NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Bamberg 2021

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Bamberg

3 Monate
+0,56 %
6 Monate
+1,20 %
1 Jahr
+2,58 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Bamberg

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Bamberg beträgt 2.563 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 3.199 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 2.040 Euro.

  • Wer in Bamberg ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 8,67 Euro. Während der höchste Mietpreis 10,11 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 7,51 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Bamberg beträgt im Durchschnitt 3.276 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 3.855 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 2.773 Euro pro Quadratmeter.

  • In Bamberg werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 9,86 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 8,62 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 11,34 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Bamberg

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Düsseldorf4.1674.25312,34
Solingen2.3992.5588,45
Langenfeld (Rhld.)4.3103.32612,73
Erkrath2.4594.34710,73
Haan2.2223.3028,82

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Bamberg

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Hallstadt3.1361.73411,09
Stegaurach2.9262.09210,10
Bischberg2.9512.0308,47
Memmelsdorf2.5572.2519,90
Strullendorf3.8112.11811,93
Gundelsheim3.5612.07912,41
Oberhaid2.7292.0349,46
Mehr...

317

Häuser zum Verkauf (2021)

514

Wohnungen zum Verkauf (2021)

Über Bamberg

Die historische Stadt Bamberg ist im bayrischen Oberfranken am Flusslauf der Regnitz gelegen und erstreckt sich über sieben Hügel, weshalb Bamberg auch als das fränkische Rom bezeichnet wird. Die überwiegend aus dem Mittelalter und der Barockzeit stammende Altstadt ist einer der am besten erhaltenen historischen Stadtkerne Deutschlands und gehört seit 1993 zum UNESCO Weltkulturerbe. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten zieren die Stadt, so sind der viertürmige Bamberger Dom, das Alte Rathaus oder das Kloster auf dem Michelsberg nur einige der beeindruckenden Bauwerke, die jährlich bis zu 1,8 Millionen Touristen in die Universitätsstadt locken. Die lebendige Altstadt, auch Inselstadt genannt, erstreckt sich an und zwischen den beiden Flussarmen der Regnitz. Darüber hinaus ist Bamberg mit seinen zehn Brauereien überregional für eine langjährige Bierbrau-Tradition bekannt sowie für die einzigartige Tradition des Gemüsegartenanbaus, die bereits im 17. Jahrhundert ihren Ursprung nahm und das Stadtbild Bambergs bis heute prägt.

Bamberg hat heute 78.000 Einwohner und die Bevölkerungszahlen sind seit den 1990er Jahren stetig angestiegen. Gründe für den starken Zuzug nach Bamberg sind unter anderem die wirtschaftliche Dynamik der Stadt mit ihrer Lage in der wirtschaftsstarken Metropolregion Nürnberg sowie die Universität, die sich großer Beliebtheit erfreut und für den Zuzug einer großen Anzahl junger Leute verantwortlich ist. Dementsprechend hoch ist auch die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt. Bamberg gehört mittlerweile zu den teuersten Städten in Nordbayern und zu den Spitzenreitern bei den durchschnittlichen Preisanstiegen. Wohnungseigentum in den beliebten Lagen an der Regnitz und in der Altstadt mit ihrem historischen Altbaubestand ist kaum mehr bezahlbar und es fehlt längst an bezahlbarem Wohnraum und Bauland. Aktuell entsteht auf dem Areal der ehemaligen Lagarde-Kaserne, östlich der Kernstadt, ein neues Stadtquartier mit ökologischem und sozialem Anspruch. So sollen auf dem Gelände Hunderte Eigentums- und Mietwohnungen sowie Gewerbeflächen für die Nahversorgung entstehen.

Bamberg gliedert sich in insgesamt 15 Stadtteile. Die lebendige Altstadt mit ihrem historischen Ambiente beherbergt zahlreiche Geschäfte, Cafés und Gastronomie. Darüber hinaus bietet Bamberg unter anderem mit Konzerten der Bamberger Symphoniker, zahlreichen Theateraufführungen und mehreren Museen das ganze Jahr über kulturelle Highlights. Umgeben von mehreren Natur- und Landschaftsschutzgebieten wie dem Regnitztal, dem Maintal, dem Steigerwald und dem hügeligen Naturpark Fränkische Schweiz befinden sich in der unmittelbaren Umgebung Bambergs beliebte Ausflugsziele und Erholungsmöglichkeiten. Auf dem Bamberger Stadtgebiet findet sich mit dem Stadtpark Hain, der einen botanischen Garten, einen Biergarten, ein Freibad sowie Sport- und Spielplätze bietet, ein besonders am Wochenende beliebter Anlaufpunkt. Die südlich der Universität gelegenen Straßen haben sich zum angesagten Studentenviertel mit hippen Bars und Cafés entwickelt. Die umliegenden Straßen sind zudem gefragte Wohngebiete unter jungen Leuten und Studierenden. Der Stadtteil Gaustadt im Westen Bambergs hingegen ist eine bevorzugte Wohngegend von Familien aufgrund zahlreicher Neubaugebiete sowie familienfreundlicher Infrastruktur und grüner Umgebung.

Preistrend für Wohnungen in Bamberg

Die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt in Bamberg ist auf einem hohen Niveau, folglich haben die Preise in den letzten Jahren ein entsprechend starkes Plus erfahren. Gründe dafür sind zum Einen die hohen Baupreise und zum Anderen die hohe Anzahl an Ein- und Zweipersonenhaushalten in Bamberg. Die höchsten Preise werden in der Stadt für Neubauwohnungen gezahlt, aber auch die Preise für Bestandswohnungen liegen mittlerweile auf einem hohen Niveau. Dabei sind besonders die gut erhaltenen Wohnungsbestände in den Altbauten der Bamberger Kernstadt betroffen.

Preistrend für Häuser in Bamberg

Auch auf dem Häusermarkt steigen die Preise in Bamberg rasant an. Besonders gefragt sind dabei Stadtrandlagen. Neubaugebiete, wie im Stadtteil Gaustadt, füllen sich besonders schnell. Zudem sind die Stadtteilgebiete Bambergs mittlerweile zu einem Großteil durch Wohnbebauung erschlossen, Baulücken sind aktuell nur noch wenige vorhanden.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH