Die lebenswertesten Städte Deutschlands: Wer liegt vorne?

Letztes Update: 05.01.2022

Zu den lebenswertesten Städten Deutschlands zählen vor allem Städte im Süden der Bundesrepublik.

Im Städteranking der Economist Intelligence Unit (EIU) werden jedes Jahr die lebenswertesten Städte der Welt gekürt. Auch deutsche Metropolen finden sich immer wieder unter den 140 untersuchten Städten des Rankings. Doch in diesem Jahr hat die Corona-Pandemie erneut das Leben in den Städten maßgeblich verändert. Nicht verwunderlich also, dass im Jahr 2021 auch die europäischen Metropolen – darunter Hamburg, Frankfurt oder Düsseldorf – laut der EIU an Lebensqualität verloren haben.

Doch wie genau hat sich in Deutschland die Riege der lebenswertesten Städte verändert? Auch hierzulande werden durch ein Ranking des Magazins Wirtschaftswoche jedes Jahr aufs Neue die lebenswertesten Städte Deutschlands gekürt – wobei nicht nur die Metropolen berücksichtigt werden. Wir wollen wissen, in welchen deutschen Städten es sich am besten leben lässt und stellen Ihnen die Top 5 in diesem Artikel vor. Eines können wir schon vorab mitteilen: Das Ranking wird den einen oder anderen vielleicht überraschen.

Im Ranking der lebenswertesten Städte Deutschlands werden der Immobilienmarkt, die Wirtschaftssituation, die Lebensqualität und der Arbeitsmarkt anhand einer Vielzahl von Faktoren bewertet.

Nummer 5: Frankfurt am Main

Auf den fünften Platz im Ranking der lebenswertesten Städte in Deutschland schaffte es 2021 die Metropole Frankfurt am Main. Frankfurt oder “Mainhattan”, wie es ebenfalls gerne genannt wird, ist vor allem als Sitz großer Konzerne und Firmen bekannt und natürlich für Deutschlands einzig wahre Skyline. Neben den vielen Wolkenkratzern, die an den Big Apple erinnern mögen, gibt es aber auch eine ganz urige und beschauliche Altstadt mit historischen Fachwerkhäusern unmittelbar am Main zu bestaunen. Ein ganzes Ensemble historischer Gebäude wurde hier erst kürzlich wiederhergestellt. Doch nicht nur die Innenstadt Frankfurts zeigt sich vielseitig – auch in den übrigen Stadtteilen ist für jeden etwas dabei. Sachsenhausen lockt mit einer bunten Ausgehmeile, Bonames zieht Studierende an und in den Stadtteilen wie Niederrad und Frankfurter Berg am Stadtrand lassen sich gerne Familien nieder, die Ruhe und Natur suchen.

Beinahe genauso viele Menschen, wie Frankfurt Einwohner hat, pendeln jeden Tag in die Main-Metropole. Nicht nur für die Frankfurter selbst, sondern auch für zahlreiche Menschen des idyllischen Frankfurter Umlandes sichert die Metropole mit ihrer enormen Finanz- und Wirtschaftskraft das Einkommen. Kein Wunder also, dass auch der Immobilienmarkt in Frankfurt am Main seit Jahren boomt und immer mehr Menschen sich dazu entscheiden, in die Stadt oder zumindest in den Speckgürtel zu ziehen. Das Resultat: Die Immobilienpreise in Frankfurt steigen kontinuierlich und die Nachfrage übersteigt bei Weitem das Angebot.

Nummer 4: Stuttgart

Schwäbisches Flair und eine florierende Wirtschaft machen Stuttgart besonders lebenswert.

Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs vereint schwäbisches Flair und Industriestärke wie keine andere. Umgeben von namhaften Weingebieten und grünen Wäldern zählt die Stadt, im sogenannten Stuttgarter Kessel gelegen, zu den lebenswertesten Großstädten Deutschlands. Nicht nur die florierende Wirtschaft mit zahlreichen Arbeitsplätzen, sondern auch das traumhafte Stadtbild,das sich aus der historischen Altstadt und beliebten Wohnlagen am Hang mit fantastischer Aussicht über den Kessel zusammensetzt, lassen bei den Bewohnern der Stadt keine Wünsche offen.

Die über 20 Hochschulen der Neckar-Metropole sorgen zusätzlich dafür, dass der Zuzug nach Stuttgart ungebremst ist. Aufgrund der hohen Nachfrage gehört Stuttgart heute aber auch zu den teuersten Städten Deutschlands,die idyllische Lage im Stuttgarter Kessel hat ihren Preis. Es stehen zu wenige Flächen in Stuttgart zum Bebauen zur Verfügung.

