NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Mettmann 2021

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Mettmann

3 Monate
+2,45 %
6 Monate
+9,82 %
1 Jahr
+5,38 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Mettmann

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Mettmann beträgt 2.151 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 3.405 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.483 Euro.

  • Wer in Mettmann ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,66 Euro. Während der höchste Mietpreis 11,78 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 6,09 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Mettmann beträgt im Durchschnitt 1.919 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 3.064 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 1.491 Euro pro Quadratmeter.

  • In Mettmann werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,64 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 7,02 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 10,31 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Mettmann

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Düsseldorf3.4783.08410,20
Wuppertal1.8121.5877,59
Ratingen2.7452.3719,58
Erkrath2.1022.0977,91
Haan1.9592.0987,93

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Mettmann

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Wülfrath1.4781.6437,15

472

Häuser zum Verkauf (2021)

380

Wohnungen zum Verkauf (2021)

Über Mettmann

Mettmann ist die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises Mettmann in Nordrhein-Westfalen und grenzt im Westen unmittelbar an die Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Stadt liegt am Rande des rheinischen Schiefergebirges zwischen Rheinland und Bergischem Land. Neben der historischen Altstadt, dem breiten Bildungs- und Betreuungsangebot, das unter anderem die Fachhochschule der Wirtschaft umfasst, sowie der guten medizinischen Versorgung, überzeugt Mettmann durch die vielen Einkaufsmöglichkeiten und die verkehrstechnisch günstige Lage nahe der Landeshauptstadt.

Der rege Zuzug aus den umliegenden Großstädten, allen voran aus der teuren Landeshauptstadt Düsseldorf, führt in Mettmann zu einer entsprechend großen Nachfrage nach Wohnraum, sodass das Angebot auf dem Markt mittlerweile knapp ist. Die Stadt reagiert seit einigen Jahren verstärkt auf die hohe Nachfrage, indem sie Neubau-Projekte vorantreibt und Baugebiete erweitert. Zu den jüngsten Projekten zählen unter anderem der Neubau von 33 Eigentumswohnungen in der Peckhauser Straße und die Errichtung von 200 Wohneinheiten nahe des Stadtwalds. Im Norden der Stadt, im Stadtteil Metzkausen, befindet sich das derzeit größte Neubaugebiet Mettmanns, in dem rund 60 Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser entstehen.

Das Zentrum der Stadt Mettmann bildet die historische Altstadt mit dem Marktplatz und den typisch bergischen Häusern mit schwarzer Schieferverkleidung. Zum Bummeln und Shoppen trifft man sich in Mettmann in der Königshof-Galerie, einem modernen Einkaufszentrum, das im Zuge der bereits im Jahr 2010 begonnenen Innenstadtsanierung entstanden ist. Rings um das Stadtgebiet erstrecken sich zahlreiche Grünflächen, darunter Naturschutzgebiete und Golfanlagen. Als Wohnstandort ist das städtische und zugleich ländliche Mettmann aufgrund der zentralen Lage inmitten mehrerer Wirtschaftszentren insbesondere bei Pendlern sehr beliebt.

Preistrend für Wohnungen in Mettmann

Die Preise für Miet- und Eigentumswohnungen in Mettmann steigen rasant, liegen jedoch noch immer deutlich unter den Spitzenpreisen, die in Düsseldorf oder Köln erzielt werden. Die Preise sind daher auch weiterhin für Pendler aus den umliegenden Großstädten attraktiv.

Preistrend für Häuser in Mettmann

Die Nachfrage nach neu gebauten Häusern sowie Häusern aus dem Bestand in Mettmann ist hoch, was in den letzten Jahren deutliche Preissteigerungen zur Folge hatte. Mittlerweile ist das Angebot an verfügbarem Bauland zudem beinahe ausgeschöpft. Nur im nördlich gelegenen Metzkausen sind derzeit noch freie Flächen verfügbar. Rund 50 Prozent der im dortigen Neubaugebiet geplanten 60 Objekte sind bereits vergeben.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH