Maisonette: Edle Wohnung mit Prestige

Letztes Update: 01.02.2022

Die Maisonette ist unumstritten eine Wohnung mit Prestige. Die große Besonderheit der Maisonette ist, dass sie sich über zwei oder mehrere Etagen verteilt und die beiden Wohnräume durch eine Treppe miteinander verbunden sind. In den meisten Fällen hat eine Maisonette zwei Etagen und wird in dem Fall auch als Duplexwohnung bezeichnet. Eine Maisonette liegt meist im Dachgeschoss oder Erdgeschoss des Wohnhauses, kann sich jedoch in jedem beliebigen Stockwerk befinden. Viele Menschen entscheiden sich für eine Maisonette, da die offenen, geräumigen Zimmer optisch sehr ansprechend wirken. Doch nicht nur optisch, sondern auch funktional punktet die Maisonette mit ihrer geteilten Wohnfläche.
McMakler hat in diesem Artikel für Sie zusammengefasst, wie eine Maisonette aufgebaut ist, wie Sie eine Maisonette am besten einrichten und was die Vor- und Nachteile der Maisonette sind.

Was ist eine Maisonette?

Das Wort „Maisonette“ stammt aus dem französischen und bedeutet so viel wie „kleines Haus“. Tatsächlich verleiht die Maisonette durch die in zwei oder mehr Etagen aufgeteilte Wohnfläche das Gefühl als würden Sie in einem kleinen Häuschen leben. Da diese Art der Wohnung eher selten zu finden ist, hat sie eine gewisse Exklusivität, die viele Menschen sehr ansprechend finden.

Meistens erstreckt sich eine Maisonette-Wohnung über das Dachgeschoss und den darüberliegenden Dachraum. Dann kann die Maisonette auch als Mansardenwohnung bezeichnet werden. Da die Wohnfläche der Maisonette über mehrere Etagen aufgeteilt ist, wirkt die Wohnung meist viel größer als die Quadratmeterzahl angibt. Allerdings kommen die optischen Vorteile mit ihrem Preis: Die Miet- und Kaufpreise von Maisonettes sind höher als die von gewöhnlichen Wohnungen.

Vor allem sind Maisonettes in Altbauten zu finden, doch auch Neubauten können Maisonettes beinhalten. Bei Maisonettes in Neubauten müssen spezielle Maßnahmen zur Wärmedämmung ergriffen werden. Durch die offene Bauweise und die Höhe der Decken einer Maisonette ist die Wärmedämmung eingeschränkt. Liegt das Obergeschoss der Maisonette direkt im Dachraum, kann es sich im Sommer jedoch sehr stark aufheizen. Isolierverglasung mit integriertem Sonnenschutz hält die Sonneneinstrahlung gut vom Raum fern und kann dem entgegenwirken. Gerade in älteren Häusern mit weniger hochwertiger Isolierung ist dies sehr lohnend, da sich auch die unteren Räume der Maisonette stark aufheizen können.

Durch die offene und geräumige Wohnfläche hat die Maisonette-Wohnung das Ambiente eines Eigenheims.

Unterschied zwischen Maisonette, Penthouse und Loft.

Eine Maisonette-Wohnung kann nicht mit einer Penthouse-Wohnung gleichgesetzt werden. Das Penthouse ist eine geschlossene Wohneinheit, die auf das Dach des Wohnhauses „draufgesetzt“ wurde und nur ein Stockwerk besitzt. Meistens gehört auch eine großzügige Dachterrasse zu einer Penthouse Wohnung und die Wohnungen verfügen über einen eigenen Aufzug. Bei einer Maisonette ist dies nicht der Fall.

Auch ein Loft sollte nicht mit einer Maisonette verwechselt werden. Ein Loft hat oft hohe Wände und die Räume erinnern an die Räumlichkeiten einer Fabrik. Eine Maisonette ist gewöhnlich kleiner und zeichnet sich dadurch aus, dass die Wohnräume auf zwei Geschosse verteilt sind.

Wie ist eine Maisonette-Wohnung aufgebaut?

Die Maisonette ist in mindestens zwei Geschossen des Gebäudes angeordnet. Sie kann sich sowohl in den unteren als auch in den oberen Geschossen des Gebäudes befinden.

Die Maisonette liegt meist direkt im Dachgeschoss, kann sich jedoch auf jeder beliebigen Etage des Wohnhauses befinden.

In einigen Wohnungen ist das obere Geschoss wie eine Galerie aufgebaut. Dann kann die Maisonette auch als „Galeriewohnung“ bezeichnet werden. Als zentraler Raum der Maisonette-Wohnung fungiert ein großes Zimmer, meist das Wohnzimmer. Dadurch, dass die Maisonette sehr hoch ist und die Räume sehr großzügig sind, entsteht der Eindruck in einem Eigenheim zu leben. Dies ist ein Plus für diejenigen, die sich ein Eigenheim wünschen, jedoch nicht auf das Leben in der lebhaften Innenstadt verzichten wollen. Die Treppe, die die beiden Etagen in der Maisonette miteinander verbindet, steht meist frei in der Wohnung und ist ein wahrer Blickfang. Oft wird die Einrichtung der Maisonette optisch dem Stil der Treppe angepasst.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Maisonette-Wohnung?

Obwohl die Maisonette-Wohnung sehr imposant erscheinen mag, hat auch sie wie jede andere Wohnung ihre Vor- und Nachteile. Bevor Sie sich dazu entscheiden, eine Maisonette-Wohnung zu kaufen oder mieten, sollten Sie die Entscheidung gut abwägen.

