Was ist Ihre Immobilie wert?

In nur wenigen Schritten erhalten Sie Ihre kostenlose Immobilienbewertung

So finden Sie den passenden Immobilienmakler!

Ein Immobilienmakler steht Ihnen beim Kauf und Verkauf einer Immobilie mit Rat und Tat zur Seite.

Einen Immobilienmakler anzustellen beschleunigt und vereinfacht den Verkaufsprozess erheblich. Außerdem ist der Erlös, wenn Sie mit einem Immobilienmakler verkaufen, trotz Courtage, meist höher als wenn Sie Ihre Immobilien privat verkaufen. Deshalb beschäftigt mehr als die Hälfte aller Eigentümer einen Makler. Doch woran erkennen Sie einen guten Immobilienmakler und wie machen Sie den richtigen Makler für Ihre Ansprüche und Ihre Immobilie ausfindig?

So finden Sie den passenden Immobilienmakler

1. Warum sollte ich einen Makler beauftragen?

Häufig stellt sich die Frage, wieso man überhaupt einen Makler mit dem Verkauf einer Immobilie beauftragen sollte. Die Vorteile der Beauftragung eines Maklers haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Ein Immobilienmakler steht Ihnen im gesamten Verkaufsprozess mit seiner Expertise zur Seite. Schon zu Beginn des Verkaufs sehen sich Laien mit den komplizierten Wertermittlungsverfahren für den Verkehrswert einer Immobilie konfrontiert. Ein seriöser und kompetenter Makler verfügt über genau die entsprechende Fachkenntnis, die benötigt wird, um einen realistischen und erzielbaren Verkaufspreis für Ihre Immobilie festzulegen.

Da Sie im Verlaufe des Verkaufsprozesses den potentiellen Käufern der Immobilie sämtliche objektbezogene Unterlagen vorlegen müssen, sollten schon vor Beginn der Vermarktung alle Unterlagen herausgesucht und angefordert werden. Auch in diesem Schritt nimmt Ihnen der Makler die Arbeit ab und kontaktiert, wenn nötig, Grundbuchämter sowie Bauämter. Zudem kümmert sich der Makler um ein professionelles Exposé und eine ebenso professionelle Darstellung Ihrer Immobilie auf den wichtigsten Internetplattformen.

Ist erst einmal ein interessierter Käufer gefunden, übernimmt der Makler die Rolle des Vermittlers bei den Kaufpreisverhandlungen. Zudem veranlasst der Makler die Aufsetzung eines Kaufvertrages durch einen Notar und steht Ihnen bei jeglichen Fragen rund um den Vertrag zur Verfügung.

Lese-Tipp:

So wird Ihre Immobiliensuche zum Erfolg.

Anhand dessen wählt er die optimale Vermarktungsstrategie und kalkuliert den richtigen Angebotspreis, um mit einer möglichst starken Verhandlungsposition in den Verkaufsprozess zu starten.

3.2 Referenzen und Internetpräsenz

Auf der Internetseite des Maklers können Sie sich einen Eindruck über dessen Arbeitsqualität verschaffen. Von Bedeutung sind beispielsweise, ob derzeit Angebote des Maklers online sind, oder wie qualitativ hochwertig die Texte und Bilder produziert sind. Im Idealfall besteht sogar die Möglichkeit einzelne Käufer und Verkäufer zu kontaktieren und diese nach ihren Erfahrungen zu befragen.

3.3 Die angebotenen Leistungen

Der passende Makler bietet mehr als nur den bloßen Haus- oder Wohnungsverkauf. Er hat kostenlose Angebote zur Hausbewertung beziehungsweise Immobilienbewertung. Er erstellt das Exposé, organisiert notwendige Dokumente und setzt den Maklervertrag auf. Ein guter Makler befreit Sie von so vielen Aufgaben wie möglich, die beim Immobilienverkauf auf Sie zukommen können.

3.4 Gebietsspezifische Zusatzqualifikationen

Je nach Art der Immobilie, die zum Verkauf steht, ist eine andere Art der Verkaufstechnik gefragt. Handelt es sich um den Verkauf einer Gewerbeimmobilie, um ein Grundstück, eine Wohnung- oder um einen Hausverkauf? Der richtige Makler für Ihre individuelle Immobilie sollte Experte auf dem jeweiligen Gebiet sein. Anhand bereits getätigter Verkäufe und Kundenmeinungen können Sie eventuell erkennen, ob der Makler ein bestimmtes Spezialgebiet beim Immobilienverkauf und Erfahrungen auf diesem hat.

