Im Ausland ein Grundstück verkaufen: Checkliste für den Erfolg

Letztes Update: 11.01.2022

Ein Grundstück verkaufen: Ausland und Inland haben hierfür unterschiedliche Regeln und Gesetze.

Besitzen Sie ein Grundstück im Ausland, das Sie verkaufen möchten, sollten Sie im Vorfeld einiges beachten. Eine gründliche Planung sowie eine Recherche zu den gesetzlichen Regelungen des Landes, in dem sich Ihr Grundstück befindet, sind in jedem Fall ratsam. Mit unserer Checkliste für den Grundstücksverkauf im Ausland haben Sie alle wichtigen Schritte im Blick.

Unbebaute Grundstücke einfach verkaufen

Ist Ihr Grundstück im Ausland bebaut oder unbebaut? Für unbebaute Grundstücke gilt: Sie benötigen zunächst den Eigentumstitel, also den Nachweis darüber, dass Ihnen das Grundstück auch tatsächlich gehört. Darüber hinaus müssen Sie nachweisen können, inwieweit Sie durch das Grundstück Einnahmen erzielt bzw. diese auch versteuert haben. Kennen Sie den Wert Ihres Grundstücks, steht einem unkomplizierten Verkauf dann nichts mehr im Weg. Als Begleitung für die Veräußerung sollten Sie einen Notar mit allen rechtlichen Schritten beauftragen. Bitte beachten Sie, dass formelle Anforderungen und gesetzliche Vorschriften je nach Land sehr unterschiedlich sein können.

Grundstück verkaufen: Checkliste bei Bebauungen

Befindet sich auf Ihrem Grund eine Immobilie, empfiehlt es sich, eine Checkliste für den Verkauf anzulegen, da im Falle der Bebauung einiges mehr zu beachten ist als beim Verkauf unbebauter Grundstücke. Damit im Veräußerungsprozess kein nötiger Schritt vergessen werden kann, sollte Ihre Checkliste folgende Punkte enthalten:

  • Zeitpunkt für den Verkauf festlegen

  • Regelungen für die Tilgung eines Darlehens berücksichtigen

  • Steuerpflichten in Deutschland prüfen

  • Wert der Immobilie ermitteln

  • Exposé verfassen

  • Renovierungsarbeiten planen und durchführen

  • Immobilienmakler im Ausland engagieren

ür die Veräußerung eines Grundstücks im Ausland empfiehlt sich eine Checkliste.

Wie Sie Ihr Grundstück verkaufen: Checkliste Schritt für Schritt erklärt

Wollen Sie Ihr Grundstück mit Haus verkaufen, gilt es, zunächst einen Zeitpunkt für den Verkauf festzulegen. Hierbei sollte der örtliche Immobilienmarkt im Auge behalten werden, da die Kaufs- und Verkaufspreise für Grundstücke im Ausland sinken und steigen. Wer bei seinem Verkauf einen möglichst guten Preis erzielen will, sollte also zu einem günstigen Zeitpunkt verkaufen.

Planen Sie, mit dem Erlös aus dem Grundstücksverkauf ein Darlehen zu tilgen? In diesem Fall sollten Sie prüfen, ob eine Vorfälligkeitsentschädigung besteht. Das bedeutet, dass Sie eventuell eine Entschädigung an Ihre Bank zahlen müssen, wenn Sie ein Darlehen vor seiner Fälligkeit zurückzahlen. Informieren Sie sich hierzu am besten direkt bei Ihrer Bank.

Deutsches Steuerrecht: Beim Auslandsverkauf fallen mitunter Steuern an

Beim Verkauf einer Auslandsimmobilie müssen Sie in bestimmten Fällen in Deutschland Steuern zahlen – die sogenannte Spekulationssteuer. Hierfür gelten zwei Grundprinzipien:

  1. Sie haben Ihr Grundstück im Ausland vor dem Verkauf ausschließlich selbst genutzt, z. B. als Urlaubsdomizil, und haben es ansonsten leer stehen lassen – dann zahlen Sie nach dem Verkauf keine Spekulationssteuer.

