NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Elmshorn 2020

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Elmshorn

3 Monate
+1,57 %
6 Monate
-15,48 %
1 Jahr
-0,66 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Elmshorn

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Elmshorn beträgt 1.678 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 1.976 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.400 Euro.

  • Wer in Elmshorn ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,23 Euro. Während der höchste Mietpreis 8,14 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 5,95 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Elmshorn beträgt im Durchschnitt 2.052 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 2.234 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 1.882 Euro pro Quadratmeter.

  • In Elmshorn werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 8,07 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 7,43 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 8,86 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Elmshorn

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Hamburg4.3113.35511,45

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Elmshorn

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Horst (Holstein)1.5761.6137,02
Klein Nordende1.9441.6767,99
Klein Offenseth-Sparrieshoop2.0111.6247,82
Kölln-Reisiek1.9731.7218,03
Bokholt-Hanredder2.0041.6357,91
Seeth-Ekholt1.9391.7087,74
Seester1.7361.7508,00

625

Häuser zum Verkauf (2020)

324

Wohnungen zum Verkauf (2020)

Über Elmshorn

Elmshorn im Landkreis Pinneberg ist die sechstgrößte Stadt Schleswig-Holsteins und mit ihren 50.000 Einwohnern die dichtbesiedeltste Gemeinde des Bundeslandes. Das Stadtgebiet liegt 35 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums von Hamburg und etwa 25 Kilometer südöstlich von Itzehoe im norddeutschen Tiefland und wird vom Flusslauf der Krückau auf seinem Weg in die östlich gelegene Elbe passiert. Elmshorn gehört als Mittelzentrum der Metropolregion Hamburg an und ist Standort vieler international agierender Unternehmen, welche die wirtschaftliche Grundlage der Stadt bilden. Die dichte Wohnbebauung Elmshorns präsentiert sich durchmischt und ist sowohl von Mehrfamilien- und kleinen Mietshäusern, als auch von Hochhäusern und Einfamilienhäusern bestimmt.

Wohnen und Leben in Elmshorn
Elmshorn gliedert sich in die Stadtteile Kaltenweide und Fuchsberg im Norden, Langelohe/Hainholz und Mitte/Flamweg im Zentrum, das südlich gelegene Lieth und Klostersande im Westen. Die sehr kompakte Bebauung im Zentrum der Stadt um den Bahnhof Elmshorn ist von großstädtischer Prägung und beherrscht von Einkaufsstraßen wie der Marktstraße und dicht stehenden, großen Geschäftskomplexen wie etwa der Markt Passage. Das südlich an das Stadtzentrum angrenzende Wohngebiet rund um die Trabrennbahn Elmshorn ist von niedrigerer Bebauung und vorwiegend von Einzel-, Doppel-, und Reihenhäusern geprägt, denen oft grüne Grundstücke vorgelagert sind. Diese Bebauung setzt sich auch am westlichen Ortsrand fort, ist jedoch, wie etwa an der Wilhelmstraße oder dem Uhlenhorst vereinzelt durch größere Mietshäuser und mehrgeschossige Hochhausneubauten unterbrochen. Im Norden und Osten der Stadt erstrecken sich weitläufige Gewerbegebiete, in denen neben den Werksgeländen diverser Industrieunternehmen auch große Verbrauchermärkte angesiedelt sind. Westlich des Stadtzentrums haben entlang der Krückau einige grüne Naherholungsgebiete wie der Steindammpark oder die Alte Au Platz gefunden, an welche, wie etwa an der Kaltenweide, ruhigere Wohnquartiere mit gepflegten Ein- und Mehrfamilienhäusern angrenzen. Der Nordosten der Stadt bietet entlang der Wittenberger Straße die wohl naturnächsten Wohnlagen. Hier finden sich mitunter mondän anmutende, villenartige Wohnbauten, aber auch Einzel- und Doppelhäuser mit unverstelltem Blick über die weiten Felder des norddeutschen Tieflandes. Die stadttypisch sehr gute Infrastruktur, vor allem im gut erreichbaren Zentrum Elmshorns, bietet mit ihrer Vielzahl kleiner, großer und sehr großer Geschäfte umfassendste Versorgungsmöglichkeiten zur Deckung des allgemeinen Lebensbedarfs und darüber hinaus. Auch das Betreuungs- und Bildungsangebot der Stadt weiß mit allein 22 Kindertagesstätten, sechs Grundschulen, zwei Gymnasien und diversen anderen Bildungseinrichtungen, wie der wirtschaftlich ausgerichteten Hochschule der Nordakademie, zu überzeugen. Highlights der vielfältigen und bunten Kulturlandschaft Elmshorns mit ihrem ganzjährig prall gefüllten Veranstaltungskalender, den fünf Theatern, den Galerien und Ausstellungen, sind etwa das Industriemuseum, in dem die Geschichte Elmshorns lebendig wird, der Skulpturengarten oder das Heimathaus Stargard. Zudem bereichert eine Vielzahl sportlicher Einrichtungen aller Couleur, sowie inner- und außerstädtische Rad- und Wanderwege die Freizeitgestaltung in der lebens- und liebenswerten Industriestadt Elmshorn.

Verkehrsanbindung in Elmshorn
Durch das Stadtgebiet führt die Bundesstraße B 431, die im Süden nach Hamburg und im Norden zur Bundesstraße B 5 führt. Außerdem schließt die B 431 an die Bundesautobahn A 23 an, die das Stadtgebiet im Osten streift. Sie bindet im Süden an Hamburg und im Norden nach Itzehoe an. Der städtische Bahnhof liegt an der Bahnstrecke zwischen Hamburg Altona und Kiel, die bis zu vier Mal stündlich befahren wird. Der Nahverkehr wird zusätzlich über Buslinien der Pinneberger Verkehrgesellschaft (PVG) realisiert.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH