Jetzt kostenlos bewerten
Telefon 0800 500 80 02

Immobilie richtig verkaufen – So verkürzen Sie die Verkaufsdauer

Besonders in Zeiten von niedrigen Zinsen sind Immobilien gefragt wie nie. Verkäufer einer Immobilie können in dieser Marktlage einen besonders hohen und guten Preis für den Verkauf einer Immobilie erzielen. Doch nicht nur der Verkaufspreis spielt beim Immobilienverkauf eine Rolle, auch die Verkaufsdauer ist wichtig. Sie sagt etwas darüber aus, ob Sie Ihre Immobilie richtig bzw. am Ende erfolgreich verkaufen.

Immobilie richtig verkaufen – Verkaufsdauer maßgeblich verkürzen.jpg

1. Faktoren, die einen Immobilienverkauf in seiner Dauer beeinflussen:

Zahlreiche Faktoren beeinflussen den Verkauf einer Immobilie in der Dauer. Einige davon, wie etwa die Lage und die Region, kann man nicht beeinflussen.
Auf einen guten Zustand Ihrer Immobilie hingegen können Sie achten. Er hat großen Einfluss auf einen guten Hausverkauf bzw. Wohnungsverkauf und somit auf den Preis Ihrer Immobilie. Je besser der Zustand Ihrer Immobilie, desto einfacher lässt sich der Verkauf gestalten und desto schneller finden Sie einen Käufer für Ihre Immobilie.
Heutzutage sind es auch Energiekennzahlen, die im Energieausweis zu finden sind, die einen Immobilienverkauf beeinflussen.
Andere Faktoren um Ihre Immobilie richtig und vor allem schnell zu verkaufen sind unter anderem eine fachmännische Immobilienbewertung. Im Rahmen dieser Immobilienbewertung wird der Verkehrswert Ihrer Immobilie ermittelt. Der Verkehrswert bildet den sachlichen Wert Ihrer Immobilie. D. h. jenen Preis, der bei einem Verkauf Ihrer Immobilie im Geschäftsverkehr erzielt werden kann.
Die Verkaufsdauer Ihrer Immobilie kann außerdem davon abhängen, ob Sie einen Makler beauftragen oder nicht. Ein guter Immobilienmakler verkürzt den Immobilienverkauf in seiner Dauer erheblich.
Ist Ihre Wohnung oder Ihr Haus neu oder sofort bezugsfrei? Auch das spielt eine wesentliche Rolle beim Hausverkauf oder Wohnungsverkauf.

2. Immobilienverkauf: Maßnahmen für eine kurze Verkaufszeit

Um Ihre Immobilie richtig verkaufen zu können, gibt es für Sie als Eigentümer einige Maßnahmen, um eine lange Verkaufsdauer zu vermeiden. Unabhängig davon, ob Sie Ihre Immobilie mit oder ohne Makler verkaufen.

  • Immobilie richtig verkaufen mit vollständigen Unterlagen
    Achten Sie als Verkäufer darauf, alle nötigen Unterlagen für Ihren Wohnungsverkauf bzw. Hausverkauf parat zu haben. Sie haben so die Chance schneller auf Rückfragen von Kaufinteressenten zu reagieren und Sie verzögern den Verkauf durch fehlende Unterlagen nicht unnötig. Sollten Sie einen Immobilienmakler beauftragt haben, kann dieser mit vollständigen Unterlagen ein hochwertigeres Exposé erstellen. Ein aussagekräftiges und professionelles Exposé ist bei Ihrem Immobilienverkauf besonders wichtig, denn dies stellt Ihren Kaufinteressenten und Ihrem potentiellen Käufer kurz und knapp die wichtigsten Informationen über Ihr Haus zur Verfügung.

  • Optimaler Zustand führt zum erfolgreichen Immobilienverkauf
    Wie bereits erwähnt, ist der Zustand Ihrer Immobilie ausschlaggebend für den Verkaufserfolg. Achten Sie auf Sauberkeit und Ordnung in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung und Entrümpeln Sie gegebenenfalls. Führen Sie notwendige Reparaturarbeiten durch oder streichen Sie die ein oder andere Wand - falls nötig. Nicht nur beim Immobilienverkauf gilt: Der erste Eindruck zählt. Sollten Sie hierbei Hilfe gebrauchen, engagieren Sie einen Makler, der mit einer Home Staging Firma kooperiert. Home Staging Agenturen konzentrieren sich darauf, Ihre Immobilie perfekt in Szene zu setzten und dienen der Verkaufsförderung.

  • Gute Fotos sind das A und O beim Immobilienverkauf
    Wenn Sie Ihre Immobilie erfolgreich verkaufen möchten, sollten Sie auf aussagekräftige und qualitativ hochwertige Objektbilder achten. Gerade Eigentümer, die privat verkaufen, vernachlässigen diese wichtige Maßnahme. Herumliegende Kleidung, schmutziges Geschirr oder unordentliche Betten sind nur ein Teil der Dinge, die nichts auf guten Fotos verloren haben. Fotografieren Sie Ihre Immobilie im bestmöglichen und aufgeräumten Zustand. Am besten wirken Fotos im Sommer, wenn die Sonne für gute Laune und helle Räume sorgt.