  2. Sie haben Ihr Grundstück im Ausland vor dem Verkauf vermietet – dann gilt: Liegen zwischen dem Zeitpunkt der Anschaffung und dem Zeitpunkt des Verkaufs Ihrer Immobilie mehr als zehn Jahre, zahlen Sie ebenfalls keine Spekulationssteuer. Bei einer Zeitspanne unter zehn Jahren zwischen Anschaffung und Verkauf fällt die Steuer in Deutschland hingegen an.

Tipp

Zur Vermeidung der Spekulationssteuer können Sie Ihre Immobilie im Ausland in den letzten drei Jahren vor dem Verkauf einfach selbst nutzen. Dann sieht das deutsche Steuerrecht von einem Entrichten der Spekulationssteuer ab.

Ob es sich im jeweiligen Fall lohnt, eine Auslandsimmobilie drei Jahre vor dem Verkauf selbst zu nutzen und somit auf Einnahmen aus Vermietung oder Verpachtung zu verzichten, muss individuell eingeschätzt werden. Wie hoch wäre die Steuerersparnis bei Selbstnutzung im Vergleich zur Steuerlast, wenn Sie aber noch über den Erlös der Mieteinnahmen verfügen?

Grundstückswert, Exposé und abschließende Vorbereitungen

Auch die Frage nach dem Wert Ihres Grundstücks ist unbedingt zu stellen. Natürlich werden Sie diesen in den meisten Fällen nicht selbst einschätzen können. Hier empfiehlt es sich also, einen Experten zu Rate zu ziehen.

Sind die ersten Fragen zum Verkauf geklärt, können Sie ein Exposé zu Ihrem Grundstück anfertigen. Es dient den Interessenten als Informationsmaterial und sollte alle nötigen Daten über das Grundstück und die Immobilie enthalten. Als Vorüberlegung können Sie sich Exposés zu ähnlichen Angeboten ansehen und dann alle relevanten Unterlagen und Informationen über Ihre Immobilie zusammentragen.

Abschließend sollten Sie etwas Zeit einplanen, um Ihr Grundstück und das Haus für den Verkauf herrichten zu können. Eventuelle Renovierungsarbeiten müssen eingeplant und durchgeführt werden, bevor die neuen Eigentümer zur Schlüsselübergabe anreisen.

Ein Immobilienmakler berät und hilft beim Verkauf im Ausland.

Immobilienmakler im Ausland helfen weiter

Beherrschen Sie die Sprache, die in dem Land, in dem sich Ihr Grundstück befindet, gesprochen wird? Falls nicht, kann es hilfreich sein einen Immobilienmakler zu engagieren. Er kennt sich mit dem lokalen Immobilienmarkt aus, kümmert sich um die Besichtigungen und Verhandlungen rund um den Grundstücksverkauf und setzt auch die Vertragsunterlagen im Sinne der im jeweiligen Land geltenden Vorschriften auf. Gerade in touristischen Gebieten finden sich leicht deutsch- oder englischsprachige Immobilienmakler, mit denen Sie problemlos kommunizieren können, und die Sie hinsichtlich der Auseinandersetzung mit den ausländischen Verkaufsregelungen zu Ihrem Grundstück entlasten. Beachten Sie aber, dass hierfür zusätzliche Kosten anfallen (Maklercourtage)!

Dank einer Checkliste an alles gedacht

Ein Grundstücksverkauf im Ausland muss keine Herkulesaufgabe sein, wenn man weiß, wie man ihn am besten angeht: Nehmen Sie sich im Vorfeld genügend Zeit, um den Verkauf vorzubereiten. Informieren Sie sich über die Gegebenheiten in dem Land Ihres Grundstücks oder setzen Sie sich mit Experten in Verbindung. Nutzen Sie darüber hinaus eine Checkliste, um nichts Wichtiges zu vergessen und dadurch eventuell Verzögerungen oder Mehrkosten in Kauf nehmen zu müssen. Wenn Sie überlegt und mit einer gut durchdachten Planung an Ihren Grundstücksverkauf im Ausland herangehen, wird die Veräußerung sicherlich problemlos vonstattengehen!

Das eigene Haus im Osten Deutschlands zu attraktiven Preisen verkaufen
Dies sind Deutschlands beliebteste Urlaubsorte
Das Vanlife ist der perfekte Lebensstil für alle, die mehr Freiheit und Zeit in der Natur suchen
Paris wird nicht nur gern besucht, sondern viele Menschen investieren auch in Immobilien in Frankreichs Hauptstadt.