NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Delmenhorst 2020

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Delmenhorst

3 Monate
+0,07 %
6 Monate
+15,85 %
1 Jahr
+4,82 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Delmenhorst

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Delmenhorst beträgt 1.629 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 2.593 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.376 Euro.

  • Wer in Delmenhorst ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 6,29 Euro. Während der höchste Mietpreis 8,44 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 5,09 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Delmenhorst beträgt im Durchschnitt 1.854 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 2.947 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 1.136 Euro pro Quadratmeter.

  • In Delmenhorst werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 6,96 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 5,44 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 9,09 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Delmenhorst

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Bremen2.0401.7317,51
Ganderkesee1.5072.4036,51

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Delmenhorst

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Stuhr1.7081.5666,91
Lemwerder2.7421.5777,05
Groß Ippener1.4711.2115,31
Prinzhöfte1.8271.3496,05

818

Häuser zum Verkauf (2020)

380

Wohnungen zum Verkauf (2020)

Über Delmenhorst

Die kreisfreie Stadt Delmenhorst liegt in Niedersachsen unmittelbar westlich von Bremen und etwa 35 km südöstlich von Oldenburg, bietet ihren Einwohnern allerdings auch selbst urbanes Leben und Wohnen in einer bunten Innenstadt mit zahlreichen gastronomischen Angeboten. Gleichzeitig liegt die Stadt inmitten eines weitreichenden Gebietes aus Geest- und Marschlandschaften, das schnelle Naherholung garantiert und zu Radtouren ins Grüne einlädt. Historisch bedeutsam ist in Delmenhorst neben dem Haus Coburg auch die „Villa“, die heute als Familienzentrum fungiert. Die Umgebung des 1882 als ruhiger Landsitz geplanten Baus hat sich seit der Industrialisierung stark verändert, jedoch ermöglicht der in Teilen erhaltene angrenzende Park Interessierten bis heute einen Einblick in das alte Delmenhorst. „Nordwolle“, eine ehemalige Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei gilt heute als Industriedenkmal und zeugt von der gründerzeitlichen Fabrikarchitektur aus den Zeiten der Industrialisierung.

Insgesamt liegt Delmenhorst noch unter dem niedersächsischen und deutschen Durchschnitt bei den Immobilienpreisen, trotzdem sind große Anstiege der Preise innerhalb der Stadt zu verzeichnen. Delmenhorst hat sowohl seine MItte als auch die Stadtteile in den letzten Jahren immer wieder aufgewertet und teilweise auch erweitert. Neu erschlossene Bauplätze sind im Nu reserviert, die Nachfrage boomt, nicht zuletzt auch, weil die Stadt eine grüne und trotzdem urbane Alternative für Berufspendler darstellt, die in Bremen oder Oldenburg arbeiten.

Delmenhorst weist eine zum Teil verdichtete Wohnbebauung im Zentrum und einen hohen Grünflächenanteil in den Randgebieten auf. Die Bebauung besteht vorwiegend aus Ein- und Mehrfamilienhäusern mit gepflegten Gärten sowie vereinzelten Reihenhäusern. Somit bietet der Delmenhorster Immobilienmarkt für jeden Geschmack und Geldbeutel die passende Wohnform. Die Nördliche Stadtmitte ist ein vielseitiger Stadtteil, sowohl was die Einwohnerstruktur, als auch was die Bebauung angeht. So leben hier Familien, die das Zentrum für seine gute Verkehrsanbindung und das vielseitige Bildungsangebot schätzen, aber auch Rentner, Singles und Paare fühlen sich im Stadtteil wohl, weil das breite bauliche Angebot für jeden die passende Wohnform bietet. Neben historischen Gebäuden finden sich in “Nördliche Stadtmitte” auch schlichtere Wohnlagen sowie Neubauten. Währenddessen ist Ländlicher Norden ein Stadtteil, in dem der Name Programm ist. Einfamilienhäuser aus verschiedenen Epochen mit viel Grün und großzügigen Gärten prägen hier das Ortsbild. Wer verkehrsgünstig wohnen möchte, der findet in Düsternort seinen Platz. Der Stadtteil ist mit seiner besonders günstigen Anbindung an die Autobahn A 28 und seiner vorwiegend von Mehrfamilienhäusern geprägten Bebauung prädestiniert für Berufspendler.

Preistrend für Wohnungen

Seit einigen Jahren werden keine kleineren Wohnungen mehr neu gebaut, weshalb diese eher selten auf dem Delmenhorster Markt zu finden sind. Dies zeigt deutlich, wie sich das Einwohner-Milieu in der Stadt entwickelt hat. Immer mehr Familien mit Kindern oder Kinderwunsch zieht es in die grüne Stadt, um nicht im direkten urbanen Umfeld der umliegenden Großstädte zu wohnen. Während die Preise für Wohnungen bis 60 Quadratmeter fallen, steigen jene für größere Domizile, mit 100 Quadratmetern und mehr, drastisch an. Die Stadt reagiert und erschließt immer wieder neue Baugrundstücke, vor allem an den Stadträndern Delmenhorsts.

Preistrend für Häuser

Auch die Preise für Häuser liegen zwar aktuell noch unter dem deutschen und niedersächsischen Schnitt, allerdings ist zu beobachten, dass auch hier eine kontinuierliche Steigerung stattfindet. Die Nachfrage nach Bauplätzen und Häusern zum Kauf ist in Delmenhorst ungebrochen, weshalb ein Preisrückgang hier vorerst nicht zu erwarten ist.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH