NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Detmold 2021

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Detmold

3 Monate
+0,38 %
6 Monate
+0,85 %
1 Jahr
+1,94 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Detmold

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Detmold beträgt 2.122 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 2.817 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.512 Euro.

  • Wer in Detmold ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,83 Euro. Während der höchste Mietpreis 9,05 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 6,50 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Detmold beträgt im Durchschnitt 2.503 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 4.468 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 1.445 Euro pro Quadratmeter.

  • In Detmold werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 9,03 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 7,54 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 11,17 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Detmold

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Lage1.7831.5748,01
Lemgo1.4752.0628,04

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Detmold

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Horn-Bad Meinberg2.6772.4549,61
Blomberg2.9961.8069,53
Schlangen2.1642.6528,75
Augustdorf1.8812.0597,63

810

Häuser zum Verkauf (2021)

412

Wohnungen zum Verkauf (2021)

Über Detmold

Die Stadt Detmold gehört zum Landkreis Lippe in Nordrhein-Westfalen und beheimatet auf einer Fläche von rund 130 km² etwa 75.000 Einwohner. Detmold ist die größte Stadt im Kreis Lippe und liegt in der Region Ostwestfalen-Lippe im Osten Nordrhein-Westfalens am Rande des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge. Der Ortsteil Hiddesen hält den Status eines Luftkurorts und macht Detmold zu einem beliebten Ziel für grünen Tourismus, das sich auch für Kur- oder Rehabilitationsaufenthalte eignet . Hiddesen empfiehlt sich auch als Ausgangspunkt für Wanderungen in den Teutoburger Wald. Die renommierte Musikhochschule und die Hochschule Ostwestfalen-Lippe machen Detmold zur Hochschulstadt, die auch ein jüngeres Publikum aus aller Welt in die Stadt lockt. Überregionale Bekanntheit genießt die Stadt nicht zuletzt aufgrund ihrer Kulturstätten, wie dem Freilichtmuseum, dem Landestheater oder dem Hermannsdenkmal.

Detmolds Bevölkerungszahlen halten sich in den letzten Jahren weitgehend konstant mit leicht steigender Tendenz. Die Stadt besteht aus 27 Ortsteilen, wobei der Großteil der Einwohner in den zentralen, Detmolds Stadtkern bildenden, Ortsteilen Detmold-Nord und Detmold-Süd lebt. Die äußeren Stadtteile, besonders im Osten des Gemeindegebiets, haben im Vergleich deutlich kleinere Bevölkerungszahlen und eine geringere Nachfrage nach Wohneigentum zu verzeichnen. Die Preise für Immobilien weisen dementsprechend ein Gefälle in Richtung der Randgebiete auf, mit Ausnahme der südlichen Viertel am Teutoburger Wald. Neben einer dichten, historischen Architektur der Altstadt zeigt sich im übrigen Stadtgebiet Detmolds eine eher lockere Wohnbebauung, die vorwiegend aus Ein- oder Mehrfamilienhäusern besteht. Die wichtigsten angelegten Grünanlagen der Stadt sind der Schlosspark und der Palaisgarten aus dem 18. Jahrhundert.

Das Herz der Detmolder Innenstadt ist eine kleine Fußgängerzone, die mit zahlreichen Fachgeschäften, Kaufhäusern und kleinen Boutiquen auch die Bewohner des Umlands zum Stadtbummel einlädt. Die historischen Fachwerk-Ensembles der Altstadt, zum Beispiel in der Graben- oder Auguststraße, sind darüber hinaus beliebte Anziehungspunkte für Touristen. Besonders gefragt, aber auch preisintensiv, sind die Wohnlagen des Stadtteils Berlebeck an den Ausläufern des Teutoburger Waldes. Stadtrandgebiete wie Pivitsheide oder Hiddesen sind besonders familienfreundlich. Hier finden junge Paare mit Kindern die Balance von ausreichendem Wohnraum, einer grünen Umgebung und bezahlbaren Preisen. Mit einem reichhaltigen Sport- und Freizeitangebot sowie einer Vielzahl durch das Stadtgebiet führender Rad- und Wanderwege verfügt Detmold zudem über ein breites Spektrum an Bewegungs- und Naherholungsmöglichkeiten.

Preistrend für Wohnungen in Detmold

Eine Sättigung der Nachfrage nach Wohnraum in Detmold ist trotz des geringen Bevölkerungszuwachses nicht in Sicht. Die Preise für Eigentumswohnungen steigen flächendeckend. Ein wichtiges Ziel der Detmolder Stadtentwicklung ist es aktuell, die jeweiligen Ortsteilzentren mit Nahversorgern auszustatten und eine effiziente sowie organische Infrastruktur zu schaffen. Dafür dient der restaurierte Eichenkrug in Pivitsheide als Vorbild, aber auch die Lebensmittelversorgung am Hasselter Platz im Stadtzentrum. Aktuell soll eine Fläche mit der Bezeichnung “Unter der Grotenburg” in Hiddesen für Mehrfamilienhäuser mit Eigentumswohnungen erschlossen werden.

Preistrend für Häuser in Detmold

Die Nachfrage nach infrastrukturell gut erschlossenen Grundstücken in Detmold hält weiter an. Besonders begehrt für die Verwirklichung des Traums vom Eigenheim sind Baugrundstücke im westlichen Pivitsheide oder im eher hochpreisigen Hiddesen, in der Nähe des Hermannsdenkmals. Die Quadratmeterpreise für Häuser steigen flächendeckend, sowohl für Objekte aus dem Bestand als auch für Neubauten.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH