnahen Lagen eine erhöhte Nachfrage zu beobachten. Bei Eigentumswohnungen aus dem Bestand etwa konnten innerhalb eines Jahres Preissteigerungen von bis zu 20 Prozent erreicht werden. Gleiches gilt für Einfamilien- und Reihenhäuser. Im Vergleich zum Anstieg der Kaufpreise fallen die Preissteigerungen der Mieten etwas moderater aus.

Hagen setzt sich aus insgesamt 5 Stadtteilen zusammen: Mitte, Nord, Haspe, Eilpe/Dahl und Hohenlimburg. Die Bebauung der Stadt ist äußerst vielseitig. Über das Stadtgebiet Hagens verteilt säumen zahlreiche malerische Fachwerkhäuser aus den vergangenen Jahrhunderten die Straßen. Besonders im Stadtkern finden sich alte Mehrfamilienhäuser, während die Randgebiete der Stadt vorwiegend von Einfamilienhäusern geprägt sind. Neben Darmstadt zählt Hagen zu den deutschen Hochburgen des Jugendstils. Insbesondere im Zentrum und in den zentrumsnahen Stadtteilen, wie dem bei Studenten und jungen Leuten beliebten Stadtteil Altenhagen, wird in historischen und prunkvollen Altbauten gewohnt. Gefragt bei Familien und Senioren ist insbesondere der etwas ruhigere Stadtbezirk Hohenlimburg, der eine mindestens genauso hervorragende Infrastruktur wie das Hagener Stadtzentrum bietet. Eine eigene Fußgängerzone, Schulen, Kindergärten, Park- und Grünflächen sowie ein breit gefächertes Kultur- und Freizeitangebot lassen hier nichts vermissen.

Preistrend für Wohnungen in Hagen

Die Kaufpreise für Hagener Eigentumswohnungen aus dem Bestand verzeichnen starke Anstiege, was nicht zuletzt auf die große Nachfrage nach Altbauwohnungen in Hagen zurückgeht.. Diese sind heiß begehrt und selbst dann nicht lange auf dem Markt, wenn sie renovierungsbedürftig sind. Insgesamt hat sich die Vermarktungsdauer für Wohnungen aus dem Bestand und Neubauwohnungen deutlich verkürzt. Ähnliche Preisanstiege wie bei den Bestandswohnungen sind auch bei neu gebauten Wohneinheiten zu beobachten. Weniger rasant entwickeln sich in Hagen derzeit lediglich die Wohnungsmieten, die im Vergleich zu anderen Großstädten des Ruhrgebietes, noch auf einem moderaten Niveau liegen.

Preistrend für Häuser in Hagen

Bei den Kaufpreisen für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Reihenhäuser aus dem Bestand konnten jüngst starke Anstiege verzeichnet werden. Kapitalanleger und Investoren haben es auch hier vor allem auf die raren Altbaubestände abgesehen. Aber auch gut erhaltene Häuser aus der Nachkriegszeit werden aufgewertet und landen zu einem entsprechenden Preis auf dem Markt. Die Kaufpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser, die neu gebaut wurden, bleiben derzeit stabil.