Bewertung einer Immobilie

Letztes Update: 24.08.2020

Wissen, was die eigene Immobilie wert ist - das ist für verschiedene Anlässe wichtig. Die Bewertung einer Immobilie ist beispielsweise beim Verkauf relevant, um einen geeigneten Angebotspreis festzulegen. Aber auch in anderen Situationen, zum Beispiel bei einer Scheidung oder einem Erbe, wird der Immobilienwert benötigt. Doch wie funktioniert eine Immobilienbewertung eigentlich, wer führt sie durch und was kostet sie? Lesen Sie hier alles Wichtige zur Bewertung in der Immobilienbranche.

Kostenlose Immobilienbewertung

Sie möchten erfahren was Ihre Immobilie wirklich wert ist?

Jetzt Immobilie bewerten lassen

Kostenlose Immobilienbewertung

Sie möchten erfahren was Ihre Immobilie wirklich wert ist?

Jetzt Immobilie bewerten lassen

McMakler-Tipp

Weitere Informationen finden Sie in unserem Ratgeber zur ImmoWertV.

1.2 Was ist Ziel einer Bewertung und wofür wird sie angewendet?

Das Ziel der Bewertung ist es, durch die Anwendung betriebswirtschaftlicher, juristischer und bautechnischer Sachkenntnisse einen Marktwert für ein Grundstück, ein Haus oder eine Wohnung zu ermitteln. Der Marktwert dient zur Ermittlung eines angemessenen Verkaufspreises.

Eine Bewertung wird in verschiedenen Bereichen benötigt:


1.3 Was umfasst eine Bewertung?

In erster Linie werden bei einer Bewertung der Boden und alle darauf befindlichen Gebäude in Augenschein genommen. Der Immobilienmakler erfasst sämtliche Eckdaten der Immobilie wie Baujahr und Größe. Ebenso fließen in die Bewertung äußere Faktoren wie die Lage mit ein. Unter dem Faktor Lage lässt sich beispielsweise die Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz oder die Nähe zu Schulen beziehungsweise Kindergärten zusammenfassen. Die Bewertung aller Kriterien erfolgt meist nach einem normierten Verfahren. Beim Immobilienverkauf schafft eine objektive Immobilienbewertung Vertrauen bei potenziellen Käufern.

Unsere Checkliste zeigt die relevanten Bewertungspunkte auf:

  • Dach, inklusive Dachstuhl und Ziegeln
  • Gebäudefassade
  • Außenfenster
  • Kellerräume
  • Geschossdecken
  • Elektrische Leitungen
  • Heizungsanlage
  • Feuchtigkeit innerhalb des Hauses
  • Schädlings- oder Pilzbefall
  • Bausubstanz (gesundheitsschädliche Substanzen)
  • Belastung des Grundwassers
  • Umweltfaktoren wie Lärmbelästigung
  • Möglicher Denkmalschutz
  • Rechte Dritter an der Immobilie (z.B. Wegerecht)
  1. 1.
    Schritt 1: Sie treffen Angaben zu Ihrer Immobilie bequem von zuhause aus
    Sie tragen die Eckdaten zu Ihrer Immobilie in das Bewertungs-Tool ein. Damit starten Sie die kostenlose Immobilienbewertung.
  2. 2.
    Schritt 2: Ihre Immobilie wird analysiert
    Ihr Haus, Grundstück oder Ihre Wohnung wird mit Vergleichsobjekten in der Region nach Lage und Eigenschaften analysiert. Außerdem kontaktiert Sie ein lokaler Makler, um einen Termin für eine Vor-Ort-Bewertung mit Ihnen zu vereinbaren.
  3. 3.
    Schritt 3: Vor-Ort-Bewertung
    Die präzise und detaillierte Bewertung findet im Anschluss durch einen Immobilienmakler vor Ort statt. Dabei überprüft der Makler persönlich den Zustand des Objektes. Die Bewertung erfolgt dann auf Basis seiner Analyse zusammen mit der umfassenden Marktanalyse und aktuellen Preistrends. Das Ergebnis wird Ihnen bei einem Folgetermin von dem Makler präsentiert.


KOSTENLOSE IMMOBILIENBEWERTUNG

6. Wie aussagekräftig ist die Bewertung von Immobilien?

Für die exakte Berechnung des Immobilienwertes gibt es keine Formel. Viele Faktoren (z. B. demographischer Wandel, lokale Städtebauentwicklung der Gemeinde) können nicht berücksichtigt werden, da diese nur schwer nicht messbar oder voraussehbar sind. Die Immobilienbewertung ist ein Versuch, mithilfe Hilfe der Mathematik die Prozesse am Immobilienmarkt messbar und auch nachvollziehbar zu machen.

Neben der oben genannten Möglichkeit zur Ermittlung des Immobilienwertes, gibt es auch eine weitere. Diese versucht anhand von Angebot und Nachfrage, die zurzeit am Immobilienmarkt herrscht, einen Wert zu ermitteln. Somit kann der Verkaufspreis einer Immobilie vom Ergebnis der Immobilienbewertung abweichen.

IMMOBILIE KOSTENLOS BEWERTEN

Disclaimer

Die Informationen, Empfehlungen und juristischen Erläuterungen in unserem Ratgeber stellen ausschließlich unverbindliche Informationen ohne jede Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit dar. Es handelt sich nicht um eine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne und kann und soll diese nicht ersetzen. Bei Bedarf empfehlen wir gerne einen geeigneten Rechtsanwalt ([email protected]).

Die SCHUFA ist als Deutschlands größte Wirtschaftsauskunftei wichtig für viele Mieter und Vermieter.
Eigentümergemeinschaft sorgt für die Instandhaltung der Immobilie.
Der Flächennutzungsplan enthält wichtige Daten zu Grundstücken und Bauplänen.
Die Modernisierung steigert den Immobilienwert.