Immobilie verkaufen – So läuft der Immobilienverkauf ab

Sie wollen Ihre Immobilie verkaufen? Wir haben Ihnen eine Übersicht aller Schritte im Verkaufsprozess zusammengestellt. Informieren Sie sich hier über Details zur Vorbereitung, Vermarktung, Abwicklung und zur finalen Übergabe der Immobilie, dann steht einem lukrativem und stressfreiem Verkauf nichts mehr im Wege!

1. Vorbereitung des Verkaufsprozesses

Schritt 1

Bevor es mit dem eigentlichen Verkaufsprozess losgehen kann, bedarf es einiger Planung und Vorbereitung, damit beim Immobilienverkauf keine Probleme auftauchen.
Lesetipp: Die häufigsten Fehler beim Immobilienverkauf

Mit oder ohne Makler verkaufen?

Eine wichtige Frage vorab ist beispielsweise, ob Sie Ihre Immobilie lieber mit oder ohne Makler verkaufen möchten. Viele Immobilienbesitzer tendieren dazu, ihr Haus in Eigenregie ohne professionelle Unterstützung durch einen Immobilienmakler verkaufen zu wollen, um so eine Maklerprovision zu umgehen. Aber wussten Sie schon, dass beim Immobilienverkauf mit McMakler keine Kosten für Sie als Verkäufer anfallen?

Wenn Sie als Eigentümer den Verkauf dennoch selbst in die Hand nehmen möchten, sollten Sie sich darüber bewusst sein, dass der Immobilienverkauf in der Regel zeit- und planungsintensiv ist und es dabei eine Menge sowohl organisatorischer als auch rechtlicher Dinge zu beachten gilt.

In unseren Ratgeber-Artikeln erfahren Sie, welche die Vorteile eines Immobilienmaklers beim Immobilienverkauf sind und wie Sie den richtigen Immobilienmakler für den Verkauf Ihrer Immobilie finden!

Machen Sie hier mit wenigen Klicks Angaben zu Ihrer Immobilie. Wir stellen dann den Kontakt zum passenden Immobilienmakler in Ihrer Region her:

Makler kontaktieren

Welche Immobilie möchten Sie verkaufen?

Beim Immobilienverkauf ist es natürlich von Bedeutung, um welche Art von Immobilie es sich handelt: Für die verschiedenen Immobilienarten müssen unterschiedliche Dinge beachtet und teilweise andere Unterlagen besorgt werden. Wollen Sie beispielsweise ein unbebautes Grundstück verkaufen, ein Ein- oder Mehrfamilienhaus oder eine Eigentumswohnung? Handelt es sich um ein privates Haus oder eine Gewerbeimmobilie?

Wenn Sie eine Wohnung verkaufen, spielt es beispielsweise eine Rolle, ob die Wohnung vermietet oder leer stehend ist. Sollten Sie eine vermietete Wohnung verkaufen wollen, gibt es einige rechtliche Aspekte zu bedenken, die beispielsweise mit dem Mieterschutz zusammenhängen. Ein Mehrfamilienhaus zu verkaufen gestaltet sich häufig schwieriger, als eine Wohnung oder ein Einfamilienhaus zu veräußern. Beim Verkauf eines Mehrfamilienhauses gilt es außerdem zu überlegen, ob das Mehrfamilienhaus im gesamten oder die einzelnen Wohneinheiten als separate Eigentumswohnungen verkauft werden sollen. Möchten Sie eine Gewerbeimmobilie verkaufen, ist beispielsweise die vorhandene Nutzfläche von spezieller Bedeutung. Wir informieren Sie gerne zu den Besonderheiten beim Verkauf Ihrer Immobilie und unterstützen Sie als Eigentümer kostenlos im gesamten Verkaufsprozess.

Info

Wussten Sie schon?

Bei McMakler verkaufen Sie als Eigentümer immer provisionsfrei!

Wichtige Unterlagen zusammenstellen

Je nachdem, um welche Art von Immobilie es sich handelt, werden für den Verkauf sowie dessen Vorbereitung unterschiedliche Dokumente, wie z. B. ein Energieausweis benötigt. Dabei spielt es unter anderem eine Rolle, ob das Objekt vermietet oder unvermietet ist. Durch unsere Checklisten erfahren Sie, welche Dokumente für welchen Verkauf wichtig sind und können prüfen, ob Sie alle nötigen Unterlagen parat haben.

