Immobilienmakler in München

Sie spielen mit dem Gedanken am Immobilienmarkt aktiv zu werden? Möchten Sie beispielsweise Ihr Haus verkaufen und dabei ein optimales Ergebnis erzielen? Dann stehen Sie sicherlich vor der Frage, welche Vorteile Ihnen ein kompetenter Immobilienmakler in München bieten kann und wie Sie diesen finden können. Der nachfolgende Text soll Ihnen eine Entscheidungshilfe und gleichzeitig Leitfaden sein, um Ihr Geschäft mit Ihrer Immobilie zum Erfolg zu führen.

So finden Sie einen guten Immobilienmakler in München

Was macht einen guten Immobilienmakler aus?

Gerade in Ballungszentren und Großstädten wie München, können Immobilienpreise oft großen Schwankungen unterliegen. Nicht selten unterscheiden sich die Preise für Immobilien sogar innerhalb einer einzelnen Straße. München ist die teuerste Stadt Deutschlands, was Immobilien betrifft. Aktuelle Prognosen des Wohnungsmarktes lassen darauf schließen, dass das auch in den kommenden Jahren der Fall sein wird. In München ist es sogar möglich, in einer der begehrtesten Straßen Münchens, der Mandlstraße, unterschiedliche Preise für eine Immobilie zu bezahlen. So profitieren beispielsweise einige Käufer einer Immobilie mit einem direkten Blick auf den Englischen Garten, wohingegen andere "nur" einen Blick in den Innenhof haben. Teilweise driften die angesetzten Preise einer Immobilie, ob Verkauf oder Vermietung, sogar innerhalb eines Gebäudes, gewaltig auseinander. Ausschlaggebend dafür sind unter anderem wann die Sonne in den einzelnen Räumen scheint oder die Aussicht.

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen, ist es gerade in der Immobilienmetropole München wichtig, sich in der Immobilienbranche auszukennen. Es ist von entscheidender Bedeutung über die unterschiedlichen Preise von Immobilien Bescheid zu wissen. Vor allem Immobilienmakler können neue Trends feststellen, erkennen Marktentwicklungen in Bezug auf Immobilien und wissen welche Straßenzüge und Viertel besonders attraktiv erscheinen.

Um Wohnraum in München bezahlbar zu machen muss er für viele Menschen kleiner werden. Derzeit entsteht in München ein Trend in Richtung Singlehaushalt. Dafür reichen meistens kleinere Wohnungen oder sogenannte Mikro Apartments. Auch bei Studenten und jungen Alleinstehenden gewinnen diese Wohnkonzepte immer mehr an Beliebtheit. Begründen lässt sich diese Entwicklung nicht nur durch den Mangel an Wohnraum, sondern auch durch die stetige Personenzunahme und den immer höheren Bodenpreisen.

Ein guter Immobilienmakler mit Erfahrung verfügt über dieses Wissen und macht ihn in seiner Umgebung zu einem Spezialisten. Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen, werden Sie vor allem im Vermarktungsprozess erkennen, wie wichtig es ist über dieses Wissen zu verfügen. Angefangen mit der Immobilienbewertung und der Ermittlung des richtigen Verkaufspreises, über die Analyse der Zielgruppe. Schlussendlich bei der Beschaffung aller wichtigen Unterlagen der Immobilie und mit der persönlichen Betreuung der Käufer.


Marktentwicklungen in München identifizieren

Hinsichtlich der Marktentwicklung von Immobilien und der damit verbundenen Preisbildung, ist ein Makler immer auf dem aktuellsten Stand. Ein Immobilienmakler steht im Kontakt mit verschiedenen Bauträgern und ist somit über laufende und zukünftige Baumaßnahmen im Bilde. Er kann daher voraussehen, welche Lagen und Stadtteile in naher Zukunft an Ansehen gewinnen werden oder wo die Nachfrage, beispielsweise durch Baulärm verursacht, sinken wird. Immobilienpreise passen sich diesen Entwicklungen an, weshalb es so wichtig ist diese zu beobachten. Immobilienmakler mit langjähriger Erfahrung kennen die Preise von Immobilien in den einzelnen Vierteln und wissen, in welchen Straßen Immobilien besonders hochpreisig sein können.

Preisschwankungen werden vor allem durch die Einzigartigkeit einer jeden Immobilie hervorgerufen, aber auch Angebot und Nachfrage bilden die Preise auf dem Immobilienmarkt. Ein guter Makler erkennt frühzeitig, welche Gegenden das Potenzial haben mit den ansteigenden Preisen mitzuhalten, in welchen Vierteln es sich zu investieren lohnt oder wo der Wohnraum verhältnismäßig besonders günstig werden kann. Zu den angesagtesten und teuersten Stadtteilen Münchens gehören derzeit Bogenhausen, Nymphenburg, Solln, Schwabing und Harlaching.

Die aktuellen Durchschnittspreise für einen Hausverkauf in München liegen derzeit bei 1.420.596,28 Euro.

Die folgende Abbildung zeigt Ihnen die Preisschwankungen und -entwicklungen auf dem Münchner Immobilienmarkt für einen Hausverkauf in den letzten zwei Jahren:


Wer sind Ihre Kaufinteressenten in München?

Ein Immobilienmakler sollte Ihnen vor allem einen guten Service bieten, wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten. Um das zu gewährleisten, bedarf es im Vorfeld ein hohes Maß an Organisationsfähigkeit und einer intensiven Vorbereitung, denn jede Immobilie ist für sich speziell.

Ein Immobilienmakler dient als Vermittler zwischen, dem Verkäufer einer Immobilie und dem Käufer, bzw. zu Beginn den Kaufinteressenten. Ein Makler benötigt ein gutes Zeitmanagement, denn nicht selten sind potenzielle Kaufinteressenten oder Eigentümer erst abends oder am Wochenende erreichbar oder können auch nur zu diesen Zeiten Besichtigungen vornehmen. Ein guter Makler geht auf die Wünsche seiner Kunden ein, beantwortet sämtliche Fragen zügig, ohne dass die Qualität der Antworten darunter leidet und bleibt auch bei schwierigen Kaufinteressenten ruhig und sachlich.

Wenn Sie durch einen Immobilienmakler Ihre Immobilie verkaufen, ersparen Sie sich die Zeit der Bereitstellung und Aufbereitung wichtiger Unterlagen. Vor allem mühselige Gänge zu verschiedenen Ämtern übernimmt für Sie der Makler. Auch die aufwendige Gestaltung eines Exposés, welches nicht unerheblich für den Vermarktungsprozess ist, zählt zu den Aufgaben des Maklers. Achten Sie darauf, dass Ihr Makler hochwertige Fotos Ihrer Immobilie macht und ausschließlich diese im Exposé verwendet werden. Außerdem sollte ein Immobilienmakler Wert auf emotionale und aussagekräftige Texte legen. Die Texte im Exposé sollten dabei immer ihrer Zielgruppe angepasst sein. Damit der Makler dies erfolgreich leisten kann, ist es entscheidend, die Bevölkerungsstruktur von München zu kennen und zu wissen, zu wem die angebotene Immobilie passen könnte.

Beim Immobilienverkauf ist nicht nur ein aussagekräftiges Exposé von Bedeutung. Wie beim Hausverkauf oder Wohnungsverkauf, sind beispielsweise der Energieausweis oder der Grundbauchauszug wichtige Dokumente, die nicht fehlen dürfen. Protokolle von Eigentümerversammlungen oder die Teilungserklärung werden benötigt, wenn Sie ihre Wohnung verkaufen. Für den Grundstücksverkauf wiederum bedarf es Unterlagen wie etwa den Bebauungsplan oder die Bodenrichtwertkarten. Sollten Sie diese Dokumente zum Zeitpunkt eines Immobilienverkaufs nicht zur Hand haben, können Sie als Verkäufer Ihren Makler bitten diese Unterlagen für Sie zu besorgen. Auch online haben Sie auf manche Daten Zugriff und können sich so einen ersten Überblick verschaffen.

