Jetzt kostenlos bewerten
Telefon 0800 500 80 02

Haus schätzen lassen: Immobilienschätzung Online

Sie möchten Ihre Immobilie schätzen lassen? Es ist sehr ratsam, ihr Haus vor dem Verkauf bewerten zu lassen, damit Sie einen genauen Immobilienwert vor Augen haben. Um eine Ersteinschätzung ermitteln zu können, braucht es allerdings nicht viel Zeit und keine hohen Kosten. Einen innovativen Weg stellt unser online Rechner für eine kostenlose Immobilienbewertung dar. Zusätzlich wollen wir Ihnen in diesem Ratgeber-Artikel alle wichtigen Faktoren vorstellen, die es zu beachten gilt. So erhalten Sie neben der kostenlosen Immobilienbewertung auch ein wichtiges Vorwissen, um diesen Prozess besser verstehen zu können.

Haus schätzen lassen: Immobilienschätzung Online

1. Wo kann ich mein Haus schätzen lassen: Verkehrswertschätzung kostenlos

Vor Verkauf eines Grundstücks oder einer Immobilie ist eine qualitative Immobilienbewertung ratsam, um einschätzen zu können, wie hoch der Wert ist. Dabei ist es oft ein langer und teurer Prozess eine Immobilienbewertung vorzunehmen. Online ist es mit Hilfe unseres Rechners jedoch möglich eine schnelle und kostenlose Ersteinschätzung der Immobilie zu erhalten. Zusätzlich können Sie auch jederzeit unsere Makler kontaktieren, die sich durch ihre Expertise mit einer Verkehrswertermittlung auskennen. Jedoch ist es trotzdem ratsam ein paar Punkte über eine solche Immobilienbewertung selber im Vorhinein zu wissen.

2. Haus schätzen lassen: Verfahrenstechniken

Generell wird eine Immobilie durch den Verkehrswert ermittelt. Dieser kann durch das Vergleichswertverfahren, Ertragswertverfahren oder Sachwertverfahren bestimmt werden. So kann für jede Art von Immobilie eine passende Immobilienbewertung erstellt werden.

Vergleichswertverfahren: Beim Vergleichswertverfahren wird der Marktwert eines Grundstücks aus realisierten Kaufpreisen von Grundstücken meist aus der Nachbarschaft ermittelt. Zusätzlich sollten die vergleichenden Objekte auch andere übereinstimmende Faktoren aufweisen, um einen passenden Vergleich zu ziehen.

Ertragswertverfahren: Beim Ertragswertverfahren steht im Mittelpunkt, wieviel Ertrag, in Form von Mieteinnahmen, über die Immobilie erzielt wurde und vor allem in den nächsten Jahren erzielt werden kann.

Sachwertverfahren: Das Sachwertverfahren wird bei Eigennutzung eines Hauses oder einer Wohnung genutzt. Es bemisst sich nach den Herstellungskosten bzw. Wiederbeschaffungskosten (Sachwert) und dem Bodenwert. Das Sachwertverfahren hat eine besonders objektive Verfahrensweise und eignet sich daher sehr gut, um den Substanzwert einer Immobilie zu schätzen.

Diese drei Verfahrenstechniken, um ein Haus schätzen zu lasse, werden in unserem Ratgeber Artikel zum Thema Wertermittlung einer Immobilie noch einmal genauer behandelt und erklärt.

3. Wer kann mein Haus schätzen?

Allgemein sollten Experten herangezogen werden, um eine qualitative Immobilienschätzung zu erhalten. Zu diesen zählen Architekten, Bauingenieure, Bänker, Vermessungsingenieure, aber vor allem auch Makler. Ein Immobilienmakler kann durch seine berufliche Erfahrung und besondere Expertise die Hausschätzung sehr gut vornehmen und den genauen Wert schnellstmöglich berechnen. Damit sie neben unserem kostenlosen Rechner zur Immobilienbewertung auch noch inhaltlich nachvollziehen können, was bei der Wertermittlung einer Immobilie alles beachtet wird, haben wir im Folgenden die wichtigsten Faktoren zusammengetragen.

4. Die wichtigsten Faktoren beim Haus schätzen lassen

Lage
Bei der Hausschätzung ist vor allem die Lage der Immobilie ein sehr wichtiger Faktor. Es ist entscheidend, ob die Immobilie im Stadtgebiet, im Randgebiet oder in einem Dorf steht. Außerdem ist es wichtig zu wissen, ob es ein reines Wohngebiet, ein Mischgebiet oder ein Industriegebiet ist. Generell ist hier auch der Bodenwert entscheidend. Großstädte wie Berlin, Hamburg oder München sind im Preis viel teurer als ländlichere Gebiete und Kleinstädte. Die Lage spielt also eine entscheidende Rolle für den Wert einer Immobilie.

Grundstücksgröße
Die Größe einer Immobilie spielt für die Immobilienbewertung ebenfalls eine besondere Rolle. Die Frage stellt sich demnach, ob Sie ein Einfamilienhaus, ein Mehrfamilienhaus, eine Villa, ein Reihenhaus, eine Doppelhaushälfte oder eine Wohnung schätzen lassen wollen. Zusätzlich ist dann auch immer die Quadratmeterzahl der Immobilie interessant.

Baujahr
Um den Hauswert schätzen zu lassen, ist es für den Gutachter ebenfalls von Bedeutung, aus welchem Baujahr das Gebäude stammt. Handelt es sich um einen Neubau oder einen Altbau? Ist der Altbau aufwendig renoviert und restauriert worden und in einem sehr guten Zustand, so kann diese Immobilie teilweise einen höheren Wert haben, als ein Neubau.

Bauweise
Die Art und Weise von Ihrem Eigenheim trägt ebenfalls zur Wertbestimmung bei. Dabei kann die Bauweise aus Mauerwerk, Fertighaus oder Stahlbeton sein. Die Materialien und ihre Qualität stellen bei der Immobilienschätzung einen sehr wichtigen Punkt dar. Bei besonders aufwendigen und qualitativen Materialien, wie beispielsweise Marmor, Echtholz-Dielen oder Stuck an den Decken, ist der Hauspreis daher wesentlich höher.

Energieeffizienz
Besonders wertsteigernd ist eine qualitative Dämmung, wie beispielsweise eine Fassadendämmung. Zusätzlich ist es wichtig, für eine höhere Hausschätzung eine gute Isolierung der Fenster und Türen zu haben, sowie eine hochwertige Heizungsanlage zu besitzen. Ein Kamin würde den Verkehrswert ebenfalls steigern. Vom großen Vorteil ist es auch, einen Energieausweis für die Immobilie zu besitzen. So wird die Schätzung der Immobilie sehr positiv ausfallen.

Zustand
Bei diesem Faktor gilt es die Bausubstanz des Gebäudes zu ermitteln. Dabei werden zum Beispiel die Wasserrohre oder die Elektroinstallation geprüft. Bei älteren Immobilien gilt zu beachten, wie oft diese über die Jahre gepflegt und instand gehalten wurden. Außerdem werden Fenster, Türen und Bodenbeläge mit in der Verkehrswertschätzung berücksichtigt.

Wohnfläche
Die Wohnfläche ist bei der Immobilienschätzung ein besonders ausschlaggebender Faktor. Neben den Räumlichkeiten generell und der Raumaufteilung, spielt auch die Deckenhöhe eine Rolle. Hohe Altbau Decken sind dabei besonders gefragt und erhöhen den Immobilienpreis. Hat eine Wohnung oder ein Haus auch einen Balkon oder einen Garten, so zählt diese Fläche zu 25 Prozent zur Wohnfläche. Ist der Garten oder der Balkon besonders aufwendig gestaltet, so ist es sogar möglich, dass er zu 50 Prozent zählt.

Außenlage
Die Wertschätzung fällt meist positiver aus, wenn ein Garten, eine Außenanlage, Carports, Garagen, Stellplätze, Fahrradständerplätze, Kellerräume oder andere Außenbereiche zu dem Grundstück gehören.

Bei der Hausbewertung spielen die genannten Faktoren eine wichtige Rolle, um den richtigen Verkehrswert von Immobilien bestimmen zu lassen. Es ist im Rahmen einer Hausschätzung zwar einerseits ratsam ein gewisses Vorwissen zu diesem Thema zu haben, aber es sollte vor allem ein Experte, wie ein Makler herangezogen werden, um den Immobilienwert schätzen zu lassen. So steht der richtigen Immobilienschätzung und einem erfolgreichen Immobilienverkauf nichts mehr im Weg.


Top-Artikel

Lassen Sie Ihre Immobilie jetzt bewerten und verkaufen Sie kostenfrei als Eigentümer!

In nur wenigen Schritten ermitteln wir den Wert Ihrer Immobilie.

Jetzt kostenlos bewerten
Jetzt Immobilienwert ermitteln