NiedrigHOCH

Immobilienpreise in Ravensburg 2020

Jetzt kostenlos Immobilienwert ermitteln

Entwicklung der Quadratmeterpreise in Ravensburg

3 Monate
-3,52 %
6 Monate
+9,85 %
1 Jahr
+12,22 %

Informationen zu den Immobilienpreisen in Ravensburg

  • Der durchschnittliche Kaufpreis für Häuser in Ravensburg beträgt 2.287 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der höchste Preis pro Quadratmeter bei 2.728 Euro und der niedrigste Quadratmeterpreis bei 1.505 Euro.

  • Wer in Ravensburg ein Haus mietet, zahlt einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,84 Euro. Während der höchste Mietpreis 9,77 Euro pro Quadratmeter beträgt, liegt der niedrigste Quadratmeterpreis bei Häusern zur Miete bei 5,36 Euro.

  • Der Kaufpreis von Wohnungen in Ravensburg beträgt im Durchschnitt 3.227 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Eigentumswohnungen erzielen einen Quadratmeterpreis von 4.187 Euro, die günstigsten Wohnungen hingegen einen Kaufpreis von 2.512 Euro pro Quadratmeter.

  • In Ravensburg werden Wohnungen zu einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 8,85 Euro vermietet. Die Preisspanne der Mietwohnungen reicht vom niedrigsten Mietpreis von 7,34 Euro pro Quadratmeter zum höchsten Quadratmeterpreis von 11,96 Euro.

Quadratmeterpreise für die benachbarten Städte von Ravensburg

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Friedrichshafen3.6412.86210,36

Quadratmeterpreise für andere benachbarte Städte von Ravensburg

StadtØ
Quadratmeterpreis
Wohnung (€/m²)
Ø
Quadratmeterpreis
Haus (€/m²)
Ø
Mietpreis
Wohnung (€/m²)
Weingarten2.7432.1738,22
Tettnang2.7682.4358,49
Meckenbeuren3.5342.28010,01
Schlier2.8062.4128,61
Oberteuringen3.3672.2429,89
Berg3.8712.10910,35
Grünkraut2.7301.8588,25

283

Häuser zum Verkauf (2020)

455

Wohnungen zum Verkauf (2020)

Über Ravensburg

Ravensburg ist eine im südlichen Oberschwaben gelegene mittelgroße Kreisstadt. Wegen seiner zahlreichen, gut erhaltenen Türme aus dem Mittelalter wurde Ravensburg früher auch “das schwäbische Nürnberg” genannt. Der zentral gelegene Marienplatz gilt für einen Spaziergang durch die „Stadt der Türme“ als optimaler Startpunkt. Die dortigen Straßen und Gassen sind gesäumt von geschichtsträchtigen Bauten, Boutiquen, kleinen Cafés und Restaurants, welche das malerische Bild der Innenstadt vervollständigen. Das Museumsviertel hält einiges an Kultur, Geschichte und Sehenswürdigkeiten bereit. So können hier etwa das Spielemuseum “Ravensburger” oder das Kunstmuseum besucht werden. Wer sich in seiner Freizeit lieber körperlich betätigt, der kommt im Hallenbad, im Naturfreibad „Flappach“ oder auch in der Eissporthalle auf seine Kosten. Zusätzlich bietet die Stadt mit der mitten im Wald gelegenen Veitsburg, die über den reizvollen Rundweg “Serpentinenweg” erreicht werden kann, auch viele Erholungsmöglichkeiten im Grünen. Die Nähe zu Bodensee und Allgäu mit ihren vielfältigen Naherholungsmöglichkeiten ist ebenfalls ein großer Vorteil Ravensburgs als Wohnort. In rund 15 Minuten ist man mit dem Auto oder der Bahn dort und kann etwa einen vielseitigen, erholsamen Tagesausflug unternehmen.

Aktuell arbeitet die Stadt Ravensburg ein Entwicklungskonzept mit geplanter Zielerreichung in 2030 aus. Darin enthalten sind lokale Aufwertungsmaßnahmen wie beispielsweise der infrastrukturelle Ausbau der Ortskerne von Schmalegg und Eschach. Das wird sich zwangsläufig auch auf die Immobilienpreise vor Ort auswirken. Gleichzeitig boomt der Immobilienmarkt in den zentrumsnahen Gegenden, vor allem die Südstadt gilt dabei als begehrtes Pflaster.

Als überregional bekannte “Spielestadt” ist Ravensburg bis heute Sitz eines der größten deutschen Spiele-Herstellers “Ravensburger” und besticht vor allem durch die Vielschichtigkeit seiner Wohnlagen. So zieht etwa die malerische Altstadt als Teil der Innenstadt jährlich zahlreiche Gäste und Touristen in die Stadt. Wer auf der Suche nach exklusiveren Wohnlagen ist, der sollte sich in der Südstadt umsehen, wo Stadtvillen und Altbauten das Straßenbild prägen. Etwas ländlicher wird es dagegen beispielsweise in Gornhofen. Am südlichen Zipfel der Stadt liegt das ehemalige Dorf inmitten grüner Felder und unweit des Naturgebiets Kemmerlanger Moos. Hier überwiegen Einfamilien-, Reihen- und kleine Mehrfamilienhäuser mit großen Gärten.

Preistrend für Wohnungen in Ravensburg

Der Ravensburger Immobilienmarkt ist teuer und die guten Lagen sind begehrt. Entsprechend rar sind kleine und mittelgroße Objekte in Zentrumsnähe. Kaum auf dem Markt, sind sie meist schon wieder weg. Wer eine Ein- bis Drei-Zimmer-Wohnung in der Nähe der Innenstadt ergattern möchte, muss also schnell sein und entsprechend tief in die Tasche greifen.

Preistrend für Häuser in Ravensburg

Der Immobilienpreisspiegel für Häuser in Ravensburg liegt weit über dem deutschen Durchschnitt und um einiges höher als der Schnitt in Baden-Württemberg. Entsprechend müssen Käufer und Hausbauer damit rechnen, dass sie hier etwas mehr zahlen als außerhalb der Stadt. Zwar fängt der Markt langsam an, sich wieder etwas zu regulieren, trotzdem ist die Spanne noch recht groß.

Hier zur kostenlosen Immobilienbewertung
NiedrigHOCH