  • Immobilienverkauf: Der Besichtigungstermin
    Der Besichtigungstermin ist ein guter Indikator um festzustellen, wie gut Ihre Immobilie bei potentiellen Käufern ankommt. Haben Sie im Voraus alle wichtigen Unterlagen, wie Eckdaten ihrer Immobilie, Grundrisse oder Energieausweis parat und bereiten Sie sich gut auf die Gesprächsführung vor. Präsentieren Sie Ihre Immobilie im besten Licht, denn hier zählt der erste Eindruck. Schaffen Sie eine einladende Atmosphäre mit kleinen Details, wie etwa Blumen, Kerzen oder angenehmen Düften und lüften Sie vor den Besichtigungsterminen noch einmal durch. Vor allem bei Besichtigungsterminen ist ein erfahrener und guter Makler von Vorteil. Zum einen haben potentielle Interessenten weniger Hemmungen ihre Fragen zu stellen und zum anderen fällt es einem passenden Makler im Verkaufsgespräch leichter objektiv und sachlich zu bleiben. Einer der größten Vorteile, die ein Immobilienmakler mit sich bringt ist seine Erfahrung beim Verkauf von Immobilien. Die Praxiserfahrung eines Maklers führt dazu, dass er bei der Preisverhandlung ruhig bleibt und sich nicht drängen lässt, vom Verkaufspreis runter zu gehen.

3. Immobilie richtig verkaufen: Die Optimierung des Verkaufsprozesses

Was können Sie tun, wenn Sie merken: Ihr Hausverkauf oder Wohnungsverkauf verläuft nur schleppend und nicht nach Ihren Vorstellungen? Sollte dies der Fall sein, ist es sinnvoll den Verkaufsprozess zu optimieren. Überarbeiten und verbessern Sie einzelne Aspekte, welchen den Verkauf Ihrer Immobilie fördern.

  • Immobilie verkaufen mit der richtigen Werbung
    Auf welchen Portalen wird Ihre Immobilie derzeit angeboten? Sprechen Sie durch diese Kanäle die richtige Zielgruppe an? Was ist Ihre genaue Zielgruppe? Sind Sie für Interessenten erreichbar?
    Bei einem Hausverkauf oder einem Wohnungsverkauf kommen natürlich für jede Immobilie unterschiedliche Personen als mögliche Zielgruppe in Frage. Machen Sie sich Gedanken darüber, wie alt Ihre Zielgruppe ist und wo sich die besten Kontaktpunkte mit dieser befinden. Bei jungen Leuten ist beispielsweise das Internet ratsam. Die ältere Generation schaut vermutlich noch häufiger in eine Zeitung.

  • Immobilie verkaufen mit der richtigen Präsentation
    Wie ist die Qualität Ihrer Objektbilder? Sind genug Fotos Ihrer Immobilie vorhanden? Wie aussagekräftig ist Ihr Exposé? Sind die Grundrisse graphisch und die Texte emotional aufbereitet?
    In Ihrem Exposé sollten alle wichtigen Informationen über Ihre Immobilie enthalten sein. Vor allem die Besonderheiten Ihrer Immobilie sollten herausstechen. Mängel sollten nicht verschwiegen werden. Durch diese Offenheit bauen Sie Vertrauen zu möglichen Interessenten auf. Grundrisse werden oftmals verständlicher und überschaubarer, wenn sie graphisch aufbereitet sind und ermöglichen so eine bessere Identifikation mit Ihrer Immobilie.

  • Der optimale Preis für den Verkauf Ihrer Immobilie
    Ist Ihr Preis fachmännisch über eine Immobilienbewertung ermittelt worden? Welches Wertermittlungsverfahren haben Sie verwendet? Ist Ihr Startpreis zu hoch oder zu niedrig angesetzt?
    Empirische Untersuchungen der Kreissparkasse Köln haben ergeben, dass ein erhöhter Startpreis die Vermarktungsdauer einer Immobilie in die Länge zieht und den Erlös des Immobilienverkaufs am Ende schmälert. Ein zu hoher Verkaufspreis hat geringe Kundenanfragen zur Folge, was für Frustration auf der Verkäuferseite sorgt. Diese führt zu einer Senkung des Preises der Immobilie. So kann ein Verlust entstehen, der bis zu 15 % unter dem eigentlichen Marktpreis liegt. Den ausführlichen Bericht dazu finden Sie hier.

Top-Artikel

Jetzt zum Höchstpreis verkaufen oder vermieten!

In nur wenigen Schritten ermitteln wir den Wert Ihrer Immobilie.

Jetzt kostenlos bewerten
Jetzt Immobilienwert ermitteln