Jetzt kostenlos bewerten
Telefon 0800 500 80 02

Zweckentfremdungsverbot – McMakler hat die Lösung

Zweckentfremdungsverbot – McMakler hat die Lösung

Das inoffizielle Angebot von Mietwohnungen für touristische Zwecke hat nun ein Ende – zumindest in Berlin. Denn wer seine Wohnung ohne behördliche Genehmigung für gewerbliche Zwecke nutzt, zweckentfremdet diese und muss mit hohen Geldbußen von bis zu 100.000 Euro rechnen. Auch für diejenigen Vermieter, die sich nach Erlass vom Zweckentfremdungsverbot im Jahr 2014 eine zweijährige Genehmigung für die Nutzung ihrer Mitwohnung als Ferienwohnungen gesichert haben, ist die Übergangsfrist am 30. April ausgelaufen. Wer also ab dem 1. Mai 2016 seine Wohnung über Internetplattformen wie beispielsweise Airbnb weiterhin als Ferienwohnung vermietet, und dies ohne Sondergenehmigung, handelt schlichtweg illegal. Bereits das Anbieten einer nicht genehmigten Ferienwohnung verstößt gegen das Gesetz.

1. Illegale Untervermietung über Airbnb verstärkt die Wohnungsknappheit in Berlin

Das Geschäft der Vermietung von Wohnraum für gewerbliche Zwecke boomt. Vor einiger Zeit haben wir Ihnen bereits berichtet, was es bei der Untervermietung über Airbnb zu beachten gibt. Da zunehmend mehr Anwohner ihre Wohnungen als Übernachtungsquartiere für Touristen zur Verfügung stellen, konkurrieren Wohnungssuchende nicht mehr nur mit anderen Wohnungssuchenden, sondern auch mit den Besuchern der Stadt. Dies hat zur Folge, dass sich die Anzahl der zur Verfügung stehenden freien Wohnungen in Städten verknappt und die Preise zunehmend steigen. Um dieser Verknappung von Wohnraum entgegenzuwirken, ist am 1. Mai 2014 das Zweckentfremdungsverbot in Kraft getreten. Das Verbot soll von nun an Wohnraum vor Zweckentfremdung, wie beispielsweise dem Leerstand oder Abriss von Wohnungen aber vor allem auch vor der Umwandlung von Wohnungen in Gewerberaum oder Ferienwohnungen, schützen. Da gerade in Berlin eine sehr große Wohnungsknappheit herrscht, sind die Behörden der Stadt nicht zu Verhandlungen mit Airbnb bereit.

Wer seine Wohnung für andere als Wohnzwecke nutzen will, muss demnach einen Genehmigungsantrag bei der jeweiligen Bezirksbehörde stellen. Wer gegen das Zweckentfremdungsverbot verstößt, das heißt, wer seinen Wohnraum ohne Genehmigung leer stehen lässt, diesen abreißt oder für gewerbliche Zwecke nutzt, muss mit einem Bußgeld rechnen.

2. Wie wollen die Berliner Behörden das Zweckentfremdungsverbot verschärfen?

Die Aufdeckung inoffizieller Übernachtungsangebote hat den Berliner Bezirksbehörden bis dato viele Schwierigkeiten bereitet, denn weder die genauen Adressen noch die Namen von Vermietern sind im Internet aufzufinden. Auch der Datenschutz erschwert die Fahndung, da das personenbezogene Abspeichern von Daten aus dem Internet ohne Verdacht auf Ordnungswidrigkeiten illegal ist. Noch immer werden nach eigenen Angaben von Airbnb rund 16.000 Ferienwohnungen in Berlin über die Plattform angeboten. Das Zweckentfremdungsverbot scheint also noch nicht ausreichend zu greifen – dies soll sich nun allerdings ändern. Zusätzliches Fahndungspersonal sowie Formulare, mit denen anonym Verdacht auf Zweckentfremdung gemeldet werden kann, sollen nun die Identifizierung illegaler Ferienwohnungen vereinfachen. Doch dies ist dem Berliner Senat nicht genug. Die Berliner Senatsverwaltung erwartet nun vom Online-Vermittlungsdienst Airbnb die Herausgabe der Daten aller Anbieter, die ihre Wohnungen über die Plattform vermieten. Des weiteren wurden Online-Vermittlungsplattformen zum Löschen nicht genehmigter Ferienwohnungen aufgefordert. Bei Nichteinhaltung drohen auch ihnen hohe Bußgelder. Aufgrund dessen hat Airbnb bereits zahlreichen professionellen Gastgebern in der Hauptstadt gekündigt.

3. Welche Alternative haben gekündigte Anbieter von Ferienwohnungen?

Anbieter von Ferienwohnung auf Online-Vermittlungsplattformen wie Airbnb müssen nun zusehen, dass sie Ihre Wohnungen über andere Wege und für andere als gewerbliche Zwecke vermieten. McMakler, einer der am stärksten wachsenden Immobilienmakler in Deutschland, bietet hierfür eine sehr gute Alternative. Vermieten Sie Ihre Wohnung jetzt legal über McMakler zu einem Festpreis von 498€ und profitieren Sie von unserem Allround-Service von der Exposé-Erstellung über Wohnungsbesichtigungen bis hin zur Schlüsselübergabe.


Top-Artikel

Jetzt zum Höchstpreis verkaufen oder vermieten!

In nur wenigen Schritten ermitteln wir den Wert Ihrer Immobilie.

Jetzt kostenlos bewerten
Jetzt Immobilienwert ermitteln