Marker
NiedrigHoch

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

avatar
NiedrigHoch

Immobilienpreise in Starnberg 2021

6.470 - 8.452 €/m²

Erweitern Sie Details Ihrer Immobilie um einen präziseren Wert zu ermitteln.


Verkaufspreis-Entwicklung in Starnberg

3 Monate

+6,32 %

6 Monate

+10,85 %

1 Jahr

+14,50 %

€/m²


Informationen zu den Immobilienpreisen in Starnberg

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Starnberg beträgt 8.607 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 10.138 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 7.002 Euro.

  • Wer in Starnberg ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 11,13 Euro. Während der höchste Mietpreis 13,29 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 7,76 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Starnberg beträgt im Durchschnitt 7.509 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 8.452 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 6.470 Euro pro Quadratmeter.

  • In Starnberg werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 11,37 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 9,25 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 13,26 Euro.


438

Häuser zum Verkauf (2021)

234

Wohnungen zum Verkauf (2021)


Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

avatar

Matthias Klauser

Leiter Maklervertrieb


Über Starnberg

Starnberg ist eine Kreisstadt mit rund 23.000 Einwohnern im gleichnamigen Landkreis in Oberbayern. Die Landeshauptstadt München liegt in nur 25 Kilometern Entfernung nordöstlich von Starnberg. Mit ihrer Lage am nördlichen Ufer des Starnberger Sees ist die Stadt ein anerkannter Ausflugs- und Erholungsort. Rund 1,2 Millionen Übernachtungen zählt die Tourismusbranche in der Region rund um Starnberg. Hinzu kommen vor allem in den Sommermonaten Tausende Tagesausflügler.

Im 19. Jahrhundert siedelten sich in Starnberg die ersten gut betuchten Familien an und erbauten am glänzenden Seeufer ihre Sommerresidenzen. Vor gut 150 Jahren erst entwickelte sich der heutige Ortskern Starnbergs, in dem sich heute noch die aus dieser Zeit stammenden Patrizierhäuser bewundern lassen. Heute gilt Starnberg als bevorzugtes Wohngebiet für gutverdienende Münchner. Nicht umsonst ist Starnberg das teuerste Pflaster im Münchener Umland, dessen Preisniveau an die Preise in der Landeshauptstadt schon lange heranreicht. Es ist bekannt, dass der Immobilienmarkt in der Region München besonders angespannt ist. So haben sich auch in Starnberg unter anderem die Kaufpreise von Eigentumswohnungen seit 2010 um mehr als das Doppelte erhöht.

Die Kreisstadt Starnberg gliedert sich in insgesamt 25 Ortsteile. Die ersten Siedlungsschwerpunkte befanden sich rund um das Starnberger Schloss sowie im heutigen Achheimviertel, bis sich erst im 19. Jahrhundert ein Ortskern bildete. Einkaufsmöglichkeiten und Flaniermeilen gibt es in Starnberg heute über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Die Starnberger schätzen vor allem die gute Erreichbarkeit innerhalb ihrer Stadt. Ein Auto braucht es hier nicht zum Leben. Das Schloss, Cafés und Restaurants sowie das Starnberger Seeufer sind von überall aus schnell zu Fuß zu erreichen. Bei den rund 60.000 Urlaubern in Starnberg sind besonders die Pfarrkirche Sankt Joseph und das Heimatmuseum beliebt. Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung in Starnberg bieten zudem die zahlreichen Wassersportvereine, neun Sportstätten sowie die Rad- und Wanderwege durch den gesamten Landkreis Starnberg und rund um den Starnberger See.

Preistrend für Wohnungen in Starnberg

Die Preise von Eigentumswohnungen aus dem Bestand in Starnberg haben sich von 2010 bis 2020 mehr als verdoppelt. Die Quadratmeterpreise liegen teilweise über den Preisen in der Landeshauptstadt München. An bezahlbarem Wohnraum fehlt es in Starnberg an allen Ecken. Neu gebaut werden hier vor allem Luxuswohnungen.

Preistrend für Häuser in Starnberg

Das Preisniveau in Starnberg für Einfamilienhäuser ist ebenfalls mit dem Münchens vergleichbar. Trotz dieser hohen Preise ist die Nachfrage auf dem Häusermarkt bei vergleichsweise geringem Angebot sehr hoch.