Bei einer Haus- oder Wohnungsbesichtigung gilt es darauf zu achten, dass Ihr Immobilienmakler Ihren Kaufinteressenten mit allen wichtigen Unterlagen (Grundriss, Exposé, Energieausweis usw.) und Informationen zu Ihrer Immobilie entgegentritt. Mit seiner Kompetenz, und vor allem Erfahrung begleitet der Immobilienmakler Ihre potenziellen Käufer und hebt im Laufe der Besichtigung besonders die Vorzüge der Immobilie hervor. Achten Sie darauf, dass Ihr Immobilienmakler mögliche Mängel nicht verschweigt, denn diese werden oftmals schnell aufgedeckt und ein Verschweigen dieser kann den Kaufpreis negativ beeinflussen.

Bei einem Immobilienverkauf ist eine einladende und angenehme Atmosphäre das A und O. Ein guter Makler informiert und erinnert Sie vorab am Tage der Besichtigung auf Details in Ihrer Immobilie zu achten, wie etwa frische Blumen oder rechtzeitiges Lüften. Befindet sich Ihre Immobilie an einer sehr befahrenen Straße, lohnt es sich Besichtigungen an einem verkehrsruhigen Sonntag durchzuführen. Ein Immobilienmakler, der seine Umgebung und Region kennt, sollte Sie auf eine solche Vermarktungsstrategie hinweisen können.

Maklerprovisionen in München

Die Provisionsregelung von einem Immobilienmakler ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und lässt sich grundsätzlich in zwei Gruppen einteilen. Sie ist verhandelbar und ist optimalerweise im Maklervertrag geregelt: Immobilienvermietung und Immobilienverkauf.

Immobilienvermietung

Wenn Sie Ihr Haus vermieten oder Ihre Wohnung vermieten wollen, unterscheidet sich die Maklerprovision zum Hausverkauf oder Wohnungsverkauf. Seit Juni 2015 gilt in der Immobilienbranche für eine Vermietung das sogenannte Bestellerprinzip. Nun hat derjenige, der den Immobilienmakler beauftragt, die Maklerprovision zu zahlen. In Deutschland darf die Provision für einen Makler bei einer Vermietung maximal zwei Nettokaltmieten zuzüglich Mehrwertsteuer betragen. Mit der Einführung des Bestellerprinzips haben sich einige Start-ups gegründet, so auch McMakler. Möchte man seine Immobilie vermieten, hat man nun die Möglichkeit die Maklerprovision in Form eines transparenten Festpreises zu zahlen, so die Idee McMaklers.

Nettokaltmiete (NK) der Immobilie Übliche Provision für Makler McMakler Festpreis
1.200 € 2.400 € 498 €
2.000 € 4.000 € 998 € (bis 2.000 € NK)
5.000 € 10.000 € 1.498 € (über 2.000 € NK)

Immobilienverkauf

Sollten Sie Ihre Immobilie verkaufen und damit einen Makler beauftragen, erhält dieser im Falle eines Erfolgs eine Maklerprovision. Bei der Höhe dieser, orientieren sich Käufer, als auch Verkäufer an ihr jeweiliges Bundesland, denn grundsätzlich ist sie frei verhandelbar. Festgehalten wird sie üblicherweise im Maklervertrag. Beim Hausverkauf, Grundstücksverkauf oder Wohnungsverkauf, kommt es auf das Bundesland, auf den Immobilienmakler und auf die Marktsituation an, ob ausschließlich eine Innenprovision (Verkäufer zahlt die Maklerprovision) oder eine Außenprovision (Käufer zahlt die Maklerprovision) anfällt. Es ist nicht selten der Fall, dass Käufer und Verkäufer sich die anfallende Maklerprovision anteilig teilen, dabei spielt es keine Rolle, ob Sie eine Wohnung verkaufen oder ein Haus verkaufen.