Nummer 3: Ingolstadt

 Ingolstadt ist vor allem bekannt als bedeutender Wirtschaftsstandort.

meisten ist die Stadt an der Donau wohl als Wirtschaftsstandort bekannt, hat hier doch der Automobilkonzern Audi seinen Unternehmenssitz und größten Produktionsstandort. Mit den Jahren haben die Ansiedlung zahlreicher Zulieferbetriebe und Großunternehmen den Standort Ingolstadt noch weiter expandieren lassen. Die zuletzt hohe Nachfrage nach Wohnraum in Ingolstadt und das kontinuierliche Bevölkerungswachstum können in erster Linie auf die attraktive Situation auf dem Arbeitsmarkt zurückgeführt werden.

Aber Ingolstadt hat auch unabhängig vom Arbeitsmarkt einiges zu bieten. Besonders einladend ist die gotische und barocke Altstadt, umgeben vom idyllischen Stadtpark. Auch der Einzelhandel in Ingolstadt blüht aufgrund der hohen Kaufkraft in der Region. Dabei laden vor allem die kleinen inhabergeführten Geschäfte in den urigen Gassen der Altstadt zu einem spannenden Stadtbummel ein.

Nummer 2: Erlangen

In Erlangen boomen Wissenschaft und Wirtschaft.

Den ein oder anderen mag es überraschen, aber auch die Nummer 2 der lebenswertesten deutschen Städte liegt im Süden der Bundesrepublik: Erlangen!

Die fränkische Stadt bildet gemeinsam mit Nürnberg und Fürth die wirtschaftsstarke Metropolregion Nürnberg. Dabei wirkt Erlangen vielmehr wie ein malerisches Plätzchen, das einen tief in die Geschichte eintauchen lässt. Erlangen gehört zu den am besten erhaltenen barocken Städten in Deutschland – historische Gebäude, verwinkelte Gassen und große Plätze finden Sie in der Altstadt so weit das Auge reicht. Aber Erlangen ist noch viel mehr als das. In der Universitätsstadt boomen Wissenschaft und Wirtschaft. Die renommierte Friedrich-Alexander-Universität zieht jedes Jahr zahlreiche Studierende nach Franken. Auch der Konzern Siemens ist nur einer von etlichen ansässigen Großunternehmen. Bei den hervorragenden Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten ist es also kaum verwunderlich, dass die Stadt um immer neue Bewohner bereichert wird. Um dem großen Andrang gerecht zu werden, entstehen vor allem am Stadtrand laufend neue Wohnquartiere.

Nummer 1: München

Nicht nur bei Touristen ist die Landeshauptstadt Bayerns beliebt.

Die unangefochtene Nummer Eins unter den lebenswertesten Städten Deutschlands ist die bayerische Landeshauptstadt München. Auch im Ausland ist wohl keine andere Stadt, außer vielleicht Berlin, so bekannt wie München. Findet hier doch das legendäre Oktoberfest statt, das jedes Jahr zahlreiche Besucher aus aller Welt in die Metropole lockt. Doch München ist weitaus mehr als nur Oktoberfest! Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt: bayerische Tradition, Kultur, prunkvolle Architektur, vielseitige Natur, eine ausgeprägte Gastronomieszene und ein pulsierendes Nachtleben. Kein Wunder also, dass München jährlich so viele Touristen in seinen Bann zieht wie kaum eine andere deutsche Stadt – und sei es nur für einen kurzen Zwischenstopp auf dem Weg in den Ski-Urlaub oder für einen Wochenendtrip.

Doch das alles hat natürlich auch einen gewissen Preis. München ist derart beliebt, dass das schnelle Bevölkerungswachstum zu immer stärker steigenden Immobilienpreisen geführt hat. Wer sich München allerdings noch leisten kann, wird begeistert sein vom Flair und der Lebensqualität der bayerischen Metropole.

Auch interessant

McMakler stellt Ihnen die Metropolen der Zukunft vor.

Das müssen Eigentümer über die Grundsteuer 2022 wissen
Die Reform des Mietspiegels bringt einige Änderungen für Vermieter und Mieter.
Werden die Mieten aufgrund der zunehmenden Inflation bald steigen?
Mit diesen 5 Konzepten soll die Wohnungsnot beendet werden.