Marker
NiedrigHoch

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

avatar
NiedrigHoch

Immobilienpreise in Lemgo 2021

1.595 - 2.326 €/m²

Erweitern Sie Details Ihrer Immobilie um einen präziseren Wert zu ermitteln.


Verkaufspreis-Entwicklung in Lemgo

3 Monate

+7,15 %

6 Monate

+12,71 %

1 Jahr

+18,52 %

€/m²


Informationen zu den Immobilienpreisen in Lemgo

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Lemgo beträgt 2.163 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 2.624 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.735 Euro.

  • Wer in Lemgo ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 5,10 Euro. Während der höchste Mietpreis 6,34 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 3,90 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Lemgo beträgt im Durchschnitt 1.946 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 2.326 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 1.595 Euro pro Quadratmeter.

  • In Lemgo werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 6,08 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 5,23 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 6,73 Euro.


434

Häuser zum Verkauf (2021)

92

Wohnungen zum Verkauf (2021)


Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

avatar

Matthias Klauser

Leiter Maklervertrieb


Über Lemgo

Lemgo ist eine nordrhein-westfälische Stadt im Kreis Lippe, die sich in der Region Ostwestfalen-Lippe westlich von Bielefeld und nördlich der Stadt Detmold erstreckt, zu deren Regierungsbezirk Lemgo gehört. Die drittgrößte Stadt des Kreises war im Spätmittelalter Mitglied der Hanse und ist durch zahlreiche spätmittelalterliche Bauwerke in ihrer Altstadt geprägt, sodass Lemgo zu Deutschlands schönsten Fachwerkstädten gezählt wird. Zudem überzeugt Lemgo als Hochschulstadt und bedeutender Wirtschaftsstandort.

Wohnen und Leben in Lemgo
Lemgo wurde als eine der ältesten lippischen Städte an einem Kreuzungspunkt wichtiger Handelswege gegründet und stieg rasch zu einer bedeutenden Hansestadt auf. Eine Vielzahl an prächtigen Bürger- und Kaufmannshäusern aus der Spätgotik und der Renaissance befinden sich im dicht bebauten historischen Stadtkern, die Fachwerk- und Steinhäuser sind dabei reich verziert. Zahlreiche Neubaugebiete wurden nach dem Anschluss an das Eisenbahnnetz ausgewiesen, in denen neben gepflegten Ein- und Zweifamilienhäusern auch Reihen- und Mehrfamilienhäuser zu finden sind. Der Stadtteil Brake im Südosten ist mit der Kernstadt nahezu verwachsen, hier befindet sich mit dem Schloss Brake eine bedeutende Sehenswürdigkeit und der Sitz des Landesverbandes Lippe. Zu weiteren Kulturdenkmälern der Alten Hansestadt Lemgo zählen das sogenannte Hexenbürgermeisterhaus und das alte Rathaus im Stil der Weserrenaissance. Die Altstadt am Nordufer der Bega zählt zu den schönsten Fachwerkstädten Deutschlands. Auch in den anderen Stadtteilen, beispielsweise in Entrup, haben sich Fachwerkhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert erhalten. Das Zweiständerhaus auf dem Hof Obermeyer im Stadtteil Lieme gilt als das älteste noch erhaltene Bauernhaus in Lippe. Insgesamt umfasst die Stadt Lemgo 14 weitere Stadtteile, die zuvor selbstständige Gemeinden waren. Nach dem wirtschaftlichen Erfolg der Hansestadt wurde in der Zeit der Industrialisierung zunächst die Möbelindustrie prägend für Lemgo. In der Nachkriegszeit wiederum entwickelten sich die Betriebe der Elektro- und Beleuchtungsindustrie zu den größeren Unternehmen. Heute dominieren Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe und industrielle Unternehmen in den Bereichen Metallverarbeitung, Fabrikation von Dentalinstrumenten und Maschinenbau in den Gewerbegebieten Grevenmarsch, West, Liemer Weg und Laubke. Die Mittelstraße im Stadtkern ist ferner als Fußgängerzone ausgewiesen und fungiert als belebte Einkaufsstraße mit kleineren Cafés und Geschäften.

Verkehrsanbindung in Lemgo
Im Lemgoer Stadtgebiet kreuzen sich die Bundesstraßen B 66 und B 238. Die nächste Auffahrt auf die Bundesautobahn A 2 befindet sich westlich von Lemgo in Bielefeld. Zudem liegt die Stadt an der Begatalbahn, die an mehreren Haltepunkten in Lemgo hält und von Regionalzügen in Richtung Oerlinghausen und Bielefeld bedient wird. Darüber hinaus wird das Stadtgebiet von einer Stadt- und von Regionalbuslinien erschlossen.