Vom Fundstück zum Glanzobjekt: Wie Sie mit Flipping Furniture dazuverdienen können

Letztes Update: 22.12.2021

Mit Flipping Furniture geben Sie alten Möbeln eine zweite Chance und verwandeln sie zu profitablen Glanzobjekten.

Irgendwann ist selbst das größte Haus nicht mehr groß genug, um jedes noch so heiß geliebte Möbelstück zu behalten. Gerade wenn es darum geht, frischen Wind in die Einrichtung zu bringen, sind manchmal schwere Entscheidungen zu treffen. Sie kennen es bestimmt: Sie kaufen sich ein nagelneues Schränkchen, das Alte muss also raus – doch wohin mit dem Möbelstück? Wegwerfen wollen Sie es auf keinen Fall, doch verkaufen ist auch keine Option, schließlich ist es schon ziemlich abgenutzt – oder geht es doch? Mit Flipping Furniture können Sie alte Möbelstücke im Handumdrehen zu echten Glanzobjekten machen und dabei sogar noch etwas dazuverdienen. McMakler zeigt Ihnen in diesem Artikel, wie Sie Ihr handwerkliches Geschick zu einem profitablen Nebenjob machen.

Was ist Flipping Furniture?

Flipping Furniture, oder Möbel Flipping, ist ein Trend, der seinen Ursprung in der Immobilienbranche in den USA findet. Dabei kaufen Makler heruntergekommene Immobilien auf und verwandeln sie durch Renovierungsarbeiten in Traumhäuser. Flipping Furniture ist eine Abwandlung dieses „upcycling“ - Trends, bei dem alte, abgenutzte Möbel gekauft, wieder hergerichtet und anschließend verkauft werden. Das Möbel Flipping ist eine ideale Chance, etwas Geld in der Freizeit dazu zu verdienen.

Das Schöne an Flipping Furniture ist, dass wirklich jeder damit anfangen kann. Das unternehmerische Risiko ist, anders als bei vielen anderen selbstständigen Tätigkeiten, sehr gering. Sie können mit wenig Kapital durchstarten und haben geringe Ausgaben, denn fast jedes Möbelstück kann in den eigenen vier Wänden herausgeputzt und wieder verkauft werden. Die aufgewerteten Möbel müssen nicht perfekt aussehen. Gerade bei Millennials ist der abgenutzte, „shabby chic“ - Look besonders In. Zudem haben Sie keine festen Arbeitszeiten und können sich so lange Zeit nehmen, wie Sie brauchen.

Wenn Sie es richtig anstellen und darauf achten, dass die Kosten und der Zeitaufwand nie größer als der eigentliche Gewinn werden, kann Flipping Furniture ganz schön profitabel sein. Bevor Sie damit anfangen, alte Möbel zu verschönern, sollten Sie sich also einen Plan aufstellen: Machen Sie es aus reinem Spaß, oder um wirklich Geld zu verdienen?

So fangen Sie mit dem Möbel Flipping an

Je mehr Sie das Möbel Flippen üben, desto besser werden Sie werden und desto teuerer können Sie die Möbel verkaufen.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Auch beim Aufwerten alter Möbel sollten Sie nicht erwarten, sofort den Dreh raus zu haben. Fangen Sie langsam an. Vielleicht stehen bei Ihnen noch alte Möbel herum, die nur Staub fangen. Üben Sie daran und versuchen Sie, Ihren alten Möbeln einen neuen Farbglanz zu verpassen und diese dann für etwas Geld zu verkaufen. Je mehr Zeit Sie in das Möbel-Flipping investieren, desto besser werden Sie und können den Verkaufspreis der Gegenstände steigern.

Beginnen Sie mit einfachen Möbeln aus Holz, wie einem Beistelltischchen oder einer Kommode. Diese Möbel sind aufgrund ihrer simplen Formen leichter zu bearbeiten und aufzuwerten. Halten Sie sich für den Anfang von Möbeln mit Bezügen und Stoffen fern.

Kleiner Tipp

Versuchen Sie, die Arbeitsmaterialien wie Farbe, Sandpapier, und Werkzeug so günstig wie möglich zu kaufen. So können Sie Kosten sparen und mehr Gewinn beim Verkauf der aufgewerteten Möbel erzielen. Meistens ist es eine gute Option, die Materialien gleich in großen Mengen zu kaufen.