Checklisten für den Hausverkauf: Checkliste unvermietetes Haus verkaufen

Checkliste vermietetes Haus verkaufen



Checklisten für den Wohnungsverkauf:

Checkliste unvermietete Wohnung verkaufen Checkliste vermietete Wohnung verkaufen

Immobilienwert ermitteln

Für einen erfolgreichen Immobilienverkauf ist es essenziell, den aktuellen Immobilienwert zu kennen. So können Sie den Wert Ihrer Immobilie realistisch einschätzen und einen angemessenen Verkaufspreis festlegen. Benötigen Sie den Immobilienwert für einen regulären Verkauf (und nicht für rechtliche Angelegenheiten), genügt in der Regel eine kostenlose Immobilienbewertung online. Durch eine Immobilienbewertung können Sie den Fehler vermeiden, den Preis für Ihre Immobilie zu hoch oder niedrig anzusetzen, was Ihnen letztendlich Zeit, Geld und Ärger erspart.

Info

Welche Faktoren beeinflussen den Immobilienwert?

Eine Reihe von individuellen Faktoren fließen in die Wertermittlung mit ein. Zu den wichtigsten Faktoren zählen beispielsweise die Eckdaten der Immobilie wie Größe, Baujahr und Zustand sowie die individuellen Nutzungsmöglichkeiten, die Lage der Immobilie und die allgemeine Marktsituation.

Immobilie kostenlos bewerten lassen

Immobilie für den Verkauf vorbereiten

Wenn Sie alle wichtigen Unterlagen besorgt und den Immobilienwert ermittelt haben, ist es an der Zeit, die Immobilie für die Präsentation in der Vermarktung und die jeweiligen Besichtigungstermine vorzubereiten. Damit die Immobilie ansprechend auf potenzielle Käufer wirkt, sollte sie selbstverständlich sauber und gepflegt sein, dies gilt ebenso für die Gartenanlage (sofern vorhanden). Fenster und Böden sollten geputzt sein und ein frischer (weißer) Anstrich der Wände kann die Immobilie in neuem Glanz erstrahlen lassen. In einigen Fällen kann durch erneuernde Maßnahmen (Renovierung, Sanierung oder Modernisierung) auch eine Wertsteigerung der Immobilie vor dem Verkauf erzielt werden.

Info

Tipp: Home Staging

Mit Home Staging wird leer stehenden Immobilien durch den gezielten Einsatz von Farben, Möbeln und Dekoration ein wohnliches Ambiente verliehen, das sich positiv auf den Eindruck bei Kaufinteressenten auswirken kann.

2. Vermarktung der Immobilie

Schritt 2

Den richtigen Angebotspreis festlegen

Ein wichtiger Schritt für die anschließende Vermarktung ist es, den Angebotspreis für die Immobilie festzulegen. Dieser sollte, wie bereits erwähnt, am ermittelten Immobilienwert orientiert sein. So können Sie verhindern, den Preis deutlich zu hoch oder zu niedrig anzusetzen. Ein zu hoch angesetzter Angebotspreis verschreckt Kaufinteressenten. Ist der Preis hingegen sehr niedrig angesetzt, löst dies häufig Skepsis bei potenziellen Käufern aus.

Eine Verkaufsstrategie wählen

Wenn Sie den passenden Angebotspreis für Ihre Immobilie festgelegt haben, sollten Sie sich eine Strategie für spätere Verkaufsverhandlungen überlegen. Hierfür gibt es verschiedene Verkaufsstrategien. Welche Variante sich am besten eignet, ist von verschiedenen individuellen Faktoren abhängig (wie beispielsweise der jeweiligen Nachfrage). Eine mögliche Strategie ist zum Beispiel ein gezielter Preisnachlass, bei dem der Angebotspreis bei Verkaufsstart um fünf bis zehn Prozent höher angesetzt wird und die Käufer dann im Verkaufsgespräch einen entsprechenden Nachlass erhalten. Eine andere Möglichkeit ist das sogenannte Bieterverfahren, bei dem der Startpreis niedriger angesetzt ist und sich die Kaufinteressenten gegenseitig überbieten.

