Jetzt kostenlos bewerten
Telefon 0800 500 80 02

Energieausweis – bequem & günstig online bestellen

Energieausweis – bequem & günstig online bestellen

Ein Energieausweis ist ein Dokument, welches Immobilien energetisch bewertet. Doch wer benötigt einen solchen Ausweis? Welche Arten von Energieausweisen gibt es und wie unterscheiden sich diese? Welchen Vorteil bzw. Nutzen bringt ein Energieausweis und wo kann man diesen erstellen lassen? McMakler gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Fakten.

1. Wer benötigt einen Energieausweis?

Energieausweise sind seit dem 1. Oktober 2008 gesetzlich verpflichtend. Immobilieneigentümer müssen Energieausweise potentiellen Kauf- und Mietinteressenten nicht nur bei Besichtigungsterminen vorlegen – auch bei Immobilienanzeigen ist die Angabe der Energieeffizienz verpflichtend. Sollten Eigentümer den Energieausweis beim Verkauf oder der Vermietung einer Immobilie nicht vorlegen, können diese mit einem Bußgeld von 15.000 Euro bestraft werden. Eine Ausnahme gilt für Gebäude, die unter Denkmalschutz stehen – diese Immobilien sind von der Energiesausweis-Pflicht freigestellt.

2. Welche Energieausweistypen gibt es?

Es gibt zwei Typen von Energieausweisen, zum einen den Bedarfsausweis und zum anderen den Verbrauchsausweis. Beide Ausweise sind jedoch für 10 Jahre gültig und können immer wieder neu ausgestellt werden, falls Sanierungsarbeiten oder Renovierungsmaßnahmen den Energiestatus einer Immobilie verändern.

2.1. Bedarfsausweis

Ziel der Erstellung des Bedarfsausweises ist die theoretische Ermittlung des Energiebedarfs einer Immobilie. Für die Berechnung wird der Zustand von Wänden, Fenstern und Heizungen herangezogen. Dabei können beispielsweise gedämmte Außenwände oder Energiesparfenster eine wichtige Rolle spielen. Das Gutachten wird meist von einem Fachmann vollzogen, der während der Gebäudebegehung eine Vielzahl an Planungsunterlagen und Checklisten bearbeitet. Da die Daten unabhängig vom individuellen Heizverhalten sind, ermöglicht der Bedarfsausweis einen objektiven Vergleich zwischen anderen Kauf- oder Mietobjekten. Dieses vergleichsweise aufwendige Ermittlungsverfahren ist aber auch kostenintensiver. Das große Plus des Ermittlungsverfahrens ist allerdings die Identifizierung von energetischen Schwachstellen der Immobilie. Wurden diese ermittelt, kann sich der Eigentümer nicht nur ein Bild des Istzustandes seiner Immobilie machen, sondern auch mögliche Energiesparmaßnahmen in Betracht ziehen, welche die Kosten senken und den energetischen Zustand der Immobilie verbessern.

2.2. Verbrauchsausweis

Der Verbrauchsausweis kostet meist zwischen 25 und 100 Euro und ist somit preisgünstiger als der Bedarfsausweis. Für die Ermittlung des Verbrauchsausweises müssen allerdings folgende Auflagen erfüllt sein:

  • Das Miet- oder Kaufobjekt muss über mindestens 5 Wohnungen verfügen
  • Der Bauantrag muss nach 1977 gestellt worden sein
  • Eine Ausnahme ist möglich, wenn das Gebäude nach der ersten Wärmeschutzverordnung aus dem Jahr 1977 modernisiert wurde

Im Klartext bedeutet dies, dass Immobilieneigentümer, deren Immobilie über weniger als 5 Wohnungen verfügt oder deren Bauantrag vor dem 1. November 1977 gestellt wurde und nicht modernisiert wurde, den teureren Bedarfsausweis beantragen müssen.

Für die Ermittlung des Energieverbrauchs wird meist über eine Periode der zurückliegenden drei Jahre die tatsächlich verbrauchte Menge für Warmwasserbereitung, sowie Heizung in Kilowattstunden pro Jahr und Quadratmeter Gebäudenutzfläche herangezogen. Dabei beeinflusst das individuelle Nutzverhalten der Bewohner das Ergebnis enorm. Somit kann es durchaus vorkommen, dass eine energetisch schlechter bewertete Immobilie trotzdem einen guten Energieausweis besitzt, falls in dieser nur wenige Mengen an Energie verbraucht wurden. Da die meisten Bewohner ein individuelles Energieverbrauchsverhalten haben, können nur begrenzt Aussagen über den zukünftigen Energieverbrauch der Immobilie gemacht werden. Somit ist der Verbrauchsausweis weniger aussagekräftig als der Bedarfsausweis. Die Ermittlung des Energieverbrauchs wird in der Regel vom jeweiligen Versorgungsunternehmen oder einem Messanbieter durchgeführt.

Energieeffizienzklasse

3. Wo liegt der Vorteil von Energieausweisen?

Der Energieausweis bietet Kauf- und Mietinteressenten den Vorteil, die Energieeffizienz von Immobilien vergleichen und ihre Kosten somit bereits im Vorhinein besser kalkulieren zu können. Dies bietet eine enorme Entscheidungshilfe beim Kauf bzw. der Anmietung einer Immobilie. Auch Immobilieneigentümer profitieren vom Energieausweis, denn sie können mit Hilfe des Energieausweises den aktuellen Energiezustand der Immobilie einsehen und gegebenenfalls zu energetischen Modernisierungsmaßnahmen des Hauses greifen, falls energetische Mängel vorliegen. Energetische Mängel werden durch den roten Bereich auf der Farbskala gekennzeichnet, wohingegen energetisch gut bewertete Immobilien durch den grünen Bereich auf der Farbskala ausgewiesen werden.

4. Wo kann ich einen Energieausweis bestellen?

Ab sofort können Sie auf McEnergieausweis Ihren Energieausweis ganz bequem und günstig online bestellen. Unabhängig davon, ob Sie sich für den Bedarfs- oder den Verbrauchsausweis entscheiden, benötigen Sie zur Beantragung nur wenige Minuten. Beachten Sie diese 5 Schritte und erhalten Sie schon bald Ihren kostengünstigen Energieausweis.

  1. Wählen sie Ihren optimalen Energieausweis aus. Hierfür können Sie gerne unseren kostenlosen Ausweis-Check nutzen.
  2. Geben sie die Daten Ihrer Immobilie wie z.B. Baujahr und Gebäudeart ganz einfach online ein.
  3. Anschließend wird Ihr Energieausweis von zertifizierten Energieberatern innerhalb von 24 Stunden erstellt.
  4. Die Bezahlung erfolgt nach Erhalt des Energieausweises auf Rechnung.
  5. Vermieten oder verkaufen Sie Ihre Immobilie mit Ihrem neuen Energieausweis.

Top-Artikel

Jetzt zum Höchstpreis verkaufen oder vermieten!

In nur wenigen Schritten ermitteln wir den Wert Ihrer Immobilie.

Jetzt kostenlos bewerten
Jetzt Immobilienwert ermitteln