Die Wahl der Möbel

Wenn Sie mit dem Möbel-Flipping Geld verdienen wollen, ist die Wahl der richtigen Möbel sehr wichtig. Einige Möbel lassen sich leichter und teurer verkaufen als andere. Zum Aufwerten eignen sich daher ältere Holzmöbel, die schon einige Zeichen von Abnutzung aufweisen, wie beispielsweise ein alter Schrank oder ein Sideboard. Diese Möbel können Sie für wenig Geld kaufen und leicht aufwerten. Wollen Sie mit dem Möbel-Flipping erfolgreich sein, sollten Sie bereit sein, etwas Geld in die Hand zu nehmen und zu investieren. Zwar sind qualitativhochwertige Möbel im Erwerb etwas teurer, lassen sich jedoch für recht viel Geld verkaufen. Am besten verkaufen sich Massivholzmöbel aus den 70er und 80er Jahren.

Gut zu wissen: Wie erkenne ich qualitativ-hochwertige Möbel?

Hochwertige Möbel sind meistens schwer, da sie aus festem Massivholz bestehen. Ebenfalls sollten Sie nach Schwalbenschwanzverbindungen schauen. Ist das Möbelstück kratzerresistent, ist dies ein weiteres Zeichen hoher Qualität. Hochwertiges Holz lässt sich meist nur schwer zerkratzen.

Wenn Sie gerade erst mit dem Möbel-Flipping beginnen, sollten Sie möglichst nach Möbeln suchen, die leicht aufzuwerten sind. Kommoden lassen sich am leichtesten verbessern, da sie rechteckig sind und aufgrund ihrer simplen Form mit geringem Zeitaufwand neu angestrichen werden können.

Am besten eignen sich hochwertige Massivholzmöbel in einfachen Formen zum Möbel Flipping.

Meiden Sie unbedingt billige Möbel aus Kunstholz oder Spanplatten. Nicht nur ist der Transport dieser Möbel aufwändig und riskant, sondern die Möbel lassen sich oft auch nicht gut verkaufen. Ebenfalls sollten Sie einen Bogen um Antiquitäten machen. Aktuell ist die Nachfrage nach diesen Gegenständen nicht besonders hoch, zudem werden diese oft für sehr viel Geld verkauft und rentieren sich nicht. Unrentabel sind auch solche Möbel, die bereits beschädigt sind und nicht mehr repariert werden können, oder Möbel mit Schubladen, die sich nicht richtig öffnen lassen. Möbelstücke, die bereits zu oft übermalt wurden oder instabil und wackelig sind, oder deren Aufwertung schlicht und einfach zu aufwändig ist, sind ebenfalls nicht zu empfehlen.

Wieviel sollte ich für Möbel zum Flippen ausgeben?

Prinzipiell sollten Sie versuchen, Möbel für so wenig Geld wie möglich zu erwerben und so teuer wie möglich zu verkaufen. Manchmal lohnt es sich jedoch, etwas mehr Geld in gute Möbel zu investieren. Wieviel Geld Sie für die Möbel ausgeben, hängt vom spezifischen Gegenstand ab. Mehr als 100 Euro sollten Sie nicht ausgeben, es sei denn Sie finden ein sehr rares Möbelstück, bei dem Sie sich sicher sind, dass Sie es zu einem hohen Verkaufspreis absetzen können. Bleiben Sie, wenn möglich, bei einem Kaufpreis von 50 bis 75 Euro.

Wo finde ich geeignete Möbel?

Hier finden Sie geeignete Möbel für das Möbel-Flipping:

  • Flohmärkte

  • Hofverkäufe

  • Second-Hand-Möbelläden

  • Ebay

  • Ebay Kleinanzeigen

  • Facebook Marketplace

Möbel flippen: So gehen Sie vor

Haben Sie das passende Möbelstück zum Flippen gefunden, können Sie nun mit der Arbeit beginnen. Dabei durchlaufen Sie folgende Arbeitsschritte:

  1. Vorbereitung und Säuberung

  2. Grundierung

  3. Farbe

  4. Finish

Als erstes müssen Sie das Möbelstück reinigen und den alten Lack vom Holz entfernen. Hierzu eignet sich Abbeizmittel. Um das Holz zu glätten, schmirgeln Sie es mit Sandpapier glatt und sauber. Nachdem Ihr Objekt nun geglättet und vorbereitet ist, können Sie die Grundierung auftragen und danach die erste Lage des neuen Lacks. Dabei sollten sie auffällige und grelle Farben vermeiden und stattdessen lieber neutrale Töne wählen. Diese sprechen eine größere Zielgruppe an, wodurch sich die Chance vergrößert, dass das Möbelstück gekauft wird. Achten Sie beim Lackieren auch auf die aktuellen Einrichtungstrends auf dem Markt. Der rustikale Landhaus-Stil ist gerade besonders im Trend, wodurch sich „leicht abgenutzt“ aussehende Gegenstände, vor allem mit einer Lackierung aus Kreidefarbe, gut verkaufen lassen. Machen Sie sich also keine Sorgen, wenn der Anstrich nicht perfekt ist. Nach ungefähr drei Lagen der neuen Lackierung sollte das Möbelstück komplett gedeckt sein. Nun können Sie das Möbelstück nach dem Trocknen noch mit einem Finish aus Öl oder Wachs überziehen.

Nachdem das Möbelstück glatt geschmirgelt wurde, kann man mit einer Grundierung fortfahren und es anschließend lackieren.

Der letzte Schritt: Die Möbel verkaufen

Ist die handwerkliche Arbeit erst einmal geschafft, geht es ans Marketing. Auf Onlineplattformen wie Ebay Kleinanzeigen oder Facebook Marketplace können Sie leicht Inserate für Ihre Möbel erstellen. Damit sich Ihre harte Arbeit auch wirklich auszahlt, ist die Präsentation Ihrer Objekte das A und O. Professionelle und schöne Bilder sind dabei ein guter Anfang. Mit hochwertigen Bildern lassen sich Möbel viel leichter verkaufen, denn nicht nur bekommen die potenziellen Käufer dadurch ein besseres Gefühl für die Dimensionen des angebotenen Möbelstücks, sondern Sie heben sich auch von der Konkurrenz ab und signalisieren Professionalität. Geben Sie in Ihren Inseraten immer die Details, wie die Maße und das Herstellungsmaterial der Möbel an. So vermeiden Sie zeitraubende Nachfragen. Setzen Sie als Verkaufspreis immer etwas mehr an, als Sie eigentlich verdienen wollen. Die meisten Käufer werden versuchen, den Preis etwas runter zu handeln.

Flipping Furniture: Ein rentables Geschäft

Wenn Sie es richtig anstellen, können Sie mit dem Möbel-Flipping einiges an Geld verdienen. Um den Preis Ihrer aufgewerteten Möbel festzustellen, sollten Sie immer aufschreiben, wieviel das Möbelstück und das Material zu Anfang gekostet haben, wieviel Material Sie bei der Aufwertung verwendet haben und wieviel Zeit Sie das Restaurieren gekostet hat. Diesen Preis können Sie dann mit einem Zuschlag von 200 bis 300 Prozent versehen, um Ihren Verkaufspreis zu bestimmen. Dies ist jedoch je nach Möbelstück unterschiedlich.

Durch schöne Bilder heben Sie sich von der Konkurrenz ab und signalisieren professionalität.

Der Nebenjob für alle mit handwerklichem Geschick

Für die, die gerne handwerklich arbeiten, flexible Arbeitszeiten mögen und liebend gerne auf Flohmärkten stöbern, ist Flipping Furniture der perfekte Nebenjob. Aus scheinbar abgenutzten und unwertigen Möbeln können Sie einzigartige und wunderschöne Gegenstände zaubern, die in den Wohnungen und Häusern begeisterter Käufer eine zweite Chance bekommen. Nicht nur macht diese Arbeit Spaß, sondern Sie sorgen auch für ein kleines bisschen mehr Nachhaltigkeit auf der Welt. Einen Versuch ist das Möbel-Flipping allemal wert.

Das eigene Haus im Osten Deutschlands zu attraktiven Preisen verkaufen
Dies sind Deutschlands beliebteste Urlaubsorte
Das Vanlife ist der perfekte Lebensstil für alle, die mehr Freiheit und Zeit in der Natur suchen
Paris wird nicht nur gern besucht, sondern viele Menschen investieren auch in Immobilien in Frankreichs Hauptstadt.