3.5 Das Auftreten des Maklers

Service ist beim Immobilienverkauf ein wichtiger Faktor. Auch für einen potenziellen Käufer einer Immobilie sind das Auftreten und die Zuverlässigkeit des Maklers ein wichtiger Punkt bei der Entscheidungsfindung für oder gegen einen Kauf.

Deshalb sollten Sie sich im Vorfeld ein Bild davon machen, ob er erreichbar, pünktlich und gewissenhaft im Umgang mit Fragen von Käufern ist. Auch von großer Wichtigkeit ist ein strukturiertes Vorgehen bei der Immobilienpräsentation und das vollständige Vorlegen aller nötigen Unterlagen:


3.6 Die Maklerprovision

Sollten Sie mehrere Immobilienmakler in der engeren Auswahl haben, könnte die Maklerprovision ein weiteres, ausschlaggebendes Kriterium sein. Dabei ist zu beachten, dass die Höhe der Maklerprovision nicht zwingend ein Indikator für eine kompetente Leistung des Immobilienmaklers ist. Vielmehr sollten Sie darauf achten, welche Leistungen Sie im Maklervertrag vereinbaren und ob diese in einem angemessenen Verhältnis zur Maklerprovision stehen.

Immobilienmakler finden: So erkennen Sie einen guten Makler


4. Den richtigen Makler gefunden? Dann folgt der Maklervertrag.

Wenn Sie einen Makler für den Verkauf Ihrer Immobilie engagieren, schließen Sie einen Maklervertrag mit ihm ab. Hierbei gibt es grundsätzlich drei mögliche Vertragsarten:

Einfacher Maklerauftrag

Der einfache Auftrag gibt dem Eigentümer den größtmöglichen Freiraum. Der Eigentümer behält sich das Recht vor, andere Immobilienmakler formlos zu beauftragen. Beim Abschließen eines solchen Vertrags sollte man beachten, dass ein Makler verständlicherweise nicht so zielgerichtet hinter dem Verkaufsprozess stehen wird, wie bei anderen Optionen.

Einfacher Makler-Alleinauftrag

Der einfache Alleinauftrag schließt die Beschäftigung mehrerer Immobilienmakler aus. Trotzdem kann der Eigentümer weiterhin selbst den Immobilienverkauf steuern und sein Haus eigenständig verkaufen.

Qualifizierter Makler-Alleinauftrag

Der qualifizierte Alleinauftrag garantiert dem Immobilienmakler als einziger eine Entlohnung. Folglich setzt sich der Immobilienmakler bestmöglich für einen Verkauf ein und bemüht sich besonders, Ihre Immobilie verkaufen zu können. Sollte der Käufer tatsächlich über den Eigentümer akquiriert werden, wird der Käufer an den Immobilienmakler weitergeleitet, welcher dann den Immobilienverkauf übernimmt und dafür die Maklerprovision erhält.


Fazit

Prinzipiell lässt sich sagen, dass sich die Beauftragung eines guten Maklers lohnt und das entrichtete Geld in eine Courtage gut investiert ist. Die Schwierigkeit liegt eher darin, den passenden Immobilienmakler zu finden. Deshalb sollten Sie sich, wenn Sie den Entschluss gefasst haben, eine Ihrer Immobilien zu veräußern, für die Suche nach dem richtigen Immobilienmakler Zeit nehmen.


Disclaimer

Die Informationen, Empfehlungen und juristischen Erläuterungen in unserem Ratgeber stellen ausschließlich unverbindliche Informationen ohne jede Gewähr und Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit dar. Es handelt sich nicht um eine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne und kann und soll diese nicht ersetzen. Bei Bedarf empfehlen wir gerne einen geeigneten Rechtsanwalt ([email protected]).

Kalkulation von Kosten beim Hausverkauf
So verkaufen Sie Ihr Haus in wenigen Schritten
Zeitspanne Immobilienverkauf: So schließen Sie den Verkauf schneller ab