Wenn Sie sich für einen provisionsfreien Verkauf mit McMakler entscheiden, erhalten Sie neben der professionellen Immobilienbewertung, eine auf Ihre Immobilie abgestimmte und detaillierte Verkaufsstrategie.

Präsentation der Immobilie

Der erste Eindruck zählt. Daher ist eine werbewirksame Präsentation nach außen essenziell, um Ihre Immobilie erfolgreich zu verkaufen. Die wichtigsten Bestandteile dieser Präsentation sind die Immobilienanzeige und das Exposé. Folgende Informationen sollten unbedingt im Exposé enthalten sein:

  • Wichtige Eckdaten (Wohn- und Nutzfläche, Baujahr, Energiedaten etc.)

  • Objektbeschreibung

  • Grundriss

  • Qualitativ hochwertige Fotos

Info

Wenn Sie einen unserer Makler beauftragen, erstellt dieser für Sie die Immobilienanzeige inklusive aussagekräftigem Exposé – kostenlos!

3. Abwicklung des Verkaufs

Schritt 3

Besichtigungen durchführen

Wenn Ihre Immobilienpräsentation erfolgreich war, werden sich bald Kaufinteressenten bei Ihnen melden, mit denen Sie dann Besichtigungstermine vereinbaren können. Sie sollten sich die Zeit nehmen, die Interessenten durch ein telefonisches Vorgespräch zu selektieren. So müssen Sie Ihre Immobilie nur den Kandidaten vorführen, die auch über genügend Investitionsbereitschaft und finanziellen Spielraum verfügen. In unserem kostenlosen Musterdokument finden Sie häufige Fragen, die Kaufinteressenten bei Besichtigungen stellen und mit deren Hilfe Sie sich optimal auf die Termine vorbereiten können.

Häufige Fragen von Interessenten

Verkaufsverhandlung führen und Bonität prüfen

Entscheidet sich ein Interessent nach der Besichtigung dazu, die Immobilie kaufen zu möchten, gibt er ein Angebot ab. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die Verkaufsverhandlungen von professionellen Verkäufern oder Immobilienmaklern durchführen zu lassen, da diese über das nötige Verhandlungsgeschick und fundierte Erfahrung verfügen. Wenn Sie sich dennoch entschließen, die Preisverhandlungen selbst zu übernehmen, sollten Sie sich vorab eine geschickte Verhandlungstaktik und starke Argumente für Ihre Immobilie überlegen, um den Preis hochhalten zu können. Überlegen Sie, was Ihre Immobilie einzigartig macht. Gibt es beispielsweise besondere Einbauten?

Denken Sie auch unbedingt daran, die Bonität des Kaufinteressenten zu prüfen, damit einem erfolgreichen Abschluss später nichts im Wege steht.
Ihr zuständiger Makler steht Ihnen selbstverständlich auch in diesen Belangen zur Seite.

4. Übergabe der Immobilie

Schritt 4

Kaufvertrag und Notartermin

Wenn Sie sich mit dem Käufer über einen Verkaufspreis geeinigt haben, wird als Nächstes der Kaufvertrag aufgesetzt. Dieser wird beim Notartermin von beiden Parteien unterzeichnet und notariell beglaubigt. Damit beide Parteien genügend Zeit haben, den Inhalt des Vertrags zu prüfen, erhalten sie den Vertragsentwurf in der Regel 14 Tage vor dem vereinbarten Termin zur Vertragsunterzeichnung.

Grundbucheintrag und Steuern

Sobald der Käufer den Kaufpreis gezahlt hat, wird er als neuer Eigentümer der Immobilie in das Grundbuch eingetragen.

Wenn Sie als Verkäufer Steuern sparen möchten, sollten Sie sich im Voraus über möglicherweise anfallende Spekulationssteuern und Co. informieren. In unseren weiterführenden Ratgeber-Artikel finden Sie auch zu diesen Themen wertvolle Tipps.

Schlüsselübergabe

Zum Schluss ist die Übergabe der Schlüssel und aller relevanter Unterlagen an den neuen Eigentümer an der Reihe.
Tipp: Halten Sie den Zustand der Immobilie in einem Übergabeprotokoll fest, um diesbezüglich spätere Auseinandersetzungen zu vermeiden.

Muster Übergabeprotokoll