Bundesland Gesamte Maklerprovision Verkäuferanteil Käuferanteil
Bayern 7,14% 3,57% 3,57%

Nicht immer sagt eine hohe Maklerprovision etwas über eine hochwertige Leistung eines Immobilienmaklers aus. Dementsprechend ist es schwierig einen guten Makler zu erkennen. Die konkreten Leistungen Ihres Maklers und die Provision sollten Sie deshalb immer schriftlich im Maklervertrag festhalten. Lassen Sie sich Referenzkunden nennen und erfragen Sie welchen Abschluss Ihr Makler hat. Vor allem ein Vergleich mit einem anderen Makler, hinsichtlich der Provision des Maklers und seinem Leistungsspektrum, kann sich für Ihren Immobilienverkauf lohnen.

Immobilienmakler: Schwarze Schafe entlarven

Es ist nicht immer einfach den richtigen Makler für sich und seine Immobilie zu finden. Einen ersten Hinweis gibt Ihnen der Internetauftritt eines Maklers. Vor allem die Website des Maklers sollte einen übersichtlichen und professionellen Eindruck machen. Informieren Sie sich, wie viele Immobilien Ihr Immobilienmakler bereits veräußert hat und wie lange dieser schon in der Münchner Immobilienbranche tätig ist. Wo hat der Makler bereits Erfahrungen gesammelt und wo liegen seine Kompetenzen? Beim Hausverkauf? In der Vermietung von Immobilien? Beim Verkauf von einem Grundstück?
Schauen Sie sich Objekte und deren Exposés im Internet an. Wie gut sind die Fotos darin und wie ansprechend ist es gestaltet? Ein gutes Exposé verrät einiges über die Arbeitsweise eines Immobilienmaklers. Sie können in Ihrem Freundeskreis oder in Ihrer Nachbarschaft erste Empfehlungen von Maklern einholen. Oder Sie suchen im Branchenbuch Ihrer Region nach Kundenbewertungen. Sie sollten Immobilienmakler, die für Ihren Immobilienverkauf in Frage kommen, direkt kontaktieren. Dabei gilt es darauf zu achten, welcher Makler gut erreichbar war oder wer Sie schnell zurückgerufen hat. Immobilienmakler, die schwer erreichbar waren, werden das eventuell auch für Ihre potenziellen Käufer sein.

Checkliste: Aufgaben eines Münchener Maklers

  • Wertermittlung und Immobilienbewertung bewerten beim Immobilienverkauf,
  • Beschaffung und Aufbereitung der nötigen Unterlagen der Immobilien Energieausweis, Grundbuchauszüge, Grundrisse, Grundsteuerbescheid, usw.,
  • Beratung zu Bau- und Vertragsrecht von Immobilien,
  • Erstellung und ggf. Bearbeitung von qualitativ hochwertigen Objektbildern der Immobilie,
  • Erstellung eines repräsentativen, ansprechenden und werbewirksamen Exposés,
  • Ermittlung der Zielgruppe und Erarbeitung einer Marketingstrategie,
  • Auswahl und Selektierung der Interessenten,
  • Organisation, Durchführung und Koordination von Besichtigungsterminen,
  • Durchführung der Verkaufsverhandlungen beim Immobilienverkauf,
  • Bonitätsprüfung (Zahlungsfähigkeit) der Käufer, der Mieter,
  • Vorbereitung des Notarvertrags und Abstimmung des Notartermins,
  • Organisierte und reibungslose Objektübergabe,
  • Nachbetreuung der Käufer, Mieter

Top-Artikel

Lassen Sie Ihre Immobilie jetzt bewerten und verkaufen Sie kostenfrei als Eigentümer!

In nur wenigen Schritten ermitteln wir den Wert Ihrer Immobilie.

Jetzt kostenlos bewerten
Jetzt Immobilienwert ermitteln