Vorteile:

  • Eigenheimcharakter: Die die Wohnung über mehrere Etagen aufgeteilt ist und der Wohnraum offen ist, wirkt die Maisonette geräumiger als gewöhnliche Wohnungen. Dies verleiht der Maisonette eine sehr wohnliche Atmosphäre.

  • Exklusivität: Maisonettes sind selten, weshalb diese Wohnungen einen gewissen Prestigecharakter haben. Mit der Treppe als Stilelement wirkt die Maisonette zudem sehr stilvoll und modern.

  • Gute Lage: Maisonettes befinden sich meist in den begehrten, innenstadtnahen Vierteln.

  • Offenes Raumkonzept: Maisonettes zeichnen sich durch ein mindestens teilweise offenes Raumkonzept aus, welches für viele Menschen ansprechend wirkt. Auch sind die Decken der Wohnungen meist fünf bis sechs Meter hoch.

Obwohl die Maisonette zwar ein Hingucker ist, sollten Sie bedenken ob die WOhnung auch langfristig zu Ihrer lebenssituation passt.

Nachteile:

  • Offene Bauweise: Was für die einen ein Vorteil sein mag, kann für die anderen ein Nachteil sein. Die offene Bauweise dieser Wohnungen erlaubt nur wenige Rückzugsmöglichkeiten für die Bewohner einer Maisonette. Dies kann vor allem für Familien mit jüngeren Kindern oder für Wohngemeinschaften nachteilig sein.

  • Potenziell höhere Energiekosten: Die großzügigen, offenen Zimmer mit den hohen Decken der Maisonette benötigen mehr Heizenergie als kleine, geschlossene Zimmer in gewöhnlichen Wohnungen. Ebenfalls gibt es in Maisonettes eine ungleiche Wärmeverteilung. Die oberen Etagen der Maisonette sind wärmer als die unteren.

  • Nicht Barrierefrei: Die Treppe in der Maisonette-Wohnung macht die Maisonette zwar zu etwas Besonderem, jedoch ist dies oft nachteilig für Senioren, für die sich das Treppensteigen in hohem Alter als schwierig erweisen könnte. Bevor Sie sich dazu entscheiden, solch eine Wohnung zu kaufen, sollten Sie abwägen, wie lange Sie in der Wohnung leben wollen.

  • Dachschrägen: Befindet sich die Maisonette im oberen Geschoss, könnten Dachschrägen das Einrichten als schwierig gestalten. Oft bedürfen Wohnungen, bei denen der Raum durch Dachschrägen eingeschränkt ist, Maßmöbel.

Brandschutz bei einer Maisonette:

Decken und Treppen werden bei Maisonettes brandschutztechnisch anders betrachtet als bei gewöhnlichen Wohnungen. Die Auflagen für den Brandschutz sind bei Maisonettes weniger streng. Die Maisonette wird als eine Nutzungseinheit betrachtet. Ab einer Größe von 200m2 müssen deswegen alle Etagen einer Maisonette an das Treppenhaus angeschlossen sein.

Eine Maisonette einrichten

Die Freitreppe ist in der Maisonette das unbestreitbare Highlight und ist im offenen Wohnbereich der Blickfang. Besonders stimmig wirkt die Maisonette, wenn Sie die Einrichtung dem Stil der Treppe anpassen. Ist die Treppe aus Holz, wirken Holzmöbel im shabby-chic Landhausstil in der Wohnung besonders stimmig. Besteht die Treppe aus Metall, ist ein moderner oder monochromer Industrial Style die beste Wahl für den Einrichtungsstil der Wohnung. Weiße Sofa mit schwarzen Beistelltischen aus Metall wirken neben der Treppe aus Metall sehr edel.

In einer Maisonette-Wohnung gilt: Weniger ist mehr. Die Wohnung wirkt luftiger und größer, wenn nur wenige Möbel und minimalistische Dekoelemente zur Einrichtung genutzt werden. Auch der Einsatz von hellen Wandfarben und verschiedener Lichtquellen betont die Offenheit der Maisonette.

Die Treppe in der Maisonette ist eine Besonderheit und sollte deshalb auch mit einer stimmigen Einrichtung hervorgehoben werden.

Sollte ich eine Maisonette kaufen?

Maisonettes sind wunderschöne Wohnungen, die durch ihre außergewöhnlichen Merkmale, wie der offenen Bauweise und der Treppe, wahre Hingucker sind. Mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten können Sie die Maisonette in Ihre Traumwohnung verwandeln. Durch die edle Bauweise wirkt die Maisonette wie ein Einfamilienhaus und eine Wohnung zugleich. Jedoch sollten Sie bei der Entscheidung, eine Maisonette-Wohnung zu kaufen nicht nur das optische bedenken. Zwar mag die Wohnung äußerst imposant erscheinen, jedoch bietet die offene Bauweise der Wohnung nur wenig Privatsphäre und Rückzugsmöglichkeiten. Sie sollten sich vor dem Kauf genau überlegen, ob eine Maisonette in Ihre Lebenssituation passt und ob dies auch langfristig der Fall sein wird.

Sie wollen Ihre Maisonette-Wohnung verkaufen? McMakler unterstützt Sie während des gesamten Prozesses. Beginnen Sie gleich mit dem ersten Schritt zum erfolgreichen Wohnungsverkauf:

JETZT KOSTENLOSE IMMOBILIENBEWERTUNG ANFORDERN
Inflation bezeichnet eine allgemeine Preissteigerung und den damit einhergehenden Wertverlust des Geldes
Wer eine Wohnung verkaufen möchte, kann einen Wohnungsmakler beauftragen.
Mit dem Grundbucheintrag wechselt ein Haus den Eigentümer.
Beim Immobilienverkauf in Vertretung wird eine notarielle Vollmacht benötigt.