Benötigen Sie noch den Wert Ihrer Immobilie?

Grundsteuer-erklärung 2022 mit LAMA

Seit diesem Jahr ist jeder, der ein Grundstück oder eine Immobilie besitzt, verpflichtet, bis spätestens Oktober 2022 eine Steuererklärung für seine Immobilien abzugeben. Mit den Services von Lama erstellen Sie Ihre Grundsteuererklärung ganz einfach und problemlos ohne ELSTER-Zertifikat.

Grundsteuer-erklärung einfach selbst erstellen

Grundsätzlich kann man seine Grundsteuererklärung selbst erstellen. Allerdings sind die Vordrucke und Datenfelder teilweise sehr kompliziert und nicht wirklich selbsterklärend – das führt schnell zu Fehlern. LAMA ist eine professionelle und kostengünstige Softwarelösung, die diesen Prozess ganz einfach macht.
Warum LAMA?

Warum LAMA? LAMA hat das Ziel, das steuerliche, finanzielle und rechtliche Management der eigenen Immobilie für jedermann einfach, digital und erschwinglich zu machen – ab 39,90€. Hinter LAMA stehen zwei große innovative digitale Kanzleien im Bereich Steuer- und Rechtsberatung – die Kanzlei HSB Steuerberater und die Gansel Rechtsanwälte Rechtsanwalts AG.

Die LAMA Services

LAMA Basic

Sie haben die Wahl: Mit LAMA Basic können Sie Ihre Grundsteuererklärung einfach selbst generieren – für einen Festpreis von 39,90€.

  • Schnelle und einfache Erstellung der Grundsteuererklärung online

  • Zentrale und sichere Ablage Ihrer Dokumente im Dokumenten-Safe

  • Digitale Prüfung Ihres Grundsteuerbescheids durch LAMA

  • Grundsteuer 2022 berechnen: Die Modelle der Bundesländer
    Die Vorteile von LAMA
    • Schnelle und einfache Erstellung der Grundsteuererklärung online

    • Entwickelt von führenden Steuer- und Rechtsexperten

    • Alle Leistungen zum Festpreis

    Häufige Fragen

    Alle Infos zur Grundsteuer im McMakler Magazin

    Haus und Grund haben wortwörtlich ihren Preis – jährlich zahlen Eigentümerinnen und Eigentümer von Häusern, Wohnungen und Grundstücken die sogenannte Grundsteuer.

    Als Eigentümer eines Grundstücks, Hauses oder einer Wohnung ist der Begriff Grundsteuer für Sie bestimmt kein Fremdwort.

    Am 21.11.2019 entschied sich das Bundesverfassungsgericht dafür, eine Neuregelung der Grundsteuer und des Bewertungsrechts durchzusetzen.